info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. |

Fotos lieber online oder auf Papier?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


. - Jeder zweite Internetnutzer bevorzugt weiterhin Fotos auf Papier - Mehr als 15 Millionen Deutsche lassen Fotos online entwickeln - Am 18. September startet die Photokina in Köln Fotos auf Papier bleiben beliebt: Jeder zweite Internetnutzer in...

Berlin, 03.09.2012 - .

- Jeder zweite Internetnutzer bevorzugt weiterhin Fotos auf Papier

- Mehr als 15 Millionen Deutsche lassen Fotos online entwickeln

- Am 18. September startet die Photokina in Köln

Fotos auf Papier bleiben beliebt: Jeder zweite Internetnutzer in Deutschland (50 Prozent) möchte auch künftig nicht auf sie verzichten. Das ergab eine aktuelle Umfrage von Goldmedia im Auftrag des BITKOM. Trotz digitaler Bilderrahmen und den Vorteilen von Digitalfotos werden ausgedruckte Fotos von vielen gesammelt. "Die schönsten Aufnahmen wollen die meisten Verbraucher immer noch ausdrucken", sagt Schidlack. Häufig werden hierfür Online-Fotoservices genutzt. Diese drucken Digitalfotos in professioneller Qualität aus und schicken sie per Post zu den Nutzern nach Hause. Die Bilder können außerdem beispielsweise auch auf Mousepads, Kaffeetassen oder T-Shirts gedruckt werden.

Entsprechende Online-Dienste zum Entwickeln von Fotos erfreuen sich steigender Beliebtheit. Mehr als 15 Millionen Deutsche nutzen entsprechende Services, wie eine aktuelle Umfrage von Forsa im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM zeigt. "Online-Fotodienste sind die einfachste Form, seine Digitalfotos auf Papier zu bringen", sagt BITKOM-Experte Michael Schidlack. "Insbesondere Fotobücher haben sich in den vergangenen Jahren zu einem echten Trend entwickelt. Statt mühsam einzelne Fotos in ein Album zu kleben, können sie bequem im Web gestaltet werden."

Besonders beliebt ist der Service bei Frauen: Gut jede dritte Internetnutzerin (34 Prozent) lässt online Fotos entwickeln. Bei den männlichen Usern ist es nur etwas mehr als jeder vierte (27 Prozent).

Zur Methodik: Zur Nutzung von Online-Fotoservices befragte das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag des BITKOM 1.063 deutsche Internetnutzer ab 14 Jahren. Zum Verzicht auf Fotos auf Papier befragte Goldmedia im Auftrag des BITKOM 2.000 Internetnutzer ab 15 Jahren. Alle Angaben sind repräsentativ.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 262 Wörter, 2011 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. lesen:

BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. | 27.10.2014

Jeder Zweite gibt keinen Cent für PC-Software aus

Berlin, 27.10.2014 - .- Kostenlos-Mentalität bei Software noch immer weit verbreitet- Aber: Immerhin fast jeder Vierte zahlt für AppsJeder zweite Verbraucher (51 Prozent) gibt kein zusätzliches Geld für Computer-Software aus. Nur rund 34 Millione...
BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. | 23.10.2014

Eine Million Smart Homes bis 2020

Berlin, 23.10.2014 - Der Smart-Home-Markt steht in Deutschland vor dem Durchbruch. Bis zum Jahr 2020 werden voraussichtlich in einer Million Haushalte intelligente und vernetzte Sensoren und Geräte eingesetzt. Damit würde sich die Anzahl der Smart ...
BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. | 23.10.2014

Vernetzung entscheidender Standortfaktor

Berlin, 23.10.2014 - .- "Charta der digitalen Vernetzung" vorgestellt- Branchenübergreifende Grundsätze der Digitalisierung- Geschäftsstelle 'Intelligente Vernetzung" im Frühjahr 2015Der Hightech-Verband BITKOM ruft Unternehmen und Institutionen ...