info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
EURO-LOG AG |

In der Supply Chain ist Reaktion in Echtzeit gefragt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


EURO-LOG lädt mit Deloitte und der Regionalgruppe Rhein der Bundesvereinigung Logistik (BVL) zum Praxis-Forum „Transparenz mittels durchgängigen Informationsflusses in der Supply Chain“ ein

Hallbergmoos-München, 16. April 2012 – Die Steuerung von Lieferketten aufgrund realer Echtzeitdaten ist Thema des 11. EURO-LOG Praxis-Forums in Düsseldorf. In Kooperation mit Deloitte und der Regionalgruppe Rhein der Bundesvereinigung Logistik (BVL) lädt EURO-LOG zum Praxisworkshop am 23. Mai 2012 in den Firmensitz von Deloitte Düsseldorf ein. Logistiker aus Industrie und Dienstleistung berichten über ihre Praxiserfahrung in der Nutzung von Echtzeit-Daten zur Optimierung der Supply Chain. Wie logistische Prozesse mithilfe direkter Verfügbarkeit realer Informationen wirtschaftlicher werden können, präsentieren Logistiker von Altana, Ingram Micro, Hydac, Sennheiser, Tech Data, Deloitte und der Fritz Gruppe/Heidelberger Druckmaschinen AG. Die Praxisbeispiele der Experten stammen aus den verschiedensten Bereichen der Supply Chain: von der Inbound- bis hin zur Outboundlogistik und der abschließenden Rechnungskontrolle. In Vorträgen und Gesprächen wird praxisnah diskutiert, wie „Realtime“-Daten wirtschaftlich genutzt werden können und das Steuern aufgrund tatsächlicher Ereignisse für Transparenz und somit für mehr Wirtschaftlichkeit im Zulaufprozess und in der Distributionslogistik sorgt.

EURO-LOG veranstaltet das Praxis-Forum mit der Regionalgruppe Rhein der Bundesvereinigung Logistik (BVL) und Deloitte. Der offene Erfahrungsaustausch zwischen Vertretern der Logistikbranche hat mit dem nun 11. EURO-LOG Praxis-Forum bereits Tradition. Die verschiedenen Praxis Cases haben schon häufig Anregungen für mögliche Lösungen zur Optimierung logistischer Prozesse gegeben. „Die EURO-LOG Praxis-Foren haben in offenen Diskussionsrunden mit Experten bislang viele Anregungen für branchenübergreifende und zukunftsweisende logistische Konzepte hervorgebracht“, so Oliver Wittig, Sprecher der Regionalgruppe Rhein der Bundesvereinigung Logistik.

Die EURO-LOG AG
Der IT-Dienstleister EURO-LOG wurde 1992 als ein Joint Venture der Deutsche Telekom, France Telecom und Digital Equipment gegründet. 1997 wurde das Unternehmen eine „people owned company“ und entwickelte sich in dieser Dynamik zu einem der führenden Anbietern von IT- und Prozessintegration. Über 80 Mitarbeiter sorgen heute am Hauptsitz München-Hallbergmoos mit eigenen Rechenzentren, innovativen Applikationen und individuellen Anbindungen für eine durchgängige Effizienz logistischer Prozesse zwischen Lieferanten, Logistikdienstleistern, Handel, Industrie und Kunden.
EURO-LOG realisiert sowohl auf Verlader- als auch auf Spediteurseite übergreifende Prozesslösungen. Für die verladende Industrie bietet EURO-LOG unter anderem Lösungen wie Supply Chain Management, Frachtenmanagement, Behältermanagement und E-Billing. Das Speditionssystem, das Speditionsportal, Echtzeit-Status und Palettenmanagement sind speziell für Logistikdienstleister entwickelte Lösungen. Heute nutzen Kunden aus den Branchen Automotive, Handel, Hightech, Elektronik, Konsumgüter, Chemie und Pharma, Logistikdienstleistung und -kooperationen, KEP, Maschinenbau und weitere die Integrationslösungen von EURO-LOG.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Annabelle Kliesing (Tel.: 0811/9595-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 363 Wörter, 3117 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: EURO-LOG AG

Der IT-Dienstleister EURO-LOG wurde 1992 als ein Joint Venture der Deutsche Telekom, France Telecom und Digital Equipment gegründet. 1997 wurde das Unternehmen eine „people owned company“ und entwickelte sich zu einem der führenden Anbieter von IT- und Prozessintegration. Über 80 Mitarbeiter sorgen heute am Hauptsitz Hallbergmoos-München mit eigenen Rechenzentren, innovativen Software-Applikationen und individuellen Anbindungen für Transparenz in logistischen Prozessen.

EURO-LOG realisiert sowohl für Verlader als auch für Speditionen und Logistikdienstleister übergreifende Prozesslösungen. Dabei bindet die EURO-LOG AG ihre Lösungen flexibel an bestehende Anwendungen, z. B. SAP-Systeme, an. Der verladenden Industrie bietet EURO-LOG unter anderem Lösungen wie Supply Chain Management, Transportmanagement, Behältermanagement und Zeitfenstermanagement. Das Speditionsportal, mobile Logistiklösungen wie die App Mobile Track, die ONE LINK Auftragserfassung und Palettenmanagement sind speziell für Speditionen und Logistikdienstleister entwickelte Lösungen. Heute nutzen Kunden aus den Branchen Automotive, Industrie, Handel, Hightech, Elektronik, Konsumgüter, Chemie & Pharma, Maschinenbau, Kontraktlogistik, Spedition & Logistik und weitere die Lösungen von EURO-LOG.

Weitere Informationen finden Sie unter www.eurolog.com.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von EURO-LOG AG lesen:

EURO-LOG AG | 02.12.2016

WARGITSCH & COMP. AG und EURO-LOG AG besiegeln strategische Partnerschaft

Gemeinsames Ziel der Zusammenarbeit ist es, mit hochwertigen Software-Lösungen und einem erstklassigen Kundenservice globale, multimodale Lieferketten von Unternehmen aller Branchen innovativ zu steuern. WARGITSCH & COMP. AG bringt weltweite Mar...
EURO-LOG AG | 22.11.2016

Auszeichnung „100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg“ für Rhenus Freight Industry Solutions

  Die Plattform RSCC überzeugt durch die Gewährleistung von Transparenz in der gesamten Lieferkette: Transport- und Informationsflüsse, Prozesse, Lieferanten und Logistikpartner können in Echtzeit aktiv überwacht und gesteuert werden. Dabei wir...
EURO-LOG AG | 10.08.2016

ALSO Deutschland optimiert seine Logistikprozesse mit intelligentem SCM-System

Lieferscheine können von Lieferanten direkt im System erzeugt werden. Die verschiedenen Bestellpositionen werden angezeigt und der Lieferant kann die Artikel, die geliefert werden, markieren. Auch Mengenabweichungen können direkt angegeben werden. ...