info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
MACH AG |

Die MACHt der BI: Lösungen für die strukturierte Datenanalyse bilden einen Schwerpunkt des diesjährigen MACH Angebotes auf der CeBIT

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Business Intelligence (kurz: BI) ist einer der Top-Trends 2012 in der IT. Auch im Public Sector steigt in Zeiten knapper Kassen die Bedeutung eines aussagefähigen Berichtswesens. Es gilt, Ergebnisse zu messen, Investitionen zu steuern und Einsparpotenziale...

Lübeck/Hannover, 10.02.2012 - Business Intelligence (kurz: BI) ist einer der Top-Trends 2012 in der IT. Auch im Public Sector steigt in Zeiten knapper Kassen die Bedeutung eines aussagefähigen Berichtswesens. Es gilt, Ergebnisse zu messen, Investitionen zu steuern und Einsparpotenziale zu identifizieren. Für die sinnvolle Verdichtung und Aufbereitung von Daten bietet das Software- und Beratungsunternehmen MACH® ein modulares Reporting-Paket vom Standard-Berichtswerkzeug bis hin zu komplexen Business Intelligence-Komponenten - und das speziell für die Bedürfnisse der öffentlichen Verwaltung. CeBIT Messestand: D07 in Halle 7.

Beim Blick auf die IT-Trends des Jahres 2012 ist sich die Analystenwelt einig, bei der Bezeichnung nicht immer: Aber ganz gleich ob von "Next-Generation Analytics", "Data-Warehouse/Data-Mining", oder "Business Intelligence (BI)" gesprochen wird - gemeint ist die Analyse und nutzenbringende Aufbereitung der immer weiter wachsenden Datenflut der ERP-, Personalmanagement- und sonstigen Systeme. Bisher weist das Berichtswesen in der öffentlichen Verwaltung einen - verglichen mit der Privatwirtschaft - eher geringen Reifegrad auf. Vielfach sind BI-Tools auch erst in der Einführungsphase, daher werden noch nicht alle Möglichkeiten genutzt. Allgemein wird zwar die rückwärtsgerichtete Betrachtung weiterhin wichtig sein, um Einfluss-faktoren und Entwicklungen zu verstehen. Für eine effiziente Steuerung gewinnt aber zunehmend die zukunftsorientierte Analyse (Prognose) an Bedeutung, sodass Einrichtungen zukunftssichere Strategien entwickeln, Risiken besser vorbeugen und umfangreichere Planungen aufstellen können.

"Mit dem Spardruck und den Konsolidierungsanstrengungen im öffentlichen Sektor steigen auch die Anforderungen an das Berichtswesen", betont Christopher Decker, BI-Experte bei der MACH AG. "Eine einfache Auswertung als Bericht reicht inzwischen nicht mehr - vielmehr geht es darum, hochverdichtete und übersichtliche Informationen aus einem immensen Datenwust zu erhalten. Nur so können öffentliche Verwaltungen effizient steuern und die Ressourcen und Prozesse gemäß ihrer Vorgaben und Ziele planen."

MACH® hält für höchste Informationsansprüche den richtigen Reporting-Baukasten bereit. Er ermöglicht den Verwaltungen den schrittweisen Aufbau ihrer Datenanalyse. Angefangen von vorgefertigten Basis-Domains über optionale Berichtspakete und umfangreiches Ad-hoc-Reporting bis zur Analyse von Daten in einem Data-Warehouse. Zusammen mit den geeigneten Dienstleistungen und der gezielten Beratung von MACH ermöglicht dieses Produktportfolio einen passgenauen Einstieg ins Thema BI. Zudem lassen sich alle Berichte komfortabel elektronisch versenden.

"Unsere Lösung ist speziell für die öffentliche Verwaltung entwickelt und belastet den Nutzer nicht mit unnützen Funktionen", sagt Decker. "Darüber hinaus bietet MACH® vorgefertigte Berichte mit typischen Auswertungsbedarfen für die verschiedenen Bereiche, wie z. B. KLR, Kontokorrent und die Anlagenbuchhaltung. Dies ermöglicht eine schnelle Umsetzung eines BI-Projektes sowie geringe Einführungskosten und macht BI somit auch für kleinere Behörden interessant."

Auf der CeBIT 2012 stellt BI-Experte Christopher Decker am Mittwoch, dem 07.03., um 13:00 Uhr im Public Sector Parc Forum "MACH Business Intelligence: Die praxiserprobte Lösung für die öffentliche Verwaltung" vor. Dabei zeigt er u.a. Anwendungsfälle der über 30 Kunden, die beim immer bedeutsameren Thema der systematischen Datenanalyse auf MACH BI setzen und so die Weichen zur Abdeckung der Anforderungen der öffentlichen Verwaltung von morgen stellen. Aber auch zu jeder anderen Zeit beantworten Decker und das Vertriebsteam von MACH® gern Fragen zu ERP im Allgemeinen und BI im Speziellen am MACH Messestand D07 in Halle 7.

Weitere Informationen zum Messeangebot und den Produkten von MACH® gibt es telefonisch unter 0451 / 70 64 70 oder im Internet unter www.mach.de.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 510 Wörter, 4025 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: MACH AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von MACH AG lesen:

MACH AG | 11.10.2016

Öffentliche Verwaltungen auf Veränderungskurs

Lübeck, 11.10.2016 - Zum 16. Mal trafen sich Entscheider aus öffentlichen Organisationen zum Führungskräfteforum "Innovatives Management" der MACH AG in Lübeck. Das vielseitige Programm lieferte durch Vorträge, Diskussionen und Werkstätten Lö...
MACH AG | 14.10.2014

MACH präsentiert aktuelle Marktstudie: Öffentlicher Sektor ist wichtigster Impulsgeber für die E-Rechnung

Lübeck, 14.10.2014 - In Zusammenarbeit mit der Schweizer Billentis präsentiert die MACH AG die neuesten Marktzahlen und Erhebungen zur elektronischen Rechnungsbearbeitung in Europa. Die Studie belegt, dass Verwaltungen durch einen elektronischen Re...
MACH AG | 26.09.2014

Starterpaket E-Rechnung

Lübeck. Vor der technischen Umsetzung stehen organisatorische Fragen: Was gehört alles zur E-Rechnung? Wo fängt man am besten an? Welche Anforderungen und Ziele sind damit verbunden und wie sieht der Prozess im eigenen Haus eigentlich aus? Die MAC...