info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
FalconStor |

FalconStor mit neuer Verschlüsselungsfunktion für VTL-Lösungen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Backup-Daten umfassend schützen


München/Melville, N.Y., 7. September 2005 – FalconStor Software, Anbieter von Network Storage Software-Lösungen, erweitert seine Virtual Tape Library (VTL) um die Verschlüsselungsoption VTL STTS (Secure Tape Transport Service). Damit lassen sich geschäftskritische Daten im Rechenzentrum oder beim Transport auf portablen Medien gegen Fremdzugriff und Manipulationen sichern.
VTL STTS nutzt den Verschlüsselungsalgorithmus AES (Advanced Encryption Standard), der vom National Institute of Standards and Technology (NIST) der US-Regierung als Kryptographiestandard empfohlen wird. Anwender der VTL-Lösung von FalconStor können mit STTS virtuelle Tapes verschlüsseln und auf physikalische exportieren. Die Daten sind gegen Missbrauch und unbefugte Änderungen geschützt, zum Beispiel wenn Bänder verlegt werden oder während eines Transfers verloren gehen.
„Unverschlüsselte Backup-Bänder sind eine offenkundige Schwachstelle bei Datensicherungskonzepten. Mit FalconStors VTL STTS-Funktion können Unternehmen diese Lücke einfach schlie-ßen, nachdem sie bislang vor allem aus Zeitgründen auf Datenverschlüsselung verzichtet haben“, sagt Mike Karp, Senior Analyst, Enterprise Management Associates. „Der Vorteil des Fal-conStor-Ansatzes: Schlüsselverwaltung und Verschlüsselungsvorgänge laufen auf VTL-Ebene ab und liegen nicht beim Produktivsystem. Der Anwender erhält die umfassende Sicherheit starker Verschlüsselung, ohne dass die Backup-Prozesse in irgendeiner Weise beeinträchtigt werden“.
Die Verschlüsselungsfunktion ist in das VTL-Subsystem für den Tape Import und Export integriert und stellt sich Third Party Back-up-Applikationen vollständig transparent dar. VTL STTS lässt sich einfach in beliebige Backup-Architekturen einbinden; die Konfigu-ration der Backup Software und die Backup Policy können beibehalten werden. FalconStors VTL STTS-Funktion erhöht die Sicherheit vorhandener Backup-Anwendungen, indem verschlüsselte virtuelle Tapes für Speicher- und Transportvorgänge generiert werden. Der Prozess läuft offline ab und hat keine Auswirkungen auf die Sicherungs-Performance. Das Backup-Fenster wird ebenfalls nicht belastet.
Verlorene Schlüssel sind eine häufige Ursache für Datenverlust. VTL STTS minimiert das Risiko über ein mehrstufiges Key Management. Anwender können hochwertige Schlüssel auf Basis von leicht zu merkenden „Geheimsätzen“ generieren, denen bewährte Kryptographieverfahren zugrunde liegen. Zusätzlicher Schutz entsteht durch ein hoch entwickeltes Passwort-System, das allen bekannten Angriffmustern bei der Schlüsselübertragung Stand hält.
Auf diese Weise entsteht mehr Sicherheit und Flexibilität beim Verschlüsselungsprozess, denn für unterschiedliche Speicherorte bestimmte Tapes lassen sich mit verschiedenen Schlüsseln chiffrieren. So können nur jeweils autorisierte Anwender auf die entsprechenden Medien zugreifen.
Zur Datenhaltung an einem zweiten Standort ohne Verwendung physikalischer Bänder hält FalconStors VTL STTS die Vaulting-Option bereit. Damit gelangen virtuelle Tapes per Delta-Replikation (nur Dateiänderungen werden übertragen) über eine sichere IP-Verbindung mit wenig Bandbreitenbedarf vom Haupt- an den sekundären Speicherort. Verschlüsselte Informationen lassen sich so über beliebige Entfernungen periodisch und inkrementell (mit Datenkompression) übermitteln, ohne dass die Produktiv-systeme Beeinträchtigungen bei der Performance erfahren.

FalconStor
FalconStor Software, Inc. (Nasdaq: FALC) ist Hersteller von Storage Software für bessere Performance und Verfügbarkeit komplexer IT Infrastrukturen. FalconStors Hauptprodukt IPStor optimiert die Speichernutzung, beschleunigt das Backup- und Recovery, erhöht die I/O Performance und gewährleistet den ungestörten Geschäftsablauf (Business Continuity) dank ausgefeilter Funktionen zur Datenreplikation. Der weltweite Verkauf und Support von IPStor erfolgt über OEMs, Systemintegratoren und Reseller.

FalconStor, gegründet 2000, hat seinen Hauptsitz in Melville, NY. Weitere Niederlassungen unterhält das Unternehmen in Europa und Asien/Pazifik, darunter Paris, Tokio und Taiwan. Die deutsche Niederlassung in München leitet Guy Berlo, Regional Director Central Region. FalconStor ist aktives Mitglied des Technical Support Alliance Network (TSANet), der Storage Networking Industry Association (SNIA) und der Fibre Channel Industry Association (FCIA). Weitere Informationen unter www.falconstor.com.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Nadine Senftleben, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 525 Wörter, 4518 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von FalconStor lesen:

FalconStor | 30.05.2008

FalconStor entwickelt neuen SRA für VMware

FalconStor hat seinen neuen SRA erfolgreich für den VMware Site Recovery Manager qualifiziert. Er gewährleistet automatisiertes Disaster Recovery (DR) und Business Continuity für das komplette Unternehmenssystem. Die Lösung ergänzt den VMware Si...
FalconStor | 29.02.2008

FalconStor ermöglicht sichere Migration auf Windows Server 2008 Plattform

Die Technologien zur Speichervirtualisierung basieren auf dem „TOTALLY Open“-Konzept für maximale Skalierbarkeit und Flexibilität. Mithilfe der integrierten FalconStor Snapshot-Funktionen für Windows können Anwender ihre Applikationen und Micro...
FalconStor | 26.02.2008