info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Autodesk GmbH |

Autodesk inspiriert die Filmschaffenden von morgen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Studenten der Filmakademie Baden-Württemberg gewinnen den von Autodesk gesponserten Visual Effects Society Award für herausragende visuelle Effekte in einem Studentenprojekt

München, 24. Februar 2012 – Autodesk will Studenten jeder Altersklasse inspirieren, sich eine bessere Welt vorzustellen, diese zu gestalten und zu schaffen. Das Unternehmen ist stolz auf den diesjährigen Gewinner des Visual Effects Society (VES) Awards für „herausragende visuelle Effekte in einem Studentenprojekt“.

Das Gewinner-Projekt in diesem Jahr ist „a.maize“, das von Roman Kälin, Falko Paeper und Florian Wittmann von der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg gestaltet wurde. Mit der Autodesk-Software Softimage erstellten die Studenten beeindruckende Computeranimationen von riesigen Popcorn Explosionen in den Straßen und auf den Plätzen von Stuttgart. Der Trailer soll die Vorfreude und Spannung auf die jährliche Branchen-Konferenz FMX einfangen. Dies ist das dritte Mal in vier Jahren, dass Studenten der Filmakademie Baden-Württemberg den Preis gewonnen haben.

„Wir wollten, dass der FMX Trailer zeigt, wie die Konferenz Menschen und Ideen zusammenbringt. Die Innenstadt von Stuttgart mit überlebensgroßem Popcorn zu füllen, war für uns ein Weg, Staunen und Verwunderung zu vermitteln. Wir haben das Popcorn mit Softimage gestaltet und dabei vor allem Softimage Interactive Creation Environment (ICE) verwendet“, erklärt Co-Director Roman Kaelin. „Den VES Studenten Award zu gewinnen, war eine totale Überraschung für uns. Wir freuen uns und fühlen uns geehrt.“

Der VES Award für herausragende visuelle Effekte in einem Studentenprojekt entstand mit Unterstützung von Autodesk im Jahr 2009, nachdem Steven Spielberg die VES aufforderte, auch die Zukunft der Visual Effects Branche zu berücksichtigen. Dieses Jahr erhielt die Visual Effects Society Einsendungen aus der ganzen Welt. Und obwohl es keine Voraussetzung für die Einreichung ist, verwendeten die meisten Nominierten für ihre Kurzfilme Autodesk 3D-Animations-Software.



Für den Award 2012 waren folgende Projekte nominiert:
- a.maize: Eingereicht von der Filmakademie Baden-Württemberg. Studenten: Roman Kälin, Falko Paeper und Florian Wittmann.
- Aquatic Bloom: Eingereicht von der School of Visual Arts, New York. Studenten: Susie Hong und Bokyeong Kim.
- Defective Detective: Eingereicht von Ringling College. Studenten: Avner Geller und Stevie Lewis.
- Hai Hase: Eingereicht von der Filmakademie Baden-Württemberg. Studenten: Florian Greth und Julia Reck.
- Renee the Movie: Eingereicht von DAVE School. Studenten: Syrena Edmonds, Zack Heimbegner, Brian Mullen und Nathaniel Skinner.
- We Miss You: Eingereicht von der Filmakademie Baden-Württemberg. Studenten: Jann Döppert, Tonio Freitag, Hanna Maria Heidrich und Sebastian Nozon.

„Die hohe Qualität der in diesem Jahr nominierten Filme ist der Beweis dafür, dass Studenten auf der ganzen Welt danach streben, der Visual Effects Industrie ihre Fähigkeiten zu zeigen“, meint Marc Petit, Senior Vice President bei Autodesk Media & Entertainment. „Als einer der führenden Anbieter von Digital Entertainment Creation Software ist Autodesk stolz darauf, Studenten mit Erfahrung und Software auszustatten, damit sie in eine erfolgreiche Karriere starten können. Wir gratulieren dem Team der Filmakademie Baden-Württemberg und allen diesjährigen Nominierten.“

„Die Qualität und Technik, die wir jedes Jahr in unserer Studenten-Kategorie sehen, haut uns völlig vom Hocker. a.maize ist ein ungeheuer spannendes Kunstwerk, das mit den gleichen Technologien und Werkzeugen für visuelle Effekte entstand, wie sie die Branchenprofis nutzen“, erklärt Jeffrey A. Okun, Vorsitzender der VES.

Weitere Informationen zum Award und die nominierten Kurzfilme gibt es auf AREA, der Online Community für Digital Artists von Autodesk.

Über die Autodesk Education Initiative
Autodesk hilft Studenten jeden Alters dabei, sich eine bessere Welt vorzustellen, diese zu gestalten und zu schaffen. Außerdem unterstützt Autodesk durch die Kooperation mit akademischen Leitern und Institutionen Pädagogen dabei, die Fähigkeiten der Studenten weiterzuentwickeln und ihr Engagement zu stärken – sowohl im Hörsaal als auch außerhalb – und diese auf erfolgreiche Karrieren als Architekten, Ingenieure oder Digital Artists vorzubereiten. Autodesk bietet die Technologie und die Lehrmittel an, die die zukünftige Expertengeneration inspirieren soll. Institutionen profitieren von Sonderkonditionen, Trainings, Lehrplänen und Communities. Weitere Informationen zu Autodesk Education unter autodesk.com/education

Über VES
Die Visual Effects Society (VES) ist eine professionelle, ehrenamtliche Gesellschaft, die sich um die Förderung der Künste, der Wissenschaft und der Anwendung von visuellen Effekten sowie um die Einhaltung der höchsten einheitliche Standards und Verfahren für die Visual Effects Branche bemüht. Die VES ist in der Entertainment-Industrie die einzige offizielle Organisation, die die große Gemeinschaft der Visual Effekts Spezialisten, wie Supervisor, Artists, Produzenten, Technologie-Entwickler, Ausbilder und Studios repräsentiert. Weitere Informationen zu VES finden Sie unter www.visualeffectssociety.com.

Über Autodesk
Autodesk ist ein weltweit führender Anbieter von 3D-Design-, Planungs- und Entertainmentsoftware. Unternehmen in den Bereichen Mechanik und Maschinenbau, Architektur und Bau sowie digitale Medien und Entertainment setzen die Autodesk Lösungen ein, um ihre Ideen zu entwerfen, zu visualisieren und zu simulieren – darunter auch die letzten 16 Oscar® Gewinner in der Kategorie „Best Visual Effects“ (Academy Awards®). Seit der Einführung von AutoCAD im Jahr 1982 entwickelt Autodesk bis heute das breiteste Lösungsangebot für globale Märkte.
Weitere Informationen unter www.autodesk.de.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Tanja Hornig, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 742 Wörter, 5765 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Autodesk GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema