info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
RICHAU CONSULTING |

AKTIVES CORPORATE DEVELOPMENT ALS WACHSTUMSTREIBER FÜR DEN MITTELSTAND

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Die aktive Identifikation und Steuerung von Wachstumsfaktoren sichert die Expansion


Hamburg, 21.03.2012: Gerade im Zeitalter dynamischer Konjunkturzyklen und volatiler Märkte ist die Bereitschaft zum konsequenten Umdenken und zur radikalen Veränderung ausschlaggebend für die weitere Existenz und das künftige Wachstum mittelständischer Unternehmen. Vor allem die Traditionsunternehmen dürfen nicht länger allein aus Gewohnheit auf ihre altbewährte Produktpalette setzen, sondern allenfalls aus Überzeugung. Entscheidend dabei ist, Corporate Development nicht als zeitlich befristetes Projekt sondern als permanenten Prozess zu verstehen.

Gerade im Zeitalter dynamischer Konjunkturzyklen und steter Veränderungen der Absatz- und Beschaffungsmärkte müssen Unternehmen immer häufiger ihre eigene Existenzberechtigung beweisen und sich im Zweifelsfalle vollkommen neu erfinden können. Dabei zweifeln Experten nicht nur an der Fähigkeit, sondern auch an der Bereitschaft vieler Unternehmen, sich diesem permanenten Wandel zu unterwerfen. Denn auch wenn in Krisenzeiten konsequent umgesetzten Maßnahmen zur nachhaltigen Kostenreduzierung und Liquiditätssicherung, der Abbau der Lagerbestände und die Verschiebung von Investitionen die gewünschte Wirkung zeigen, sind neben Einsparungen im Kostenbereich ebenso nachhaltige Impuls im Leistungsbereich notwendig, um die Umsätze dauerhaft zu stabilisieren. Das aber erfordert die Einsicht und Bereitschaft von Gesellschaftern und Geschäftsführung für nachhaltige und einschneidende Veränderungen, um vermittels systematischer Identifikation und aktiver Steuerung von Wachstumsfaktoren den wirtschaftlichen Erfolg ihrer Unternehmen dauerhaft zu sichern. Hier haben vor allem mittelständische Familienunternehmen mit historisch gewachsenen Strukturen gewaltigen Nachholbedarf.

„Vor allem geschäftsführende Gesellschafter, deren Unternehmen durch mehrere Familiengenerationen hindurch gewachsen sind, scheuen sich vielfach, rein kaufmännisch motivierte Entscheidungen zu treffen, Leistungs- und Steuerungsprozesse radikal anzupassen, Abteilungen und Geschäftsbereiche auszugliedern oder ganze Standort stillzulegen,“ erläutert Raoul Richau, Gründer und Inhaber der Beratungsagentur Richau Consulting. „Auch der Aufbau von Corporate-Development-Abteilungen allein hilft hier nicht weiter. Entscheidend ist vielmehr konsequentes Umdenken, die Bereitschaft zu radikalen Veränderungen und das Verständnis, nachhaltiges und erfolgreiches Corporate Development nicht als zeitlich befristetes Projekt, sondern als permanenten Prozess zu verstehen.“

Auch wenn der erste Impuls und die Auftragsakquise stets aus dem Vertrieb kommt, ist wirtschaftlicher Erfolg immer auch eine Gemeinschaftsleistung: Die Logistik muss einen kurzfristigen Auftragsdurchlauf organisieren, die Produktion eine termingerechte Fertigung realisieren und das Qualitätsmanagement die gewohnten Standards sichern. Bei alledem müssen Management und Verwaltung die Strukturen schlank und die Prozesse effektiv halten und auch bei Umsatzwachstum weiterhin auf nachhaltige Kostendisziplin achten. Marketing und Entwicklung müssen rechtzeitig neue Potentiale erkennen und ausbauen, aber gleichzeitig auch die Dying Dogs der Produktpalette ausmustern können. Einer der Schlüsselbegriffe lautet dabei Marketing: Aber nicht allein im Sinne von PR und Werbung, sondern im Sinne handfester Marktforschung und -entwicklung.

„Mittelständische Traditionsunternehmen sollten durchaus auf die Überzeugungskraft Ihres guten Namens stolz sein, aber nicht allein im blinden Vertrauen auf erfolgreiche Traditionen. Mittelständische Traditionsunternehmen dürfen nicht länger allein aus Gewohnheit auf ihre altbewährte Produktpalette und ihre vollstufige Produktion am Standort Deutschland setzen, sondern allenfalls aus Überzeugung. Diesen Luxus können sich heutzutage nicht einmal mehr Großkonzerne wie Porsche oder Daimler erlauben. Langfristig zählen Kundenorientierung, Kundenzufriedenheit und nachhaltige Kundenbindung – und nicht kurzfristige Umsatzsteigerungen mithilfe von Dumpingpreisen. Dafür müssen die Unternehmen ihre Produktpalette nach den konkreten Kundenbedürfnissen ausrichten, erweitern oder auch straffen. Proaktives Handeln lautet die Devise – anstelle von Reagieren aus der Not heraus. Querdenker und neue Impulse sind nötig, wenn man nicht den Trends von gestern hinterherlaufen sondern bereits heute die Trends von morgen erforschen und umsetzen will.“

Der erfolgreiche Unternehmer sollte daher im Zuge eines permanenten Corporate-Development-Prozesses und vor dem Hintergrund seiner Unternehmensstrategie und Unternehmenspotentiale regelmäßig seine Absatz- und Beschaffungsmärkte, seine Produktpalette und seine Strukturen und Prozesse überprüfen, um Verbesserungspotenziale zu erkennen und die eigene Wettbewerbsfähigkeit langfristig sicherzustellen. Gerade kleinere Unternehmen, die nicht über die nötigen internen Kapazitäten verfügen, können dabei von einem kompetenten Beratungspartner profitieren und diesen als externen Sparringspartner und objektiven Impulsgeber im Corporate-Development-Prozess nutzen.

