info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
AKASOL GmbH |

AKASOL ab sofort Projektpartner bei LIANA+

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Im Rahmen des Verbundprojekts LIANA+ entwickelt die Darmstädter AKASOL GmbH ein neuartiges Hochleistungs-Lithium-Ionen-Batteriesystem für Diesel-Elektro-Hybride im Non-Road-Bereich. Projektpartner sind MTU Friedrichshafen, Sensor-Technik Wiedemann (STW), das Institut für Antriebstechnik und Mechatronik der Universität Rostock (IAM) und das Zentrum für Solarenergie und Wasserstoff-Forschung (ZSW).

Das Ziel des vom deutschen Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten Projekts LIANA+ ist die Entwicklung und der Nachweis der Einsetzbarkeit von großen Lithium-Ionen-Batteriemodulen in mobilen Diesel-Elektro-Hybridantriebssystemen – eine hochinnovative Technologie, die derzeit für Non-Road-Anwendungen noch nicht zur Verfügung steht. Im Fokus des Projekts steht die Zulassungsfähigkeit des zu entwickelnden Gesamtsystems.

Im Gegensatz zu typischen Lösungen für den Straßenverkehr sind bei Schienenfahrzeugen und mobilen Non-Road-Arbeitsmaschinen deutlich höhere Leistungen erforderlich. Zusätzlich stellen Anwendungen im Schienenverkehr aufgrund der wesentlich häufiger ablaufenden Lade-Entlade-Zyklen deutlich schärfere Anforderungen an die Belastbarkeit des Batteriesystems. Die Forschungsarbeiten beziehen sich daher schwerpunktmäßig auf das Batterie- und
Energiemanagementsystem sowie auf den Funktions-, Robustheits-, und Sicherheitsnachweis der Hard- und Softwarekomponenten.

Nicht von ungefähr wurde AKASOL als Technologie-Partner für dieses außergewöhnlich anspruchsvolle Projekt ausgewählt. Zum einen zählt das deutsche Unternehmen zu den weltweit führenden Entwicklern und Produzenten von mobilen und stationären Hochleistungs-Batteriesystemen. Des Weiteren haben die Spezialisten von AKASOL bereits beim ebenfalls vom BMWi geförderten HEBEA Projekt nachgewiesen, dass sie die Entwicklung komplexer Li-Ionen-Batterien inklusive Systemintegration souverän beherrschen.
Im Erfolgsfall kann das LIANA+ Batteriesystem zur Serienreife weiterentwickelt werden und soll zukünftig sowohl bei Non-Road-Applikationen als auch bei Nutzfahrzeug-Anwendungen mit ähnlichen Leistungseckdaten zum Einsatz kommen.


Pressekontakt
wasabi Markenkommunikation
Arnd Brodbeck
Überlinger Straße 2 A, 88690 Uhldingen-Mühlhofen
Germany
Mobil +49 171 2470043
a.brodbeck@wasabi-markenkommunikation.de
www.wasabi-markenkommunikation.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sven Schulz (Tel.: +49 6151 800500-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 245 Wörter, 2407 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: AKASOL GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von AKASOL GmbH lesen:

AKASOL GmbH | 12.12.2012

Deutscher Batteriehersteller AKASOL entwickelt hocheffizienten Speicher für Photovoltaik-Strom

Eigenstromnutzung und dezentrale, aktive Netzstützung durch Hochvoltbatterie-Speicher in Verbindung mit PV-Systemen – so lautet das Thema, mit dem sich „Hei-PhoSS“ befasst. Das Ziel ist die Serienproduktion eines hocheffizienten und intelligenten...
AKASOL GmbH | 22.11.2012

AKASOL gewinnt mit Lithium-Ionen-Batteriemodul den eCarTec Award 2012 in der Kategorie „Speichertechnologie, Systemintegration“

Darmstadt, 22. November 2012 - Am 23.10.2012 wurde das Darmstädter Unternehmen AKASOL bereits zum zweiten Mal nach 2010 mit dem eCarTec Award – dem Bayerischen Staatspreis für Elektromobilität – prämiert. Einmal mehr erhielt der deutsche Batter...