info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
DSAG |

DSAG begrüßt Preismodell für SAP-HANA-Standardszenarien

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Kontinuierliche Zusammenarbeit bringt Durchbruch bei SAP HANA


Walldorf, 17.07.2012 – Die In-Memory-Technologie mit der Plattform SAP HANA ist bei Mitgliedern der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe (DSAG) e. V. auf großes Interesse gestoßen. Allein der Preis hat viele bislang abgehalten, erste Schritte zu unternehmen. Jetzt hat sich die DSAG bei SAP mit ihrer Forderung nach einem mittelstandsgerechten Pricing durchgesetzt. Vorgefertigte Standardszenarien auf SAP HANA, die so genannte SAP HANA Limited Edition for Applications and Accelerators soll jetzt einen einfachen Einstieg ermöglichen.

Die DSAG-Investitionsumfrage 2012 hat es gezeigt. SAP-Anwender interessieren sich sehr für die neuen In-Memory-Produkte von SAP. Die zugrunde liegende Technologie nutzt den Arbeitsspeicher zur Datenablage und ermöglicht so schnellere Zugriffszeiten. Nur mit konkreten Investitionen hat es bisher aufgrund des Preises gehapert. Bislang wurden kaum Budgets für SAP HANA eingeplant. Das könnte sich nun ändern. Schon in einem frühen Stadium hat SAP Vertreter des DSAG-Vorstands, des CIO-Kreises und von relevanten Arbeitsgremien um Feedback gebeten. Es ging um die Diskussion, wie sich SAP HANA nutzen lässt, welche Infrastruktur Unternehmen benötigen und – vor allem – wie potenzielle Einsatzszenarien aussehen. Die Rückmeldung seitens der DSAG war klar: Es muss möglich sein, auch kleinere SAP-HANA-Implementierungsprojekte, die bestimmte Standardszenarien wie z. B. Profitabilitäts- oder Vertriebsanalysen umfassen, anzugehen.

Den Vertretern der DSAG war sehr daran gelegen, dass abteilungsspezifische Projekte, wie zum Beispiel die Ergebnisrechnung, mit der Software SAP CO-PA Accelerator durch-geführt werden können, ohne vorher größere Summen in Infrastruktur investieren zu müssen. Mit Nachdruck hat die DSAG daher ein mittelstandsgerechtes Preismodell ge-fordert. Jetzt können Anwenderunternehmen die Früchte ernten: „Wir haben fast zwei Jahre dafür gekämpft, dass eine einfache SAP-HANA-Lösung für eine breite Masse von Unternehmen bezahlbar wird. Mit dem von SAP angekündigten Preismodell für die SAP HANA Limited Edition for Applications and Accelerators ist uns der Durchbruch ge-lungen. Unternehmen müssen für diese Anwendungsszenarien jetzt nur noch ein Viertel des ursprünglich veranschlagten Preises bezahlen“, freut sich Dr. Marco Lenck, Technologievorstand bei der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe (DSAG) e. V.

„SAP HANA ist das am stärksten wachsende Produkt in der Geschichte von SAP, und zahlreiche Kunden investieren strategisch in diese In-Memory-Technologie. Mit dem angepassten Einstiegspreis wollen wir Kunden entgegenkommen, die erste Erfahrungen mit dieser neuen Generation von SAP-Unternehmenssoftware machen und ihre Roadmap auf SAP HANA ausrichten möchten“, so Peter Maier, Global Head für Industrie und Line of Business Solutions bei SAP.


Über die DSAG
Die Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe (DSAG) e. V. in Walldorf versteht sich als eine unabhängige Interessenvertretung aller SAP-Anwender in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ziel der DSAG ist es, darauf hinzuwirken, dass bedarfsgerechte SAP-Lösungen geschaffen werden, sowie den Erfahrungs- und Informationsaustausch sowohl der SAP-Kunden untereinander als auch mit SAP zu fördern. Die 1997 als eingetragener Verein gegründete DSAG zählt heute über 2.600 Mitgliedsunternehmen und hat sich als eine der größten SAP-Anwendergruppen weltweit etabliert. www.dsag.de



Ansprechpartner für die Presse

DSAG
Angelika Jung
Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe (DSAG) e. V.
Altrottstraße 34a
69190 Walldorf
Telefon: +49 / 6227 / 358 0 969
Fax: +49 / 6227 / 358 0 959
E-Mail: presse@dsag.de
Internet: www.dsag.de

dieleutefürkommunikation
Feride Mehmetaj
die zielgruppenAGentur Aktiengesellschaft®
Kurze Gasse 10/1
71063 Sindelfingen
Telefon: +49 / 7031 / 768 875
Fax: +49 / 7031 / 675 676
E-Mail: fmehmetaj@dieleute.de
Internet: www.dieleute.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Angelika Jung (Tel.: +49 / 6227 / 358 0 969), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 492 Wörter, 3978 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: DSAG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von DSAG lesen:

DSAG | 17.10.2012

DSAG-CIO-Beirat neu besetzt

Walldorf/Bremen, 17.10.2012– Die Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe (DSAG) e. V. hat vier neue Mitglieder in den CIO-Beirat gewählt. Neben einem österreichischen Vertreter hat nun auch die Schweiz einen eigenen Ansprechpartner im Gremium. Inne...
DSAG | 06.10.2008

DSAG veröffentlicht 3. Version des GDPdU-Leitfadens

Mit der Version 3.0 des Leitfadens für die Anwendung der Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen (GDPdU) hat die DSAG-Arbeitsgruppe GDPdU im Arbeitskreis Financials ein aktualisiertes Dokument veröffentlicht. Die Änd...
DSAG | 09.05.2005

DSAG nimmt Arbeitsgruppe REA auf

Walldorf, 9. Mai 2005 – Die Deutschsprachige SAP Anwendergruppe e.V. (DSAG) hat erneut Zuwachs bekommen. Die bisher unabhängige Benutzer-Gruppe REA (Recycling Administration) wird künftig in der neu gegründeten gleichnamigen DSAG-Arbeitsgruppe ta...