info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik |

Jeder kann satt abnehmen!

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Neue Broschüre der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik verrät die besten Tipps und Tricks


Alles zu Ursachen, Folgen und Bekämpfung von Übergewicht ist in der neuen Broschüre „Abnehmen kann nur wer satt is(s)t!“ zusammengefasst. Die Ernährungsexperten der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e.V. geben zusätzlich viele nützliche Tipps zu den Themen kalorienbewusstes Einkaufen, Essfallen und Schlankheitsmittel, berichtet heute Diplom Oecotrophologin Karima Jung.

Die Broschüre „Abnehmen kann nur wer satt is(s)t!“ haben die Ernährungsexperten der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik zur gesunden und dauerhaften Gewichtsreduktion entwickelt. Die sieben magischen Regeln für die schlankere Linie:

1. Essen Sie täglich mindestens 1 Kilogramm Gemüse, Obst und Pellkartoffeln
2. Verwenden Sie 1-2 Esslöffel Rapsöl und 1-2 Esslöffel Diätmargarine
3. Genießen Sie ihr Essen, essen Sie langsam!
4. Essen Sie sich dreimal täglich satt und meiden Sie Zwischenmahlzeiten und Snacks
5. Trinken Sie täglich 2 bis 3 Liter kohlensäurereiches kaltes Mineralwasser
6. Essen Sie täglich 200 g Seefisch, Geflügel oder mageres Rind- und Schweinefleisch
7. Treiben Sie regelmäßig, möglichst täglich, Sport!

Der Leser erfährt alles Wissenswerte zu den Themen Sättigung und Hunger und wie er diese Zustände aktiv beeinflussen kann. Interessenten können die Broschüre jetzt gegen Einsendung von 3 Euro in Briefmarken bei der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik (Stichwort Abnehmen, Mariahilfstr. 9, 52062 Aachen) anfordern oder unter www.ernaehrungsmed.de downloaden. Übergewichtige erkranken häufiger an erhöhtem Harnsäurespiegel, Bluthochdruck, erhöhten Blutfetten sowie Diabetes mellitus-Typ-2 und ihre Wahrscheinlichkeit für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall steigt. Ebenso sind Gelenk- und Rückenschmerzen sowie viele Besuche beim Orthopäden und Internisten zu erwarten. Übergewicht ist also mehr als ein rein kosmetisches Problem: Die volkswirtschaftlichen Kosten schätzen Experten auf 530 Millionen Euro pro Jahr. Berücksichtigt man auch die Begleiterkrankungen, summieren sie sich auf über 5 Milliarden Euro. Höchste Zeit, dem Problem Übergewicht den Kampf anzusagen!


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Susanne Sonntag, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 217 Wörter, 1778 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik lesen:

Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik | 02.10.2006

Testsieger Slimcoach: Online-Diäten im Test – www.slimcoach.de liegt an der Spitze!

Vielversprechend günstige Alternativen zur persönlichen Ernährungsberatung bieten virtuelle Abspeck- und Bewegungsprogramme. Dabei soll das Abnehmen unkompliziert und abwechslungsreich von zu Hause aus per Mausklick funktionieren. Vor allem für B...
Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik | 25.09.2006

Innovationspreis für wissenschaftlich fundierte Produktkonzepte

Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst und möchten dem Verbraucher mit diesem Preis einen deutlichen Hinweis auf wissenschaftlich abgesicherte Konzepte und Produkte geben. Gerade im Ernährungsbereich kommen ständig neue Produkte mit einem "ges...
Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik | 05.09.2006

Ernährungswissenschaftler, Ernährungsmediziner und Diätassistenten tauschen sich in Aachen aus!

Unser interessantes Vortragsprogramm mit anerkannten Referenten, die über die neuesten Erkenntnisse aus der Ernährungsmedizin und Diätetik berichten, sowie das Rahmenprogramm sind die aussagekräftigsten Gründe, warum sich ein Besuch zum 4. IDK l...