info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Fortinet GmbH |

Fortinet verstärkt seine Bring Your Own Device (BYOD)-Sicherheitslösungen durch neue Mobile Clients

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Neue Version von FortiClientTM für Android und iOS-Plattformen ergänzt End-to-End-Strategien


Fortinet ® (NASDAQ: FTNT), ein führender Anbieter leistungsstarker Netzwerksicherheit, hat Verbesserungen im Bereich der Sicherheit von Netzwerk, Daten und Endgeräten erzielt, die im Zuge des neuen Trends BYOD unerlässlich werden. Seitdem Endverbraucher...

Frankfurt a.M., 05.09.2012 - Fortinet ® (NASDAQ: FTNT), ein führender Anbieter leistungsstarker Netzwerksicherheit, hat Verbesserungen im Bereich der Sicherheit von Netzwerk, Daten und Endgeräten erzielt, die im Zuge des neuen Trends BYOD unerlässlich werden. Seitdem Endverbraucher ihre persönlichen Smartphones oder Tablet-PCs auch beruflich nutzen und im Büro verwenden können, müssen sich Unternehmen neuen Herausforderungen stellen. Als Teil der umfassenden BYOD-Sicherheitsstrategie stellt Fortinet nun eine neue Version der FortiClient-Applikation für iOS- und Android-Plattformen vor. Diese stehen ab sofort im iTunes Store und bei Google Play zum Download zur Verfügung.

- http://itunes.apple.com/us/app/forticlient/id525600370?mt=8

- https://play.google.com/store/apps/details?id=com.fortinet.forticlient&hl=en

Die FortiClient-Applikation für Android-Plattformen erlaubt SSL- und IPSec-VPN Verbindungen zu FortiGate-Appliances. Die Verbindung ist vollständig verschlüsselt, und der gesamte Datenverkehr läuft über einen sicheren Tunnel. Die aktualisierte FortiClient-Applikation für iOS basierende Geräte bietet Web-Mode SSL VPN-Funktionalität und wurde zudem an die iPad-Plattform angepasst.

Fortinets BYOD-Sicherheitsstrategie ist darauf ausgerichtet, Unternehmen mithilfe von Endgeräte-Authentifizierung, Kontrolle des Nutzerverhaltens im Netzwerk und Beschränkung der Zugriffsrechte zu schützen. Folgende sechs Komponenten liegen der Strategie zugrunde:

- Ein breites Spektrum an Einsatzmöglichkeiten für hochleistungsfähige LAN- und WAN-Verbindungen, basierend auf den FortiGate-Appliances.

- Die user-unabhängige Lizenzierung erlaubt Kunden das einfache Hinzufügen von Endgeräten in das Netzwerk, ohne hierfür zusätzliche Lizenzgebühren zahlen zu müssen. Durch den BYOD-bedingten starken Zuwachs der Endgerätezahl im Netzwerk gewinnt das Thema Lizenzkosten zunehmend an Bedeutung.

- Zentralisiertes und übersichtliches Managementsystem.

- Integrierte WLAN-Controller in allen FortiGate-Appliances sorgen für verbesserte Sichtbarkeit und Kontrolle der Applikationen und Nutzer. Weitere Funktionen sind Rogue Access Point-Erkennung, Gästezugang und Bandbreitenmanagement.

- Integrierte WLAN-Funktionalität in bestimmten FortiGate-Modellen reduzieren die Notwendigkeit eines separaten Wireless Access Points.

- Mobile VPN-Clients und Soft-Tokens unterstützen die Zwei-Faktor-Authentifizierung.

Fortinets Ansatz für die Sicherheitsherausforderungen durch BYOD Mit der netzwerkbasierten Lösung unterstützt Fortinet zahlreiche Vorgehensweisen für die Sicherheit von Smartphones und Tablets. Dies beinhaltet die Unterstützung von Mobile Device Management (MDM), Virtual Desktop und Third Party VPN Clients .

"Während mobile Endgeräte enormes Potenzial für eine verbesserte Produktivität bieten, sehen sich Unternehmen heute mit der Herausforderung konfrontiert, dieselben Sicherheitsstandards unabhängig von Endgerät oder Nutzungsort zu gewährleisten", kommentiert Christian Vogt, Regional Director Deutschland und Niederlande bei Fortinet. "Wir helfen Unternehmen jeder Größenordnung - von KMUs bis Großkonzernen - eine robuste BYOD-Sicherheitsinfrastruktur einzurichten, die erstmalig integrierte Wireless-Funktionen mit Sicherheitstechnologien sowie einfachen kosteneffizienten Lizensierungen kombiniert."

Verfügbarkeit

Die frei erhältlichen FortiClient-Applikationen für iOs- und Android-Plattformen stehen ab sofort zum Download zur Verfügung. Die IPSec-Funktionalität für Android-Anwender wird für September erwartet.

Folgen Sie Fortinet online:

http://blog.fortinet.com/feed/; Twitter unter: www.twitter.com/fortinet; Facebook unter: www.facebook.com/fortinet; YouTube unter: http://www.youtube.com/user/SecureNetworks


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 393 Wörter, 3966 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Fortinet GmbH lesen:

Fortinet GmbH | 14.08.2012

Fortinet® erhält von NSS Labs das Prädikat "empfehlenswert" im "Network Intrusion Prevention"-Vergleichstest 2012

München, 14.08.2012 - Fortinet® (NASDAQ:FTNT) - ein führender Anbieter leistungsstarker Netzwerksicherheit - gibt heute bekannt, dass die FortiGate-3240C im aktuellen "Network Intrusion Prevention"-Vergleichstest von NSS Labs mit dem Prädikat "em...
Fortinet GmbH | 13.06.2012

Social Media Security für mittelständische Betriebe

Frankfurt a.M., 13.06.2012 - Soziale Netzwerke wie Twitter oder Facebook sind heute aus dem Leben vieler Anwender nicht mehr weg zu denken und werden auch während der Arbeitszeit genutzt . Dabei sind vielen Unternehmen die Folgen nicht bewusst, und ...
Fortinet GmbH | 24.01.2012

Fortinet erweitert FortiWeb Produktlinie um drei neue Appliances

München, 24.01.2012 - Fortinet (NASDAQ:FTNT) - ein führender Anbieter von Network Security Appliances und der weltweite Marktführer bei Unified Threat Management (UTM) Lösungen - bringt mit FortiWeb-4000C, FortiWeb-3000C FSX und FortiWeb-400C dre...