info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Pharmatechnik |

Wechseltrend

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Immer mehr Apotheker entscheiden sich für ein modernes Managementsystem von PHARMATECHNIK


Starnberg, 29. Mai 2012. Wechselstimmung bei den deutschen Apothekern: Pharmazeuten setzen gerade in AMNOG-Zeiten verstärkt auf Softwarelösungen aus dem Hause PHARMATECHNIK. Seit Anfang 2010 haben sich bereits mehr als 2.000 Apotheker wieder oder neu für die Warenwirtschaftsprogramme der Starnberger Softwareschmiede entschieden. Vor allem die neue Produktgeneration IXOS erfreut sich einer stetig wachsenden Installationsbasis. Bereits jeder dritte Systemkunde entscheidet sich aktuell für IXOS.

Erhöhte Warenbezugskosten, geringere Margen und sinkende Umsatzrenditen erhöhen den Druck auf Apotheken effizienter zu wirtschaften. „Wir stellen erfreut fest, dass viele Apotheker die Zäsur durch AMNOG dafür nutzen, sich mit der Einführung schlanker und automatisierter Prozesse neu aufzustellen. IXOS hilft dabei, die Apotheken-Geschäftsprozesse auf Wachstum und Profitabilität auszurichten“, erklärt Wolfram Weisse, Marketingchef von PHARMATECHNIK.

Vor allem die vielen arbeitserleichternden Funktionen von IXOS, wie die vollautomatisch im Hintergrund laufenden Update- und Backup-Prozeduren, die AMNOG-optimierte Warenlogistik, das BWL-Cockpit mit Frühwarnindikation oder die extrem schnelle vorschlagsunterstützte Artikelsuche sind in der aktuellen Marktsituation offensichtlich gefragter denn je: Mittlerweile entscheidet sich jeder dritte Neukunde bei PHARMATECHNIK für IXOS und damit für das technologisch führende System am Markt. So auch Filialapotheker Jan-Dirk Wieckenberg aus Moringen, der seinem angestammten EDV-System in der Eichen-Apotheke Anfang dieses Jahres den Laufpass gab. „Wir sind im Jahr zwei nach AMNOG und in der was-weiß-ich-wievielten Gesundheitsreform angekommen. Stillstand gibt es in meinen Apotheken nicht und wird es für uns Apotheker auch nicht mehr geben. Die Arbeitsschritte werden immer aufwändiger und die Anforderungen an uns wachsen. Deswegen habe ich mich mit IXOS für ein mitdenkendes und arbeitserleichterndes EDV-System entschieden.“, so Wieckenberg. Ab Juni übernimmt der Pharmazeut eine Filiale und tauscht das dortige System ebenfalls gegen IXOS aus.
Wieckenberg ist damit seit Anfang 2010 der zweitausendste Vertragskunde von PHARMATECHNIK. Dieser statistische Zufall brachte ihm jetzt als kleines Dankeschön ein iPad ein, überreicht von PHARMATECHNIK Systembetreuer Ralf Kolodziej.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Barbara Hoffmann (Tel.: 089 893563514), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 296 Wörter, 2371 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Pharmatechnik


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Pharmatechnik lesen:

Pharmatechnik | 20.07.2012

PHARMATECHNIK unterstützt deutsche Sportler in London

Starnberg, 20. Juli 2012. Dabei sein ist alles: Getreu diesem Motto ist auch das Starnberger Softwarehaus PHARMATECHNIK bei den Spielen in London vertreten. Das Apothekenmanagementsystem IXOS kommt bei der Apotheke der Nationalen Anti Doping Ag...
Pharmatechnik | 11.06.2012

Mehr Work-Life-Balance in der Apotheke

Starnberg, 11.06.2012. Eine typische Apotheke hat an 300 Tagen im Jahr geöffnet. In diesem Zeitraum wird die EDV – je nach Apotheke – bis zu Tausendmal vom Anwender hoch- und runtergefahren. Sei es, um das System morgens zu starten und abends abzu...
PHARMATECHNIK | 05.06.2012

Fit für die elektronische Betriebsprüfung und AMNOG

Starnberg, 5. Juni 2012. Welche Vorbereitungen müssen für die elektronische Betriebsprüfung (GDPdU) getroffen werden? Wie kann der Rohertrag unter den neuen Rahmenbedingungen von AMNOG 2012 optimiert werden? Antworten auf diese wichtigen Fragen ...