info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Progress Real Time Division |

Progress Real Time Division präsentiert neue Plattform für Event-Stream-Processing

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Köln, 6. September 2005 - Mit der neuen Event-Stream-Processing-Plattform der Progress Real Time Division können Unternehmen Applikationen zur Auswertung von Echtzeitdatenströmen entwickeln.

Die ab sofort verfügbare Event-Stream-Processing (ESP)-Plattform der Progress Real Time Division richtet sich an Entscheider in den Fachabteilungen. Sie erstellen damit Applikationen, mit denen sich Ereignisse in Echtzeit überwachen und bewerten lassen. Als Schlüsselelement elektronischer Handelssysteme kommt die
Event-Stream-Processing-Technologie der Progress Real Time Division bereits bei Finanzdienstleistern zum Einsatz. Damit erstellte Lösungen verarbeiten tausende von Finanzinformationen pro Sekunde und veranlassen auf Basis zuvor definierter Handelsstrategien in Echtzeit Kauf- und Verkaufsaktionen.

Einsatzgebiete der neuen ESP-Plattform sind außer den Handelssystemen eine Reihe von Szenarien, in denen es auf eine Reaktion in Echtzeit auf komplexe Datenströme ankommt. Beispiele dafür sind Sensor-gesteuerte Umgebungen in der Industrie oder bei Energieversorgern, aber auch Telemetrie-Anwendungen in der Luftfahrt. Insbesondere in der Telekommunikationsbranche ergibt sich eine große Nachfrage nach ESP-Lösungen. Wo IP-Netzwerke verstärkt zur Übertragung von Multimediadaten genutzt werden und Netzbetreiber immer mehr personalisierte Services anbieten, ergibt sich die Forderung nach Steuerung und Überwachung dieser Dienste in Echtzeit. Aber auch die RFID-Technologie veranlasst Unternehmen, ihre Enterprise-Data-Architekturen so anzupassen, dass neue Applikationen die enormen Datenmengen am Ort des Entstehens real-time erfassen, analysieren und bewerten können.

Wesentlicher Bestandteil der neuen ESP-Plattform ist der Progress ESP Event Modeler. Diese grafische Umgebung lässt Anwender in den Fachabteilungen Einsatzszenarien modellieren und definieren, ohne dass sie eine Zeile Programmcode schreiben müssen. Der Progress ESP Event Modeler wird zusammen mit SmartBlocks ausgeliefert. Dabei handelt es sich um wiederverwendbare Event-Szenarien.

Die in Event Modeler entwickelten Applikationen werden im Progress ESP Event Manager ausgeführt und administriert. Der Event Manager filtert alle Ereignisse aus den Echtzeitdatenströmen, spürt Muster auf und identifiziert angemessene Reaktionen innerhalb von Sekundenbruchteilen. Über das Web-Interface Dashboard können Anwender Abläufe überwachen. Außerdem werden sie automatisch benachrichtigt, falls ein Eingriff erforderlich ist.

„Die Realisierung Ereignis-gesteuerter Geschäftsprozesse hat klare finanzielle und strategische Vorteile im Finanzwesen gebracht", sagt Gartner-Analyst Roy W. Schulte. „Gerade die anspruchsvollsten Ereignis-gesteuerten Applikationen kommen ohne Event Stream Processing nicht aus."

Die Progress ESP-Plattform enthält Konnektoren zum Anschluss an weit verbreitete Middleware wie SonicMQ, JMS und Tibco Rendezvous sowie an alle ODBC-fähigen Datenbanken. Sie läuft unter Windows NT, XP und 2003, Sun Solaris, Red Hat und Suse Linux.

Diese Presseinformation ist ab sofort im Internet abrufbar unter www.pr-com.de

Über Progress Real Time Division

Die Progress Real Time Division (vormals ObjectStore) bietet Software für Echtzeitdatenmanagement, Datenzugriff und Synchronisation in Real-time-Unternehmen. Die Produkte managen und analysieren Real-time Event-Stream-Daten in Applikationen wie Algorithmic Trading-Plattformen im Finanzwesen und RFID-Einsatzszenarien. Sie verbessern durch intelligente Caching-Verfahren die Performance vorhandener Datenbanken, managen und verarbeiten komplexe Daten mit einer technologisch führenden Objektdatenbank und unterstützen mobile Anwender, die nur zu bestimmten Zeiten in Echtzeit einen Zugriff auf unternehmenskritische Applikationen benötigen. Die Progress Real Time Division ist ein Geschäftsbereich der Progress Software Corporation (Nasdaq: PRGS) mit Hauptsitz in Bedford, Massachusetts, USA. Weitere Informationen sind verfügbar unter www.progress.com/realtime.

Pressekontakt:

Progress Real Time Division
Christine Lenz
Konrad-Adenauer-Str. 13
50996 Köln
Tel.: (+49) 172 662 7336
clenz@progress.com

PR-COM GmbH
Silke Paulussen
Sonnenstraße 25
80331 München
Tel. (+49) (89) 59997-701
Silke.Paulussen@pr-com.de



Web: http://www.progress.com/realtime


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Glogger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 465 Wörter, 4149 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Progress Real Time Division lesen:

Progress Real Time Division | 30.05.2006

Progress Apama Dashboard Studio liefert Leitstand für Event Stream Processing

Mit dem neuen Apama Dashboard Studio bietet Progress Software einen Business-Activity-Monitoring-Leitstand. Die Applikation ergänzt und erweitert die Monitoringfunktionen der Event-Stream-Processing (ESP)-Plattform der Progress Real Time Division, e...
Progress Real Time Division | 17.01.2006

Progress ObjectStore 6.3 unterstützt 64-Bit-Linux

Ab sofort liefert die Progress Real Time Division die hoch skalierbare Echtzeit-Datenmanagementsoftware ObjectStore in der Version 6.3 aus. Der Geschäftsbereich der Progress Software Corporation ist auf Lösungen für Echtzeitdatenmanagement, Datenz...
Progress Real Time Division | 16.01.2006

Verteilte Daten in Echtzeit immer aktuell

An den drei Messetagen der Nürnberger Embedded World 2006 stellt die Progress Real Time Division, ein Geschäftsbereich der Progress Software Corporation, ihre Embedded-Produkte und -Lösungen in Halle 11 am Stand 11-115 vor. Im Mittelpunkt des Mess...