info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Polyspan |

Polyspan stellt neue Software für ViewStation FX und VS4000 vor

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 1)


NEUE KOSTENLOS ERHÄLTLICHE SOFTWARE UMFASST VOLLE PRI-ISDN-UNTERSTÜTZUNG, PERFORMANCE-OPTIMIERUNG HINSICHTLICH QUALITY OF SERVICE UND VOLLSTÄNDIGE UNTERSTÜTZUNG DER GLOBAL MANAGEMENT SYSTEM SOFTWARE


München, 15. Januar 2001 – Polyspan hat bekannt gegeben, dass eine neue Software für die Flaggschiff-Produkte des Unternehmens, die Gruppenvideokommunikationssysteme ViewStation FX und VS4000, in der Version 2.5 verfügbar ist. Die Systeme, die bei der Vorstellung im ersten Quartal 2000 Maßstäbe in Bezug auf Performance, Funktionsumfang und Preis-Leistungs-Verhältnis gesetzt haben, bieten Merkmale wie die globale PRI-ISDN-Unterstützung (Primary Rate Interface), eine beträchtliche Performance-Optimierung hinsichtlich Quality of Service (QoS) für IP-Netzwerke und volle Unterstützung der Global Management System Software.

Zusätzlich zum bereits vorhandenen Support von ISDN PRI für den T-1-Standard unterstützt die neue Software jetzt auch die PRI-ISDN-Videokommunikation über den Europa-Standard E-1. Durch die erhöhte Bandbreite verfügen Teilnehmer in Europa über Bilder in Fernsehqualität, das heißt, eine Übertragungsqualität von 50 Frames pro Sekunde im PAL-Format und Interlace-Videoverbindungen mit Übertragungsraten von bis zu 2 Mbit/s über leitungsvermittelnde oder IP-Netzwerke.

Das kostenlos erhältliche Software-Upgrade beinhaltet aktuelle Neuentwicklungen, die auf die Polyspan-Initiative IPriority Quality of Service (QOS) zurückgehen, eine unternehmensweite Kampagne mit dem Ziel, für die unternehmenskritische Kommunikation über Breitband-IP-Netzwerke eine möglichst hohe Übertragungsqualität zu erreichen. Diese Entwicklungen wurden bereits im August des vergangenen Jahres im Software-Release 6.0 für die ViewStation-Produktfamilie berücksichtigt. Die Verbesserungen umfassen On-Screen-Systemdiagnose, Paket- und Jitterkontrolle sowie mit IP Precedence einen H.323-Standard für die Prioritätszuweisung bei Audio- und Videodaten. Unterstützt wird auch die dynamische Bandbreitenzuweisung (Adaptive Bandwidth), die für eine Anpassung des Datendurchsatzes sorgt, sobald dies für die Erhaltung der Übertragungsqualität von Audio- und Videodaten während einer IP-Verbindung nötig ist.

Die Software bietet ebenfalls volle Unterstützung des Global Management System, das Netzwerkadministratoren erlaubt, die Verwaltung der ViewStation-Videokommunikationsnetze rationell und einfach zu gestalten. Auf der Basis der webgestützten Softwarearchitektur kann ein ViewStation-Netzwerk von einem beliebigen Standpunkt aus komplett bedient und verwaltet werden. Das leistungsfähige Management-Tool verfügt auch über Funktionen für automatische Adressbuchverwaltung, Remote-Alarmbenachrichtigung, Software-Updates, Aufzeichnung verbindungsbezogener Daten und die Einhaltung der LDAP/ILS-Norm. Im Rahmen der Ipriority-QOS-Initiative von Polyspan wird die Überarbeitung der Global Management System Software weiterhin fortgesetzt.

„Die ViewStation FX von Polyspan, das erste Gruppenvideokommunikationssystem mit Videobildern in Fernsehqualität, ist ein bahnbrechendes Produkt“, so Richard Reid, Managing Director von Polyspan (EMEA). „Durch das neue Software Release können unsere Kunden in aller Welt eine realistische Videoqualität bei niedrigerem Datendurchsatz, verbesserte Managementoptionen und eine erhöhte Übertragungsqualität über Breitbandnetzwerke nutzen.“


ViewStation FX und VS4000
Die Systeme ViewStation FX und VS4000, die rackmontierbare Codec-Version der FX, sind die ersten interaktiven Videokommunikationssysteme, mit denen durch die Übertragung von 60 Frames pro Sekunde in Interlace-Videokodierung Bilder in Fernsehqualität erzielt werden können. Dies ermöglicht eine natürliche Interaktion und eine höhere Videoauflösung. Außerdem hat Polyspan die marktführende Audiotechnologie der Systeme so optimiert, dass in großen Räumen durch eine weiter verbesserte Ausrichtung der Mikrophone die höchstmögliche Klangqualität erreicht wird.

Für die bequeme Konferenzschaltung zwischen mehreren Standorten ist eine MCU-Steuerung (Multipoint Control Unit) in die ViewStation FX und VS4000 integriert, mit der der Anwender per Knopfdruck Mehrpunkt-Videokommunikationsverbindungen bequem aufbauen kann. Eine andere Neuerung der Videokonferenztechnik ist die Fähigkeit, eine Verbindung mit bis zu vier Standorten bei 384 Kbit/s oder drei Standorten mit 512 KBit/s bei einer Full-Motion-Übertragungsqualität von 15 Frames pro Sekunde aufzubauen. Sprachaktivierte Umschaltung, kontinuierliche Verfügbarkeit, Chair-Control-Fernsteuerung und Anwahl per Knopfdruck aus dem Adressbuch verleihen den ViewStation FX und VS4000-Systemen große Performance und Bedienkomfort.


Web: http://www.polycom.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Cornelia Winckhler, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 440 Wörter, 3937 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Polyspan lesen:

Polyspan | 26.10.2001

POLYCOM SCHLIEßT ÜBERNAHME VON PICTURETEL AB

„Wir sind sehr froh, dass wir die Übernahme von PictureTel abgeschlossen haben“, so Bob Hagerty, President und CEO von Polycom. „Dies ist für unser Unternehmen ein wichtiger und spannender Schritt nach vorne. Wir werden unser Produktangebot ausb...
Polyspan | 28.08.2001

DIE WELT WIRD KLEINER MIT VIEWSTATION MP VON POLYSPAN: LIVEZUSPIELUNGEN BEI WEBFREETV PER VIDEOKONFERENZ

Über die ViewStation MP lassen sich bis zu vier Standorte über ISDN verbinden und betreiben und das bei Übertragungsgeschwindigkeiten bis zu 128 Kbyte/s. Bei der Verknüpfung dreier Standorte beträgt die maximale Transferrate 256 Kbyte/s. Das Sys...
Polyspan | 09.08.2001

POLYCOM GIBT GESCHÄFTSERGEBNIS FÜR DAS ZWEITE QUARTAL BEKANNT

Demnach betrug der konsolidierte Nettoumsatz für das zweite Quartal 84,5 Millionen US-Dollar, im Vergleich zu 87,1 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal des Jahres 2000. Der Proforma-Nettogewinn im zweiten Quartal lag (ohne Berücksichtigung der Au...