info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
acoreus AG |

acoreus AG rechnet für NetCologne ab

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Der Düsseldorfer Abrechnungsspezialist übernimmt für den Regional-Carrier die Abrechnung von Mehrwertdiensten


Düsseldorf – Die acoreus AG erbringt jetzt für NetCologne, Gesellschaft für Telekommunikation mbH, die Fakturierung von Mehrwertdiensten. Maßgebliche Grundlage für den Vertragsabschluss mit NetCologne bilden die vor kurzem abgeschlossenen Vereinbarungen, die innerhalb des so genannten „Offline Billing Regimes“ zwischen der Deutschen Telekom und dem Verband der Anbieter für Telekommunikations-und Mehrwertdienste (VATM) und dem Bundesverband der regionalen und kommunalen Telekommunikationsgesellschaften (Breko) getroffen wurden.

Düsseldorf – Die acoreus AG erbringt jetzt für NetCologne, Gesellschaft für Telekommunikation mbH, die Fakturierung von Mehrwertdiensten. Maßgebliche Grundlage für den Vertragsabschluss mit NetCologne bilden die vor kurzem abgeschlossenen Vereinbarungen, die innerhalb des so genannten „Offline Billing Regimes“ zwischen der Deutschen Telekom und dem Verband der Anbieter für Telekommunikations-und Mehrwertdienste (VATM) und dem Bundesverband der regionalen und kommunalen Telekommunikationsgesellschaften (Breko) getroffen wurden.

Innerhalb der neuen Vereinbarungen ist es jetzt erstmals möglich, dass die alternativen Teilnehmernetzbetreiber ihren Endkunden Internet-by-Call und Mehrwertdienste wie zum Beispiel Premium Rate-Servicerufnummern 0190-0 zukünftig 0900 und auch 118xy Rufnummern anbieten und auch gegenüber ihren Endkunden abrechnen können. Wegen fehlender regulatorischen und marktpolitischen Entscheidungen hatten bislang nur die Kunden der Deutschen Telekom diese Möglichkeit. Grundsätzlich ist in dem „Offline Billing Regime“ jetzt neu geregelt, dass der Verbindungsnetzbetreiber oder Serviceprovider (VNB/SP) in dessen Netz Mehrwertdienste realisiert sind, die Verantwortung für die Tarifgestaltung und die Entgeltermittlung trägt. Für Rechnungsstellung und Inkasso muss er eine Dienstleistungsvereinbarung, einen so genannten „Vertrag über Fakturierung und Inkasso“ mit den Teilnehmernetzbetreibern abschließen, oder er muss die Rechnung selbst erstellen.

„Mit der Erweiterung des ‚Offline Billing Regimes’ wurde ein enorm wichtiger Schritt hinsichtlich der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes in Deutschland getan. Die Marktöffnung bringt jedoch auch grundsätzliche Änderungen im Vertragsmanagement für Teilnehmernetzbetreiber und Serviceprovider mit sich. Dieses Vertragsmanagement ist eine kniffelige Angelegenheit, in der wir uns bestens auskennen“, sagt Omar Khorshed, Vorstandsvorsitzender der acoreus AG.
Doch nicht nur das gesonderte Vertragsmanagement von acoreus ist eine der Kompetenzen, die zur tatsächlichen Marktöffnung beitragen, „sondern eine technisch ausgefeilte Abrechnungslösung, die das bisherige Kernproblem auflöst“, so Khorshed. Und das sah bislang wie folgt aus: Die entsprechenden Servicerufnummern waren für Endkunden aus den Netzen der alternativen Teilnehmernetzbetreiber nicht erreichbar, da es keine Abrechnungslösung gab. acoreus hat hierfür eigens ein spezielles hoch automatisiertes Verfahren entwickelt, das die Ermittlung des Teilnehmernetzbetreibers ermöglicht und gleichzeitig die Fakturierung der Gespräche (Sprachverbindungen) übernimmt, die in dem entsprechenden Netz geführt wurden.

Der Geschäftsführer von NetCologne, Werner Hanf, erläutert dazu: „Die Erreichbarkeit von Mehrwertdiensten ist zunehmend zu einem wichtigen Kundenbindungsinstrument geworden.“ Erreiche ein Endkunde zum Beispiel den Auskunftsdienst der Deutschen Bahn nicht, werde er unzufrieden und seine Bereitschaft zu wechseln sei sofort geweckt. „Mit der Lösung von acoreus haben wir eine sehr kundenorientierte und hoch professionelle Abrechnungslösung, die eine so genannte ‚Zweitrechnung’ vorsieht, auf der die Mehrwertdienste separat ausgewiesen sind. So erkennen unsere Endkunden ihre unterschiedlichsten Gespräche oder Online-Nutzungen auf einen Blick“, sagt Hanf.

Über NetCologne, Gesellschaft für Telekommunikation mbH
Mit äußerst günstigen Tarifen und bemerkenswerten technischen Innovationen hat sich NetCologne zu einem der erfolgreichsten Regional-Carrier in Deutschland entwickelt. Technische Grundlage bildet das eigene flächendeckende Glasfasernetz. Es ist eines der modernsten Europas. Mit rund 570 hochqualifizierten Mitarbeitern und einem engen Netz von Shops und Fachhandelspartnern sichert NetCologne seinen Kunden beste Produkt-, Service- und Beratungsqualität.

Über die acoreus AG
Die acoreus AG ist eines der führenden deutschen Dienstleistungsunternehmen für Kundenmanagement, Abrechnung und Zahlungsverkehr. Spezialisiert auf die Verarbeitung von Massentransaktionen betreut das Unternehmen für seine Kunden zurzeit mehr als 20 Millionen Privatkunden und fakturiert über fünf Milliarden Geschäftstransaktionen pro Jahr.

Pressekontakt

acoreus AG
Dorothea Dühr
Leitung Presse und PR
Zollhof 10
D-40221 Düsseldorf
Telefon +49 211 54030-113
Telefax +49 211 54030-900
Mobil +49 178 8913288
dorothea.duehr@acoreus.de
www.acoreus.de


Web: http://www.acoreus.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, nic.pr, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 516 Wörter, 4511 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von acoreus AG lesen:

acoreus AG | 29.06.2007

Charles Fränkl ist neues Aufsichtsratsmitglied der acoreus AG

Düsseldorf - Charles Fränkl ist neues Aufsichtsratsmitglied der Düsseldorfer acoreus AG. Der 48-Jährige, seit Februar dieses Jahres Director Business Customers der HanseNet Telekommunikation GmbH, tritt im Aufsichtsrat des Spezialisten für Kunde...
acoreus AG | 08.06.2007

Handys und Karten in jedem Supermarkt

Düsseldorf - Die Serviceprovider im Mobilfunk suchen nach neuen Geschäftsmodellen, um den Margenverlust im klassischen Geschäft zu kompensieren. Einige Anbieter wollen sich zum Händler wandeln und auf den Verkauf von Produkten der Netzbetreiber b...
acoreus AG | 08.02.2007

10 Jahre gemeinsam für einen liberalisierten Telekommunikationsmarkt

Düsseldorf – Als Institution stellt er eine beachtenswerte Besonderheit dar, der Arbeitskreis für technische und betriebliche Fragen der Nummerierung und Netzzusammenschaltung, kurz: AKNN. In ihm haben sich Unternehmen, die am Telekommunikationsma...