info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
inconso AG |

Linde Projektlogistik: hunderttausende Frachtpositionen für eine Großanlage

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


inconso AG entwickelt Logistiklösung auf Basis SAP LES-TRA und SAP Add-ons


Die Engineering Division der Linde AG hat die inconso AG mit der Entwicklung und Einführung eines umfassenden Verpackungs- und Transportmanagementsystems beauftragt. Seine Komponenten sollen durch Standardprozesse im SAP Modul LES-TRA sowie durch Funktionen...

Bad Nauheim, 14.02.2012 - Die Engineering Division der Linde AG hat die inconso AG mit der Entwicklung und Einführung eines umfassenden Verpackungs- und Transportmanagementsystems beauftragt. Seine Komponenten sollen durch Standardprozesse im SAP Modul LES-TRA sowie durch Funktionen der von inconso für den Transport entwickelten SAP Add-ons abgedeckt werden. Linde Engineering ist weltweit erfolgreicher Technologieführer bei Konstruktion und Bau von verfahrenstechnischen Anlagen. In ihrem Auftrag werden die Komponenten zum Bau einer Anlage von einer Vielzahl von Geschäftspartnern in oft mehrstufigen Transporten ohne Lagerung bei Linde zur jeweiligen Baustelle geliefert. An bestimmten Knotenpunkten des Transports kann die Ware beliebig umgepackt, neu konsolidiert und anschließend weitertransportiert werden. Daher zählen die Sicherstellung durchgängiger Bestands- und Prozesssicherheit sowie eine präzise Kostenerfassung, -zuordnung und -abrechnung zu den erfolgskritischen logistischen Aufgaben.

Zielsetzung des Projekts ist es, innerhalb des SAP ERP Systems einen durchgängigen, integrierten Transport- und Versandprozess zu etablieren. Beginnend von einer mehrstufigen Verpackungslogik über Transportplanung und -durchführung bis hin zur Abrechnung der Transportdienstleistung sollen die entstandenen Transportkosten auf die verschiedenen am Transport beteiligten Organisationseinheiten verursachergenau verteilt werden. Mit der Ablösung der bestehenden Altsysteme werden durchgängige, transparente Prozesse ohne Medien- und Informationsbrüche möglich; zudem erschließt sich Linde Engineering durch die systemgestützte Transportplanung und -durchführung neue Synergien, z. B. durch Bündelung von Transporten.

Michael Ketscher, Projektverantwortlicher bei der Linde AG erläutert: "Angesichts der sehr komplexen logistischen Abläufe in unserem globalen Geschäft suchten wir einen Partner, der sowohl dessen Zusammenhänge in der Tiefe versteht als auch über das Know-how und die Tools verfügt, sie in einem einheitlichen System zu erfassen. In der Angebotsphase hat inconso mit den umfangreichen Referenzen und einer durchdachten Lösungskonzeption überzeugt."

Die Lösung wird im Wesentlichen aus zwei Komponenten bestehen: Einem zentralen Cockpit für die Logistikprozesse rund um die Verpackungsfunktionalität nebst Planung des Versands von Packstücken (Transportabwicklung) sowie eine projektgenaue Frachtabrechnung der Transporte mitsamt der Integration in Materialwirtschaft, Finanzbuchhaltung und Kostenrechnung. Die Anwender sind frühzeitig in die Umsetzung mit einbezogen, um eine hohe Akzeptanz für das neue System und seine Bedienung zu erreichen.

Ergänzende Information: Einige technische Details der geplanten Lösung

Ein Transportleitstand ermöglicht die Bildung optimaler Transporte durch Aggregation und Verpacken geeigneter Frachtanforderungen.

Über Frachtanforderungen und Frachteinheiten, die Entitäten der SAP Add-ons, können somit komplexe mehrstufige Packstrukturen beliebiger Tiefe und Rekursion gebildet werden. Der Versandprozess kann sowohl von Lieferanten, Verpackern oder anderen Geschäftspartnern als auch von Linde selbst ausgelöst werden und bildet den Startbeleg zur Anlage von SAP LES-Transporten, die ihrerseits zum einen den Transport über die verschiedenen Abschnitte abbilden und zum anderen den Frachtkostenbeleg zur Abrechnung der Transportkosten erzeugen.

Der Frachtkostenbeleg mit verschiedenen Kostenelementen wird verursachergerecht verteilt auf die einzelnen PSP-Elemente des SAP PS Projektsystems. Anschließend können die entstandenen Kosten über eine logistische Eingangsrechnung mit dem Dienstleister abgerechnet und als Kosten in das FI/CO übergeleitet werden. Somit kann Linde Engineering ihre bisherigen individuellen komplexen und performanten Verpackungs- und Versandprozesse in ein integriertes ERP-System einbetten, welches von der Bestellerfassung bis zur logistischen Rechnungsprüfung den Waren- und Wertefluss sicherstellt.

Über Linde Engineering

Lindes Engineering Division ist mit der Fokussierung auf die zukunftsträchtigen Marktbereiche Olefin-Anlagen, Erdgas-Anlagen, Luftzerlegungs-Anlagen sowie Wasserstoff- und Synthesegas-Anlagen weltweit erfolgreich. Im Unterschied zu fast allen Wettbewerbern kann das Unternehmen bei der Planung, der Projektierung und dem Bau von schlüsselfertigen Industrie-Anlagen auf eigenes, umfassendes verfahrenstechnisches Know-how zurückgreifen. Linde Anlagen werden für Projekte in den verschiedensten Bereichen eingesetzt: in der Petrochemie und der chemischen Industrie, bei Raffinerien und Düngemittelfabriken, für die Gewinnung von Luftgasen, zur Erzeugung von Wasserstoff und Synthesegasen, zur Erdgasbehandlung sowie für die pharmazeutische Industrie.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 562 Wörter, 4873 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von inconso AG lesen:

inconso AG | 29.11.2016

Digital Supply Chain: Effizient vernetzt mit inconso Cloud Solutions und der SAP HANA Cloud Platform

Bad Nauheim, 29.11.2016 - Unter dem Motto „Digital Supply Chain“ präsentiert sich die inconso AG vom 14. bis 16. März 2017 in Halle 7, Stand D55 mit einem umfassend erweiterten Softwareportfolio für die logistische Planung und Steuerung im U...
inconso AG | 16.11.2016

Zentralisierte Produktionslogistik bei Oerlikon Barmag

Bad Nauheim, 16.11.2016 - Oerlikon Barmag, Geschäftsbereich des Segments Manmade Fibers der weltweit agierenden Oerlikon Group, hat zur Optimierung der Produktionsversorgung umfassende softwareseitige Anpassungen vorgenommen. Am Standort Remscheid w...
inconso AG | 19.10.2016

Effiziente Produktionsversorgung mit inconsoWMS S

Bad Nauheim, 19.10.2016 - Am Standort Diepholz betreibt die Lemförder Logistik GmbH (LemLog) ein Lager der ZF Friedrichshafen AG, einem weltweit führenden Technologiekonzern in der Antriebs- und Fahrwerktechnik mit 122 Produktionsgesellschaften in...