info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
iSM - Institut für System-Management GmbH |

Kleine Geräte - große Gefahr

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Datensicherheit und Virenabwehr mit dem USB-Blocker


Geben Sie Datendiebstahl und Viren keine Chance! Das Einsetzen eines USB-Blockers ist in der heutigen Zeit in Unternehmen sehr wichtig, da aus den kleinen stylischen Massenspeichergeräten schnell eine Gefahr aus der Hosentasche werden kann. Sei es das Übermitteln von Viren bewusst sowie unbewusst oder das Stehlen der Daten aus z.B. der Kundendatenbank. All dies kann durch einen gewissen Schutz vermieden werden.

Überlegen Sie selbst, wie oft Sie bereits einen USB-Stick an einem Firmenrechner genutzt haben, um etwa Musik zu hören? Wie oft konnten Sie dies aus Sicherheitsgründen nicht nutzen? Unternehmen besitzen zahlreiche Richtlinien und Bestimmungen, die das sichere Arbeiten am PC unterstützen. Administratoren nehmen die Treiberinstallation vor und führen regelmäßige Updates durch. Doch wer denkt schon an die Übertragung von Viren oder den Datendiebstahl durch externe Geräte? Unternehmen gehen mit dem Thema Datensicherheit oft sehr sorglos um, da kaum jemand die Gefahren bei einem Datentransfer sieht. Ein einfaches Anschließen eines externen Gerätes kann einen ganzen Betrieb in ein Chaos versetzen. Auf diese Art und Weise werden unberechtigte Zugriffe auf Daten erst möglich, Datendiebstahl betrieben sowie der Import von schädlicher Software erleichtert.

Diesen Problemen kann man entgegenwirken, indem ein USB-Blocker installiert wird und somit die einzelnen PC-Arbeitsplätze und auch die Identität des Unternehmens geschützt sind. Eine benutzerabhängige Steuerung und Verwaltung des USB-Massenspeichers gibt Datendiebstahl & Co. kaum noch eine Chance. Da man auf einigen PCs trotz allem ein Massenspeichergerät anschließen möchte, muss so eine Software flexibel einzurichten sein. Datendiebstahl ist eine aktuelle Bedrohung, der Sie einfach, effizient und kostengünstig entgegenwirken können.

Mit dem bi-Cube® USB-Blocker des Softwareherstellers iSM – Institut für System-Management GmbH (iSM) aus Rostock, ist eine Sicherheitslösung zur Zugriffssteuerung von Mitarbeitern auf Speichermedien gegeben. Die schlanke aber effektive Software ermöglicht dabei das gezielte Sperren bzw. die gezielte Freigabe von Hardwarekomponenten wie z.B. USB-Sticks, externe Laufwerke, Drucker, Scanner oder Kameras. Über eine intuitive Benutzeroberfläche kann der Administrator die Sperrung bzw. gezielte Freigaben für ganze Geräteklassen oder auch nur für ein einzelnes Gerät definieren. Da man direkt auf dem Gerätemanager aufsetzt, wird die Hardware am USB-Port erkannt und verwaltet. Sobald der Benutzer versucht, ein unautorisiertes Gerät an seinen PC anzuschließen, wird das entsprechende Gerät wieder ausgeworfen. Das Sperren ist nicht nur für USB-Ports möglich. Auch andere Schnittstellen (Firewire) und PCM/CIA Ports, wie UMTS Cards oder LAN Cards können blockiert werden.

Falls Sie das Gefühl haben, Sie hätten im Thema Datensicherheit Nachholbedarf, dann besuchen Sie am 26.04.2012 das bi-Cube® USB-Blocker Webinar. Hier erhalten Sie Auskunft zum Thema „Konsequenter Schutz vor Datendiebstahl und den Import von schädlicher Software durch den USB-Blocker“. Für weiteres Interesse finden Sie auf der Webseite ein informationsreiches Video, sowie ein Download zu der kostenlosen 30 Tage Demo-Version. Weitere Informationen und das Anmeldeformular zum Webinar finden Sie unter: http://www.secu-sys.de/news/webinare.aspx


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jessica Brach (Tel.: 0381/ 37 573 0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 446 Wörter, 3395 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: iSM - Institut für System-Management GmbH

Das iSM - Institut für System-Management GmbH aus Rostock, gegründet im Jahr 1998, ist ein stetig expandierendes Technologieunternehmen, das sich seit mehr als 13 Jahren mit der Entwicklung einer komp


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von iSM - Institut für System-Management GmbH lesen:

iSM - Institut für System-Management GmbH | 12.10.2012

Mit der Cloud unter den TOP 20

Der Rostocker Softwarehersteller iSM – Institut für System-Management GmbH bietet nun auch seine ausgereifte Identity & Access Management Lösung bi-Cube® als Service aus der Cloud an. Somit können nun auch mittelständische Unternehmen ihre Mita...
iSM - Institut für System-Management GmbH | 23.08.2012

Skandal im Krankenhaus

Transplantationsskandal und Vorwurf der Manipulation von Patientendaten am Uniklinikum Göttingen: Einzelfall oder allgemeines Gefahrenpotential in Kliniken? Der aktuelle Fall des Organspende-Skandals am Uniklinikum Göttingen lässt viele Fragen off...
iSM - Institut für System-Management GmbH | 19.06.2012

Erfolgreiches Wendemanöver

Die Tognum-Gruppe, setzt beim IT – Identity Management ihrer Mitarbeiter künftig auf die bi-Cube® Identity & Access Management Lösung des iSM und löst damit das vor 5 Jahren implementierte SUN IdM ab. Die Tognum-Gruppe mit ihren Geschäftsber...