info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
MarkMonitor |

MarkMonitor bietet eine Datenbank der Bewerber um neue generische Top Level Domains (gTLDs)

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Kostenloses Tool hilft Markeninhabern, die über 1.900 Bewerbungen für neue generische Top Level Domains zu überblicken


München – 15. Juni 2012: MarkMonitor®, der weltweit führende Anbieter im Bereich Markenschutz für Unternehmen, bietet eine kostenlose Datenbank der generischen Top-Level Domains (gTLD) an. Diese wurde entwickelt, damit Markeninhaber die Auswirkungen der Bewerbungen um neue gTLDs abschätzen können. Die Nutzer der Datenbank können die Daten, die von der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) bereit gestellt wurden, schnell sichten und so fragliche Bewerbungen identifizieren und im Rahmen der eigenen Markenschutz-Strategie das Risiko bewerten.

"Das neue gTLD-Programm ist eine historische Erweiterung des Internet-Namensraumes. Es wirft für Markeninhaber viele Fragen auf, da sie zuerst verstehen müssen, wie die neuen gTLDs ihr geistiges Eigentum und ihre Domain-Portfolios beeinflussen werden", erläutert Frank Schulz, Regional Manager Central Europe bei MarkMonitor. "Wir tun alles dafür, um Marken im Internet zu schützen. Unsere gTLD Datenbank ist nur eine von vielen Möglichkeiten, mit denen wir sie dabei unterstützen können."

Markeninhaber können die gTLD-Bewerber-Datenbank von MarkMonitor nutzen, um Bewerbungen zu identifizieren, die ihr geistiges Eigentum sowie ihr Online-Geschäft betreffen könnten. Die Datenbank bietet eine einfache Suche in allen öffentlich verfügbaren Bewerbungsinformationen, wie gTLD, Bewerbername, Kontaktinformationen und Zweck der Bewerbung. Bestandskunden von MarkMonitor haben außerdem Zugriff auf weitere Optionen wie benutzerdefinierte Berichte. MarkMonitor wird zu einem späteren Zeitpunkt noch weitere Informationen hinzufügen, darunter auch die Kategorie einer Bewerbung, eine kurze Beschreibung der gTLD, eine Gefährdungsbeurteilung, die Ähnlichkeit zu anderen Bewerbungen und den Anbieter der Infrastruktur.

Laut den Regeln der ICANN für das neue gTLD-Programm gilt, dass Rechteinhaber, wenn sie bei einem Antrag ein Problem feststellen, einen Kommentar oder einen formellen Einwand bei der ICANN einreichen können. Einwände werden vom Prüfungskommitee aber nur innerhalb der ersten 60 Tage berücksichtigt. Es ist also schnelles Handeln gefragt. MarkMonitor empfiehlt Unternehmen, die sich um eine gTLD beworben haben, eng mit ihrer zuständigen Handelsorganisation zusammenzuarbeiten, um gemeinsam Einspruch einzulegen, falls ein Mitbewerber sich um einen generischen Begriff beworben hat, den er als geschlossene TLD betreiben möchte.


Kosten und Verfügbarkeit
Die Datenbank kann unter https://www.markmonitor.com/gtlddatabase aufgerufen werden.
Die Nutzung wird von MarkMonitor kostenlos angeboten. Bestandskunden haben über das MarkMonitor Kunden-Portal Zugriff auf weitere Optionen.


Über MarkMonitor
MarkMonitor, weltweiter Marktführer im Bereich Markenschutz für Unternehmen bietet umfassende Lösungen und Dienstleistungen an, die Marken, Reputation sowie Erträge vor Online-Bedrohungen schützen. Mit End-to-End Lösungen gegen die wachsende Gefahr von Online-Betrug, Markenmissbrauch und unbefugten Kanälen schafft MarkMonitor für Unternehmen und deren Kunden ein sicheres Internet. Der exklusive Datenzugriff des Unternehmens in Kombination mit den patentierten Echtzeit-Vorbeuge-, -Erkennungs- und -Reaktionsfunktionen, bietet umfassenden Schutz vor den ständig wechselnden Online-Risiken, denen Marken heute ausgesetzt sind. Weitere Informationen finden Sie unter www.markmonitor.com
MarkMonitor® ist eine eingetragene Marke von MarkMonitor Inc. Alle anderen genannten Handelsmarken sind das Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Tanja Hornig (Tel.: +49 (0)89 45 22 78 15 ), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 434 Wörter, 3582 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: MarkMonitor


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von MarkMonitor lesen:

MarkMonitor | 16.11.2016

Vorsicht beim Weihnachts-Shopping im Internet

Das "Cyber Weekend", wie das lange Online-Shopping-Wochenende Ende November auch genannt wird, lässt Großes erwarten. Alleine am Black Friday konnten Online-Händler in Deutschland im vergangenen Jahr 18 Prozent ihres monatlichen Umsatzes machen (1...
MarkMonitor | 02.11.2016

45 Prozent aller Konsumenten waren schon Opfer von Cyberkriminalität

Die neue Studie von MarkMonitor, einem führenden Online-Markenschutz-Experten, zeigt, dass bereits 45 Prozent aller Verbraucher Opfer von Cyberkriminalität geworden sind. Dabei melden 65 Prozent der Betroffenen den Betrug nicht den Behörden. Die...
MarkMonitor | 27.10.2016

5 Tipps, wie unabhängige Designer ihre Entwürfe im digitalen Zeitalter schützen können

Besonders betroffen ist die Modebranche, weil hier der Schutz des geistigen Eigentums weniger stark ausgeprägt ist, als in anderen kreativen Branchen. Der Grund: Kleidung gilt als funktionales Element und ist daher vom Urheberrechtsgesetz ausgenom...