info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
d.velop AG |

d.velop-Partner zeigen Lösungen für Unternehmensprozesse und branchenspezifische Anforderungen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Partnerstand der d.velop AG auf der DMS-Expo umfasst 220 Quadratmeter: Halle 1, Stand 1130


Gescher, 19. September 2005. Gemeinsam mit dreizehn Partnern aus dem d.velop competence network informiert die d.velop AG auf der diesjährigen DMS-Expo 2005 (27. bis 29. September) zu allen aktuellen Themen im Umfeld von Enterprise Content Management. Im Mittelpunkt stehen dabei neben compliance-konformer Archivierung vor allem Unternehmensprozesse sowie auch der Fokus auf Branchenanwendungen.
Das d.velop Competence Network umfasst mittlerweile mehr als 60 Partner. Neben einem flächendeckenden Netz im deutschsprachigen Raum wurden im vergangenen letzten Jahr auch neue Partnerschaften im europäischen Raum geknüpft. Inzwischen gibt es d.velop Competence Center in Österreich, Schweiz, Niederlande, Belgien, Kroatien, Italien und Frankreich. Mit unterschiedlichen Ausstellungsschwerpunkten bieten die d.velop AG und ihre Partner auf 220 Quadratmetern einen attraktiven Lösungsquerschnitt für mittelständische Anwender auf der Basis des Systems d.3:

Die Classcon Consulting GmbH, das d.velop Competence Center für "Information Detection", zeigt den Messebesuchern wissensbasierte Lösungen wie automatische Klassifizierung und semantische Suche mit d.3.

Das niederländische Competence Center der d.velop AG, die docdynamic b.b., präsentiert zur DMS-Expo unter anderem die Themen Workflowmanagement, Vertragsmanagement und E-Mail-Archivierung.

Die Domino GmbH IT & services informiert über revisionssichere Archivierung und zeigt integrierte Lösungen für den Mittelstand. Weiterhin informiert das Unternehmen über eine Eingangsrechnungsprüfung mit ERP-Integration sowie DMS-Lösungen für die öffentliche Verwaltung.

SAP und Microsoft Navision Integration in d.3 sind Themen der d.velop digital solutions GmbH, dem neuen d.velop competence center im Norden.

Die eDoc Solutions AG zeigt ganzheitliche Archiv-, DMS- und Workflowlösungen mit d.3 anhand von Kundenbeispielen. Thematisiert wird die Anbindung an verschiedene Systemplattformen wie SAP, Oracle, Navision, AS/400, aber auch Kundenlösungen für CAD-/Web-Portale, E-Mail-Archivierung sowie die Scan-Dienstleistungen und Rechenzentrumsdienstleistungen von eDoc Solutions.

An Krankenkassen richtet sich die Germo GmbH, die auf der Messe ihre Lösungen für Outputmanagement sowie für Office-basiertes Formularwesen vorstellt. Ein zweiter Schwerpunkt von Germo ist das Thema Connectivity mit Archiv, CRM, Akte und Workflow.

Die Items GmbH adressiert auf der DMS-Expo die Versorgungs- und die Bauindustrie. Messehighlights sind die "digitale Bauakte" sowie das "Informatische Unbundling" für ein Archiv.

Optical Storage ist Ausstellungsschwerpunkt der NetStorage Software s.r.l.. Vorgestellt werden hier auch die OVM-Produkte des Anbieters, spezielle Management-Software zur Verwaltung und Steuerung optischer Jukebox-Systeme.

Das OCR Systemhaus informiert über integrierte Posteingangs- und -ausgangslösungen. Die Präsentationsbeispiele orientieren sich dabei vor allem an dem Bedarf von Krankenkassen und Versicherungen.

Gemeinsames Thema der Portal Systems Consulting GmbH und der Implico GmbH ist das Angebot von SAP-Lösungen für d.3, beispielsweise für die Bearbeitung von Eingangsrechnungen. Parallel dazu thematisiert Portal Systems auf der Messe auch Posteingangs-Lösungen, Workflows sowie Lösungen mit dem Digital Pen und dem SharePoint Portal Server.

Die SoftM Communications GmbH stellt in diesem Jahr vorkonfektionierte DMS-Lösungen in den Vordergrund. Hierzu gehören vor allem Postkorblösungen, elektronische Rechnungseingangsprüfung, Vertragsmanagement sowie E-Mail-Archivierung.

Die Tectura digital business GmbH hat ihre Messepräsentation speziell auf Sparkassen und andere Finanzdienstleister abgestimmt und informiert über die Integration bankspezifischer DMS-Anwendungen.

Über die d.velop AG:
Die d.velop AG ist führender Anbieter von integralen Lösungen für digitale Archivierung, Dokumenten- und Workflow-Management. Mit der strategischen Informationsplattform d.3, der konsequenten Ausrichtung auf die Kundenwertschöpfung und der umfassenden Realisierungs- und Integrations-Kompetenz implementiert die d.velop AG erfolgreich auch komplexeste Anforderungen und Anwendungen in Unternehmen. Zahlreiche Standard-Schnittstellen ermöglichen die einfache Anbindung an Systeme wie SAP/R3, Navision, bäurer b2, infor:com, Varial, Lotus Notes, Microsoft Exchange und AutoCAD. d.3 ist in zahlreichen Unternehmen in unterschiedlichsten Branchen und Anwendungsfeldern im Einsatz. Beispiele sind Siemens, IVECO Magirus AG, Schmitz Cargobull AG, Universitätsklinikum Tübingen und Hülsta.

Kontaktadresse für Interessenten:
d.velop AG
digital business solutions
Frank Schnittker
Schildarpstraße 6-8
48712 Gescher
Tel.: 0 25 42 / 93 07-0
Fax: 0 25 42 / 93 07-20
E-Mail: info@d-velop.de
http://www.d-velop.de

Pressekontakt:
Walter Visuelle PR GmbH
Leonie Walter
Adolfstraße 4
65185 Wiesbaden

Tel.: 0 611 / 23 878-0
Fax: 0 611 / 23 878-23

L.Walter@pressearbeit.de
http://www.pressearbeit.de

Web: http://www.presselounge.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Walter Visuelle PR GmbH, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 578 Wörter, 5069 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: d.velop AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von d.velop AG lesen:

d.velop ag | 03.02.2017

Die Food-Branche forciert den Abschied vom Papier

Papierdokumente stören immer mehr Food-Unternehmen bei ihrer Ausrichtung auf die digitale Zukunft. Dabei beschränken sie sich jedoch nicht auf bloße Absichtsbekundungen, sondern haben dafür auch höhere Budgets eingeplant. Allerdings weisen die v...
d.velop ag | 02.02.2017

Elektronik-Produktion nimmt Abschied vom Papier

Die Prozessdigitalisierung kommt in der Elektronikbranche zügig voran, indem sie den Abschied von Papierdokumenten forciert. Dies gilt aber nicht für alle Organisationsbereiche der Unternehmen gleichermaßen, wie eine Vergleichsstudie der d.velop-G...
d.velop ag | 30.01.2017

Forcierter Abschied vom Papier in der Chemie- und Pharmabranche

Papierdokumente stören immer mehr Chemie- und Pharma-Unternehmen bei ihrer Ausrichtung auf die digitale Zukunft. Dabei beschränken sie sich jedoch nicht auf bloße Absichtsbekundungen, sondern haben dafür auch höhere Budgets eingeplant. Allerding...