info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
TREND MICRO Deutschland GmbH |

17 bösartige Apps auf Google Play

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Trend Micro warnt besonders vor "Spy Phone PRO+"


Trend Micro beobachtet weiterhin bösartige Apps in Google Play (ehemals "Android App Store"). Aktuell hat der Sicherheitsanbieter siebzehn gefährliche Miniapplikationen im offiziellen Android-Markt ausgemacht. Während zehn davon "nur" zu unerwünschter...

Hallbergmoos, 04.05.2012 - Trend Micro beobachtet weiterhin bösartige Apps in Google Play (ehemals "Android App Store"). Aktuell hat der Sicherheitsanbieter siebzehn gefährliche Miniapplikationen im offiziellen Android-Markt ausgemacht. Während zehn davon "nur" zu unerwünschter Werbung auf dem Android-Gerät führen, enthalten die restlichen sieben Schadcode.

Besonders der Schädling, der sich selbst als "Späh-App" bezeichnet, birgt ein großes Risiko: Denn damit lassen sich nicht nur der jeweilige Standort des Geräts, sondern auch die darauf geführten Gespräche und ausgetauschten Nachrichten durch die Hintermänner der App nachverfolgen. Die Zahl der Downloads verrät, dass bereits mehr als 100.000 Nutzer in die Falle getappt sind.

Kostenloses Tool zum Entfernen von schädlichen Apps

Anwender, die befürchten, dass ihr Android-Gerät durch bösartige mobile Apps infiziert sei, können mit dem kostenlosen App-Scanner von Trend Micro die Schädlinge entdecken und entfernen: 'HouseCall Mobile' ist als kostenloser Bestandteil Teil der Sicherheitslösung "Trend Micro Mobile Security for Android - Personal Edition" erhältlich.

Tipps für Android-Nutzer

Die Experten von Trend Micro haben fünf einfache Tipps zusammengestellt, wie Android-Nutzer ihr Smartphone vor bösartigen Apps schützen können: http://blog.trendmicro.de/funf-schritte-gegen-android-malware/

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu der Spionage-App und die vollständige Liste der beobachteten bösartigen Apps sind im deutschen Trend Micro-Blog unter http://blog.trendmicro.de/immer-noch-17-gefaehrliche-apps-in-google-play/ erhältlich.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 188 Wörter, 1688 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: TREND MICRO Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von TREND MICRO Deutschland GmbH lesen:

TREND MICRO Deutschland GmbH | 06.12.2016

Die schlechten Vorsätze fürs neue Jahr: Was Cyberkriminelle 2017 vorhaben

Hallbergmoos, 06.12.2016 - Nachdem 2016 als das Jahr der Online-Erpressung in die Geschichte eingehen wird, wird sich Ransomware im kommenden Jahr in mehrere Richtungen weiterentwickeln. Zu den neuen Varianten zählt „Business Email Compromise“, ...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 22.11.2016

IT-Entscheider und Ransomware: Fast ein Viertel unterschätzt noch immer die Gefahr

Hallbergmoos, 22.11.2016 - Fast ein Viertel (23 Prozent) der IT-Entscheider in deutschen Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern unterschätzt noch immer die Gefahr, die von Erpressersoftware ausgeht. Das hat eine vom japanischen IT-Sicherheitsan...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 08.11.2016

Deutschland im Visier: Neues Exploit Kit verbreitet Erpressersoftware

Hallbergmoos, 08.11.2016 - Der japanische IT-Sicherheitsanbieter Trend Micro warnt vor einem neuen Exploit Kit, das die Erpressersoftware „Locky“ verbreitet: „Bizarro Sundown“. Mit fast zehn Prozent der Opfer rangiert Deutschland im internati...