info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Regionalmarketing Oberpfalz |

Oberpfälzer Unternehmen setzt auf Qualität und Mitarbeiter

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Die Erdenwerk Gregor Ziegler GmbH aus Plößberg ist Unternehmen des Monats Februar


Stein/Plößberg (rmo). In die ganze Welt hinaus liefert das Erdenwerk Ziegler aus Stein bei Plößberg im Landkreis Tirschenreuth seine Produkte: Erden, Substrate und Winterstreu, aber auch Holzpellets und -briketts. Das als „Bayerns Best 50“ prämierte Unternehmen hat im Jahr 2011 zwei Millionen Euro in den Oberpfälzer Standort investiert und eine neue Lagerhalle gebaut. „Gleich mehrere gute Gründe, das Erdenwerk als Unternehmen des Monats Februar auszuzeichnen“, findet Christoph Aschenbrenner, Geschäftsführer des Regionalmarketing Oberpfalz.

„Qualität, Service und Zuverlässigkeit, das wollen wir unseren Kunden bieten“, fasst Matthias Ziegler, Geschäftsführer des Erdenwerks, die strategische Ausrichtung des Unternehmens zusammen. Oberste Priorität habe außerdem, die Wünsche und Anforderungen der Kunden anzunehmen und in neue, marktgerechte Produkte umzusetzen, erklärt Ziegler weiter.
Seit 1989 werden in dem familiengeführten Unternehmen natürliche Rohstoffe mit eigenen Rezepturen zu verschiedensten Erden und Substraten verarbeitet. Dazu gehören beispielsweise Zitrus- und Rosenerde, Rindenmulch und Gärtnertorf, verschiedenste Blumen- und Rasendünger sowie Winterstreu. Zu den Kunden zählen Profis im Gartenbau und auch Hobbygärtner. Ein weiterer Produktionszweig ist die Herstellung von Holzpellets und Holzbriketts. Rund 150.000 Tonnen des Heizmaterials verlassen jährlich das Werk.

Der Torf kommt aus Lettland
Neben dem Stammsitz im Landkreis Tirschenreuth gehören Werke in Tschechien sowie im lettischen Ventspils zum Unternehmen. 170 Mitarbeiter sind insgesamt bei der Gregor Ziegler GmbH beschäftigt. „Unsere Roh- und Zuschlagsstoffe sind einzigartig“, erklärt Ziegler die Qualität seiner Produkte. „Zum Beispiel der Torf aus Lettland, der extra für uns abgebaut und angeliefert wird“, so der Geschäftsführer weiter. Auf einer Fläche von 1.000 Hektar wird dort der Torf angefräst und nach einigen Tagen mit einem Spezialgerät abgesaugt, bevor er lose oder in Ballen gepresst nach Deutschland geliefert wird. Er bildet die Basis für die vielen verschiedenen Zielger-Produkte. Mit insgesamt sieben Abfüllanlagen werden jährlich rund 300.000 Paletten mit Erden, Substraten und Rindenprodukten für die Auslieferung vorbereitet.

Zwei Millionen Euro für den Bau einer neuen Lagerhalle
Ziemlich genau vor einem Jahr wurde das Unternehmen von einem Brand heimgesucht, der Teile der Rindenaufbereitung zerstört hat. Doch auch durch diesen Schlag ließ sich der Unternehmergeist der Familie Ziegler nicht bremsen. Bereits ein gutes halbes Jahr später fiel der Startschuss zum Bau einer neuen Lagerhalle, in die zwei Millionen Euro investiert wurden. „Die neue Halle verspricht durch die zentrale Lagerung unserer Produktpalette kürzere Wege und geringere Kosten“, so Matthias Ziegler über den Neubau, der im November 2011 fertig gestellt wurde. Auf einer Fläche von 7.000 Quadratmetern werden hauptsächlich Holzbrennstoffe und loses Streumaterial gelagert.

Mitarbeiter aus der Region als Garant für den Erfolg

Ein weiterer Erfolgsfaktor sind die Mitarbeiter des Erdenwerks. Erst kürzlich ehrten Matthias und sein Vater Gregor Ziegler, Gründer des Unternehmens, Angestellte für ihre zehn- beziehungsweise 20-jährige Treue zum Unternehmen. „Unsere Mitarbeiter sind ein Stützpfeiler für den Erfolg, weil sie sich mit den Aufgaben identifizieren und dafür engagieren“, betont Matthias Ziegler.
Das Unternehmen will aber auch der Region etwas geben. Anstelle von Weihnachtsgeschenken für Geschäftspartner überreichte das Erdenwerk Ziegler einen Spendenscheck in Höhe von 3.000 Euro an das SOS-Kinderdorf in Immenreuth. „Wir wollen mit einer Spende aus der Region für die Region da helfen, wo Hilfe dringend angesagt ist“, begründet Matthias Ziegler diese Entscheidung.
Im Jahr 2012 steht beim Erdenwerk Ziegler die Einführung eines Energiemanagement-Systems an. Investieren will der Firmenchef außerdem in neue Produktionsmaschinen zur Torfverpackung im lettischen Werk.

„Auch im Bereich Energie ist das Erdenwerk Ziegler gut aufgestellt“, merkt Regionalmarketing-Geschäftsführer Aschenbrenner an. Das eigene Biomasse-Heizkraftwerk, die Einführung des neuen Energiemanagement-Systems, aber auch die Produktion von Heizmaterial aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz zeichne das Unternehmen aus.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anja Wirth (Tel.: 0941/5680351), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 493 Wörter, 3846 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Regionalmarketing Oberpfalz lesen:

Regionalmarketing Oberpfalz | 03.07.2012

Zehn Jahre Regionalmarketing Oberpfalz

In Stein gemeißelt lag die Oberpfalz den Rednern bei der Zehn-Jahres-Feier im Spiegelsaal der Regierung der Oberpfalz in Regensburg zu Füßen. Der Stein in Oberpfalzform entstand im Rahmen des Imagefilms über die Region und ist Kern der Markenkamp...
Regionalmarketing Oberpfalz | 25.05.2012

"Tschechische Fachkräfte sind für den bayerischen Arbeitsmarkt qualifiziert"

Erst kürzlich hat das Regionalmarketing Oberpfalz zusammen mit der IHK Regensburg für Oberpfalz / Kelheim das Projekt „Wir sind Europa! Talente, Perspektiven, Zukunft in der Region Pilsen-Oberpfalz“ gestartet. Mit diesem gemeinsamen Fachkräftema...
Regionalmarketing Oberpfalz | 02.05.2012

Kappenberger und Braun: Führende Elektrotechnik aus Cham

Mit vier Standorten der Elektrofachmärkte in der Oberpfalz und zwei weiteren in Niederbayern deckt K + B den gesamten ostbayerischen Raum ab. „Darüber hinaus sind wir in Thüringen, in Tschechien und in der Slowakei mit insgesamt weiteren rund 35 ...