PRESSEKONTAKT

RICHAU CONSULTING
Herr Raoul Richau
Glockengießerwall 17
D-20095 Hamburg
Telefon +49-40-33313-773
Telefax +49-40-33313-774
presse@richauconsulting.de
http://www.richauconsulting.de

ZUM AUTOR

Raoul Richau studierte Rechtswissenschaften und Betriebswirtschaft und sammelte mehrjährige Beratungserfahrungen in namhaften Wirtschaftskanzleien, Steuerberaterbüros, Prüfungsgesellschaften und Unternehmensberatungen. Anschließend verantwortete er in der Geschäftsleitung mittelständischer Unternehmen die Bereiche Controlling, Finanzen, Steuern, Recht, Personal. Zu seinen Aufgaben zählten dabei die Planung und Umsetzung interner Sonderprojekte, die Koordination der externen Berater sowie die Begleitung der strategischen Unternehmensausrichtung und Organisationsentwicklung. 2011 gründete er die Beratungsagentur RICHAU CONSULTING.

FIRMENPORTRAIT

RICHAU CONSULTING bietet Unternehmensberatung für Mittelstand und Privatinvestoren mit den Schwerpunkten Strategie-Finanzen-Personal und Startup-Beratung für Jungunternehmer an den Standorten Hamburg-Bremen-Münster-Osnabrück-Rheine.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Raoul Richau (Tel.: +49-40-33313-773), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 643 Wörter, 5717 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: RICHAU CONSULTING

Die Hanseatische Personalberatung RICHAU CONSULTING bietet als Hamburger Headhunter Executive Search von Fach- und Führungskräften für traditionsreiche, mittelständische, inhabergeführte Familienunternehmen der maritimen Branche.

UNSERE LEISTUNGEN: Als Personalberater sind wir fokussiert auf klassisches Headhunting und Executive Search, sowie auf die Optimierung von Führungs- und Personalstrukturen. Zudem unterstützen wir unsere Klienten bei der Restrukturierung, Nach- und Neubesetzung von Aufsichtsräten, Vorständen, Advisory-, Supervisory-, Management- und Executive Boards und weiteren Aufsichtsgremien.

UNSERE KANDIDATEN: Zu unseren Kandidaten zählen kaufmännische Führungskräfte, Geschäftsführer, Geschäftsleiter, Bereichsleiter, Abteilungsleiter,Chief Executive Officer und Chief Financial Officer.

UNSERE KLIENTEN: Zu unseren Klienten zählen traditionsreiche, mittelständische, inhabergeführte Familienunternehmen der maritimen Branche im Raum Norddeutschland.

UNSERE BRANCHE: Unser Branchenfokus liegt auf dem maritimen Sektor: Reedereien, Werften, Schiffbauer, Schiffsausrüster, Schiffsmakler, Hafenunternehmen, Umschlagsbetriebe, Logistikunternehmen, Speditionsunternehmen, Lagerunternehmen, Handelsunternehmen, Kontorhäuser, maritime Dienstleister, Wirtschaft, Industrie und Schifffahrt.

UNSER STANDORT: Unser Standort Hamburg ist ein klares Regionalbekenntnis zum Raum Norddeutschland: Hier sind wir stets in Ruf- und Reichweite unserer Klienten, von Hamburg über Bremen, Kiel, Lübeck, Rostock, Stralsund, Bremerhaven, Cuxhaven, Wilhelmshaven, bis Leer und Haren – eben immer dort, wo unsere Klienten der maritimen Branche ansässig sind und nach uns rufen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von RICHAU CONSULTING lesen:

RICHAU CONSULTING | 05.05.2014

Von der Werftenkrise zum Werftensterben: Deutsche Traditionswerften im Gezeitenwandel.

Hamburg: 05.05.2014: Viele traditionsreiche Namen, und damit ein beträchtliches Stück deutscher Werftengeschichte, sind bereits untergegangen: Im Zeitraffer beginnt das Werftensterben 1945 mit der kriegsbedingten Demontage der Kieler Germaniawerft,...
RICHAU CONSULTING | 04.04.2014

Mittelständische, inhabergeführte Traditionsreedereien geraten vermehrt unter Druck.

Hamburg: 04.04.2014: Manch klangvoller und geläufiger Name aus der hanseatischen Schifffahrt, der noch vor wenigen Jahren oder Jahrzehnten untrennbar mit den norddeutschen Hansestädten verbunden schien, ist zwischenzeitlich sang- und klanglos entsc...
RICHAU CONSULTING | 30.03.2014

Rechtzeitige Unternehmensnachfolgeplanung und Nachfolgeregelung.

Hamburg, 13.03.2013: Allein in Deutschland sind laut des Instituts für Mittelstandsforschung bis 2014 jährlich rund 22.000 Unternehmen auf der Suche nach einem Nachfolger, zumeist weil sich der geschäftsführende Hauptgesellschafter aus Altersgrü...