info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SEH Computertechnik GmbH |

SEH wieder auf der CeBIT

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Spezialist für Netzwerkdruck zeigt aktuelle Lösungen im Managed Print Services Park der CeBIT


Bielefeld, den 2. Februar 2012. – Nach drei Jahren Abwesenheit stellt der Bielefelder Netzwerkspezialist SEH wieder auf der CeBIT aus. Im Managed Print Services (MPS) Park der Halle 3 zeigt SEH seine aktuellen Output Management-Lösungen. Dazu gehören Appliances zum effizienten Druckspool-Management in Umgebungen ohne Druckserver, diverse Hardware-Lösungen für ThinPrint-Umge-bungen sowie verschiedene USB-Virtualisierungslösungen der Marke myUTN, die sich auch für MPS eignen. Vom 6. bis zum 10. März ist SEH auf der CeBIT in Halle 3, Stand A 24(8b) zu finden.

Zum diesjährigen CeBIT-Auftritt bringt SEH zum ersten Mal seine USB-Virtualisierungslösungen aus der myUTN-Produktreihe mit, die sich beispielsweise auch für USB-Drucker eignen. Dazu gehören zudem Speziallösungen für Scanner und USB-Dongles.

SEH hat auch neue hardware-basierte Lösungen für Umgebungen mit der ThinPrint-Druckmanagement-Software von Cortado im Gepäck. Dazu gehören die ThinPrint Gateways zur Druckjobkomprimierung. Ein besonderes Highlight ist die Authentifizierunghardware ThinPrintReader TPR-10, welche die ThinPrint Personal Printing-Lösung von Cortado ergänzt. TPR-10 macht in ThinPrint Personal Printing-Umgebungen jeden Netzwerkdrucker zum Personal Printing-Drucker. Für Sicherheit sorgt unter anderem die verwendete kontaktlose Kartentechnologie, mittels der sich Nutzer über den TPR-10 am Drucker authentifizieren. Exklusiv für CeBIT-Besucher bieten SEH und Cortado ein Personal Printing-Starterpaket mit einem TPR-10 und je fünf Personal Printing Server- und Userlizenzen sowie fünf RFID-Karten zum Messe-Spezialpreis an.

Einen weiteren Messeschwerpunkt setzt SEH mit seinen dedizierten Print Appliances, den Intelligent Spooling Devices (ISD). Diese fungieren ebenfalls als ThinPrint Gateways für bis zu 150 Netzwerk-drucker Mit den ISD Appliances verwalten Anwender alle verfügbaren Drucker als Warteschlangen in jedem Netz, in dem das Druckspoolen sonst von zentralen Servern bewältigt wird. ISD Appliances bieten eine einfache Druckertreiberverwaltung und sind kompatibel mit Filterlösungen von Drittanbietern. Zusammen mit der Software TBarCode/Embedded von TEC-IT beispielsweise machen ISD Appliances Netzwerkdrucker im Handumdrehen zu Barcode-Druckern. Unabhängig von Druckerhersteller und -fabrikat bietet diese Plug&Play-Lösung einen einheitlichen Barcode-Druck ohne zusätzliche Kosten und Modellabhängigkeiten.

SEH auf der CeBIT 2012: Halle 3, Stand A24(8b)

Über SEH Computertechnik GmbH:
Die SEH Computertechnik gehört seit Anfang der 90er Jahre zu den führenden europäischen Herstellern von professionellen Lösungen für das Drucken im Netz. Mit der Einführung der USB Device Server-Familie myUTN im Jahr 2008 erweiterte SEH sein Lösungsportfolio um intelligente Lösungen zur Netzanbindung von USB-Geräten.
Derzeit umfasst das Produktportfolio verschiedene USB Virtualisierungs-lösungen der Marke myUTN, wie den Dongleserver myUTN-80 und den Scannerserver myUTN-130. SEH führt weiterhin mit der ISD-Produktserie Netzwerkdruck-Lösungen zum effizienten Spool-Management sowie ein breites Angebot an internen und externen Printservern für alle gängigen Netze (Ethernet, Gigabit, Glasfaser und Wireless LAN). Weitere Schwerpunkte sind Lösungen zum bandbreitenoptimierten Drucken in ThinPrint-Umgebungen (Server-based Computing, Virtual Desktop Infrastructures) sowie Sicherheit im Netzwerkdruck. Entwicklung und Produktion finden am SEH Hauptsitz im westfälischen Bielefeld statt. Die weltweite Vermarktung erfolgt über eigene Tochtergesellschaften in den USA und Großbritannien sowie ein umfangreiches Partner- und Distributorennetz. SEH verfügt über eine installierte Basis von weltweit über 800.000 Geräten.
Entwicklungs- und vertriebsseitig arbeitet SEH eng mit vielen führenden Herstellern zusammen. Hierzu zählen u. a. CITIZEN, CORTADO, EPSON, HP, KONICA MINOLTA, KYOCERA MITA, MUTOH, OCÉ, PANASONIC, PSi, ROLAND, SAMSUNG, TEC-IT, TOSHIBA TEC, UTAX und ZEBRA.

Diese Pressemeldung sowie passendes Bildmaterial können Sie in elektronischer Form von der SEH-Website herunterladen:
http://www.seh.de/presse/pressemeldungen/pressemitteilungen-im-detail/article/seh-back-at-cebit.html
Bei Veröffentlichung bitten wir um Zusendung eines Belegexemplars.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
SEH Computertechnik GmbH
Marketing Communications Manager
Margarete Keulen
Südring 11
33647 Bielefeld, Deutschland
Tel.: +49 (0)521-94 22 6-53
Fax: +49 (0)521-94 22 6-99
E-Mail: m.keulen@seh.de
URL: http://www.seh.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Margarete Keulen (Tel.: 0521-9422653), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 453 Wörter, 4028 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SEH Computertechnik GmbH

Die SEH Computertechnik gehört seit Anfang der 90er Jahre zu den führenden europäischen Herstellern von professionellen Netzwerkösungen für Drucken und USB-Virtualisierung.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SEH Computertechnik GmbH lesen:

SEH Computertechnik GmbH | 08.08.2013

P. Herden verlässt SEH zum Ende August

Der Bielefelder gründete das Unternehmen im Januar 1986 mit Christian Sturmhoefel, Joachim Sturmhoefel und Rainer Ellerbrake und übernahm mit ihnen gemeinsam die Geschäftsführung von SEH. Herden verantwortete zusätzlich zum Vertrieb und Marketin...
SEH Computertechnik GmbH | 01.08.2013

USB-Geräte jetzt auch im Apple-Umfeld sicher übers Netzwerk nutzen

Bielefeld, den 1. August 2013. – Mit den myUTN USB Device Servern des Bielefelder Netzwerkspezialisten SEH sind USB-Geräte jetzt auch im Apple-Umfeld netzwerkfähig. Möglich macht dies die neue Version des Software-Tools UTN Manager für alle myUT...
SEH Computertechnik GmbH | 16.05.2013

SEH ermöglicht sichere Nutzung von Speichermedien via Ethernet und Browser

Externe Massenspeicher wie SD-Karten und USB-Sticks stellen IT-Administratoren vor große Herausforderungen. Zur lokalen Nutzung gedacht, verursachen diese Speichermedien im Netz Sicherheitsrisiken oder umständliche Workflows. Ihr Einsatz ist in vie...