info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG |

Mit der richtigen App ganz einfach

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Android-Datensicherung


Android übernimmt auf Tablets und Smartphones die Sicherung aller Daten nicht automatisch. Anwender müssen selbstständig ein Backup vornehmen, um im Falle eines Komplettausfalls, Diebstahls oder Wasserschadens auf die verloren gegangenen Daten zurückgreifen...

Hannover, 15.06.2012 - Android übernimmt auf Tablets und Smartphones die Sicherung aller Daten nicht automatisch. Anwender müssen selbstständig ein Backup vornehmen, um im Falle eines Komplettausfalls, Diebstahls oder Wasserschadens auf die verloren gegangenen Daten zurückgreifen zu können. Wie einfach oder schwer das ist, hängt von den zu sichernden Daten und der Android-Version ab, schreibt die Computerzeitschrift c't [2] in Ausgabe 14/12.

Wenn man als Anwender zum ersten Mal mit der Datensicherung unter Android konfrontiert wird, fühlt man sich schnell überfordert. Mit den richtigen Apps geht das Erstellen eines Backups aber doch relativ einfach und schnell. Will man lediglich seine Fotos, Videos oder Dokumente sichern, dann hat man es bei Android genauso leicht wie auf dem PC oder bei iOS. Solche Daten liegen in der Regel auf einer SD-Karte oder einem internen Flash-Speicher und werden vom PC als Massenspeicher erkannt. Per Drag & Drop wandern sie zum Sichern auf den PC.

Smartphones und Tablets ab Android 2.2 haben eine weitergehende Backup-Funktion eingebaut, die ist aber nicht vollständig und funktioniert nicht auf jedem Gerät. Anwender greifen hier am besten zu speziellen Backup-Tools wie MyBackup oder MyPhoneExplorer. Sie sichern bereits in der kostenlosen Basisversion Daten wie Systemeinstellungen, Kalender, Kontakte, Apps und Musik vergleichsweise umfassend.

Ein komplettes Systembackup geht unter Android nur, wenn man tief in das System eindringt. Für Profis gibt es einige Powertools, mit deren Hilfe sich das Gerät rooten lässt. Nur bei Geräten mit Android 4.0 bietet Google über die Entwickleroptionen endlich auch ein Fast-Komplett-Backup: "Mit dem sogenannten Entwickler-Kit kann man über den PC ein Backup mit allen System- und App-Daten erstellen, ohne das Gerät zu rooten", sagt Achim Barczok.

Links in diesem Artikel:

[1] http://www.heise-medien.de/presseinfo/bilder/ct/12/ct142012.jpg

[2] http://www.ct.de/

[3] http://www.heise-medien.de/presseinfo/bilder/ct/12/ct142012.jpg

[4] http://www.radioservice.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 273 Wörter, 2121 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG lesen:

Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG | 25.11.2016

Hate-Speech: Regiert im Internet der Mob?

Hannover, 25.11.2016 - Am Dienstag, 29. Novem­ber gibt es im Kulturzentrum Pavillon in Hannover einen neuen Netztalk: Ab 19 Uhr dreht sich alles um den rüden Umgangston im Internet. Woher kommen Häme, Zorn und Hass? Wie gehen wir damit um? Mit dem...
Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG | 16.11.2016

Prof. Hans Lehrach: "Ich möchte nicht wissen, wie viele Menschen in Deutschland schon am Datenschutz gestorben sind."

Hannover, 16.11.2016 - Hat Datenschutz tatsäch­lich Vorrang vor Gesundheit? Fest steht, dass neue Techno­logien die Arbeit von Medizinern, Kliniken, Kranken­kassen und Pharmaunternehmen immens verändern. Am 30. November diskutieren Branchen­ver...
Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG | 14.10.2016

WLAN für alle: Die große Hotspot-Welle

Hannover, 14.10.2016 - Hotspots sind eine feine Sache: Im Shoppingcenter oder Café kann man surfen, ohne das knappe Datenvolumen des Handyvertrags zu belasten. Allerdings sollten sich die Nutzer darüber im Klaren sein, dass die Verbindung in den me...