info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Initiative Regionalmanagement Region Ingolstadt e.V. |

Familien willkommen! Region IngolStadtLandPlus punktet mit herausragender Familienfreundlichkeit – für hohe Lebensqualität und berufliche Chancengleichheit

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Aktuelles Beispiel aus der Region: Die Gebrüder Peters Gebäudetechnik GmbH geht als Regional-SIEgER Oberbayern des Wettbewerbs „SIEgER 2012 - Gerechte Chancen in der Arbeitswelt“ hervor

Ingolstadt, 24. Juli 2012. Die Region IngolStadtLandPlus glänzt im bundesweiten Vergleich als dynamischer und prosperierender Wirtschaftsstandort mit nahezu Vollbeschäftigung. Die Wachstumsregion profitiert von ihrer vorteilhaften Lage im Herzen Bayerns und beheimatet namhafte Großunternehmen ebenso wie mittelständische Betriebe aus Dienstleistung, Handel und Handwerk. Die wirtschaftliche Stärke der Region fußt nicht zuletzt auf den wettbewerbsfähigen Qualifikationen der Arbeitskräfte. Damit dies auch künftig so bleibt, setzt die Region sowohl auf hervorragende Ausbildungsmöglichkeiten als auch auf eine hohe Lebensqualität, um Menschen zu werben, die hier arbeiten und leben möchten. In der Region herrscht eine vorbildliche Willkommenskultur, die Fachkräften die Entscheidung leicht macht, sich hier niederzulassen – gerade auch mit Familie. Nicht umsonst hat sich die Region IngolStadtLandPlus in den letzten Jahren den Ruf herausragender Familienfreundlichkeit und Chancengleichheit erarbeitet und trägt diesen auch zu Recht, wie viele Beispiele zeigen.

So etwa in der Stadt Ingolstadt: Um eine hohe Lebensqualität für Familien zu gewährleisten, wurde in den letzten Jahren stark in den Ausbau der Kinderbetreuung für alle Altersstufen investiert. Darüber hinaus wurde das lokale Bündnis für Familie Ingolstadt gegründet. Dazu konnte ein Netzwerk aus Politik und Verwaltung, Verbänden, Vereinen, Kirchen und Wohlfahrtsträgern, Bildungseinrichtungen, Unternehmen, Betriebsräten sowie Bürgerinnen und Bürgern mobilisiert werden. Ein weiteres Beispiel sind die Anstrengungen der Stadt, eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu gewährleisten. 800 Arbeitszeitmodelle, die insbesondere auf Mitarbeiterinnen in Elternzeit zugeschnitten sind, garantieren familienfreundliches Arbeiten in Ingolstadt. Damit nicht genug: UNICEF ernannte Ingolstadt zur UNICEF-Stadt 2012/2013 mit vielen Initiativen für Kinderfreundlichkeit in der Region.

Aus Ingolstadt stammt auch der am Montag den 15. Juli gekürte Regional-SIEgER Oberbayern des Wettbewerbs „SIEgER 2012 - Gerechte Chancen in der Arbeitswelt“: Die Gebrüder Peters Gebäudetechnik GmbH hat sich dabei gegen starke Konkurrenz durchgesetzt. Mit der Auszeichnung würdigt die Bayerische Staatsregierung Unternehmen, die mit herausragenden Maßnahmen ein besonderes Verständnis für die Bedeutung einer chancengerechten Arbeitswelt zeigen und in die Praxis umsetzen. Das Ingolstädter Unternehmen hat sich diesen Preis mit einer Reihe von wirksamen und zielführenden Maßnahmen verdient. Staatsministerin Christine Haderthauer lobte die aktive Anwerbung von Mädchen in technischen Berufen sowie das starke Engagement für die Interessen von Frauen und Familien in der Region. Dies sei in einer von Männern dominierten Branche keine Selbstverständlichkeit.

Positives gibt es auch aus den anderen Teilen der Region IngolStadtLandPlus zu berichten. Schrobenhausen hat sich Anfang des Jahres zum Ziel gesetzt, „familienfreundlichste Stadt“ zu werden. Umgesetzt wurde bereits der massive Ausbau des Angebots an Krippenplätzen. Laut Auskunft der Stadt wird Schrobenhausen die Vorgabe der Bundesregierung (Krippenplätze für 35 Prozent der Kinder bis drei Jahre) mit einer Quote von 40 Prozent sogar mehr als erfüllen. Pfaffenhofen hat im vergangenen Jahr im südkoreanischen Seoul den LivCom-Award, den internationalen Wettbewerb für lebenswerte Gemeinschaften, gewonnen und wurde damit zur „lebenswertesten Stadt der Welt“ gekürt – auch und gerade wegen ihrer Familienfreundlichkeit.

Familienfreundlich zeigen sich auch die großen Unternehmen in der Region IngolStadtLandPlus. Dabei gehen politische Initiativen und unternehmerisches Engagement Hand in Hand. So unterstützen beispielsweise die AUDI AG, Cassidian Air Systems, die Bauer AG, Gebr. Peters Gebäudetechnik GmbH, MBDA oder Bertrandt auf verschiedene Weise ein möglichst reibungsloses Miteinander von Job und Familie. Dass die Maßnahmen durchaus Früchte tragen, bestätigt die offizielle Auszeichnung von Cassidian am Standort Manching als „familienfreundliches Unternehmen“ mit dem Audit „Beruf und Familie“. Die Zertifizierung misst unter anderem die Familienfreundlichkeit und Angebote zur Kinderbetreuung. Audi baut die Kinderbetreuungsmaßnahmen seit fast einem Jahrzehnt systematisch aus und unterstützt Eltern bei der Suche nach geeigneten Krippen- und Kindertagesstätten. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens stehen mehr als 100 Krippenplätze für Kinder unter drei Jahren in Ingolstadt und Kösching zur Verfügung. Zudem gibt Audi über den Verein „Mobile Familie“ Hilfestellung zum Thema „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“.

Das Image von Familienfreundlichkeit, Kinderfreundlichkeit und Chancengleichheit zahlt sich aus. So verzeichnete die Region IngolStadtLandPlus in den Jahren von 2007 bis 2011 ein solides durchschnittliches Bevölkerungswachstum von 1,6 Prozent. In der Stadt Ingolstadt waren es sogar beachtliche 2,9 Prozent - ein weiterer Beleg für die Attraktivität der Region, die heute rund 462.000 Einwohner zählt. Ein Indiz für die wirtschaftliche Stabilität sind die geringen Arbeitslosenzahlen in der Region, die in allen Landkreisen unter der Quote für den Regierungsbezirk Oberbayern und den gesamten Freistaat Bayern liegen (Quelle: Stadt Ingolstadt, Statistischer Vierteljahresbericht der Region 10 Ingolstadt, 1. Quartal 2012).


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Hermann Aulinger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 694 Wörter, 5487 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Initiative Regionalmanagement Region Ingolstadt e.V. lesen:

Initiative Regionalmanagement Region Ingolstadt e.V. | 17.08.2012

Exklusive VIP-Praktika in der Region für Innovation

Ingolstadt, den 17.08.2012. Raus aus der grauen Theorie, rein in die Praxis: Zwei international renommierte Unternehmen und die Stadt Ingolstadt bieten im Rahmen des VIP-Praktikums sechs Studenten die Möglichkeit, Erfahrungen in der Praxis zu sammel...