info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
OPNET Technologies |

OPNET gründet Wimax-Konsortium

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Mitglieder modellieren virtuelles 802.16-Netzwerk zur Entwicklung und Simulation von Wimax-Produkten


Essen (D)/Bethesda (USA), den 4. Oktober 2005 - OPNET Technologies hat ein offenes Wimax-Konsortium ins Leben gerufen. Zur Teilnahme eingeladen sind alle Unternehmen, die Produkte und Dienstleistungen für die neue Drahtlos-Technologie entwickeln. Zweck des Konsortiums ist es, mithilfe der OPNET-Lösung "Modeler" gemeinsam eine virtuelle Netzwerk-Umgebung für den Wimax-Standard 802.16 zu erstellen. Damit sollen sich unterschiedliche Einsatz-Szenarien mit allen Arten von Geräten und Protokollen simulieren lassen. Die Hersteller von Wimax-Produkten können ihre Lösungen wie unter realen Bedingungen entwickeln und testen. Ein weiteres Einsatzgebiet ist die Simulation und Planung der Standorte und Sendewinkel von Funkantennen.

Wimax ist ein neuer Standard für regionale Funknetze und steht für "Worldwide Interoperability for Microwave Access". Aufgrund einer hohen Reichweite und großen Bandbreiten wird ihm ein großes Potenzial insbesondere für die so genannte "letzte Meile" zugesprochen. Das OPNET-Konsortium agiert unabhängig vom Wimax-Forum, das gegründet wurde, um den breiten Einsatz der neuen Technologie voranzubringen.

Die Mitglieder des OPNET-Konsortiums erhalten eine Lizenz für das entwickelte Netzwerk-Modell, Zugang zu den Entwicklungsdokumenten, Beta-Versionen und die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch. Vier Namen stehen schon auf der Teilnehmerliste: SPAWAR, eine Organisation der US Navy, der britische Rüstungskonzern BAE Systems sowie zwei führende Geräte- bzw. Chip-Hersteller. OPNET hat bereits in der Vergangenheit erfolgreich Entwicklungs-Konsortien für MPLS, WLAN, DOCSIS, Ipv6, Manet und UMTS betrieben. So entwickelte zum Beispiel Vodafone auf der Basis eines virtuellen Netzwerks seine UMTS-Netzkarte.

Über OPNET
OPNET Technologies, Inc. (NASDAQ: OPNT) entwickelt Software, mit der Unternehmen, Behörden und Rechenzentren die Leistungsfähigkeit und Integrität ihrer IT-Infrastruktur überwachen, analysieren und verbessern können. Zielgruppe sind Organisationen mit hohen Anforderungen an IT-Sicherheit und -Performance. OPNET wurde 1986 in Bethesda im US-Bundesstaat Maryland gegründet und beschäftigt weltweit rund 330 Mitarbeiter. In Europa ist das Unternehmen mit Niederlassungen in Belgien, Deutschland, England, Frankreich und Spanien vertreten. Im Geschäftsjahr 2004/2005 erwirtschaftete OPNET einen Umsatz von rund 64,2 Millionen US-Dollar. Die deutsche Niederlassung von OPNET gibt es seit Dezember 2004. Zu den Kunden hierzulande zählen beispielsweise BASF, Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung, Deutsche Post, DVK Itergo, EADS (European Aeronautic Defence and Space Company), Finanz-IT, HUK Coburg, das Rechenzentrum Nord und Schering. (www.opnet.com)

Pressekontakt:

OPNET Technologies GmbH
Detlev Riecke
+49-173-713 26 83
driecke@opnet.com
www.opnet.com

Agentur:

PRX PRagma Xpression
Patrik Edlund
+49-711-718 99-03
patrik.edlund@pr-x.de
www.pr-x.de

Web: http://www.opnet.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Patrik Edlund, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 351 Wörter, 2965 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von OPNET Technologies lesen:

OPNET Technologies | 27.10.2006

Freies Seminar zur VoIP-Planung am 8. November in München

Am 8. November 2006 veranstaltet OPNET Technologies in München ein kostenloses Seminar zur Planung und Simulation von VoIP in Unternehmen und Behörden. Dabei geht es um die Frage, wie man im Vorfeld einer VoIP-Einführung sicherstellt, dass eine au...
OPNET Technologies | 18.09.2006

Erst simulieren, dann implementieren

Frankfurt am Main / Bethesda (USA), den 18. September 2006 - OPNET Technologies und Intelliden haben eine Partnerschaft mit dem Ziel der Integration ihrer Softwarelösungen für das Netzwerk-Management beschlossen (OPNET "Guru" und "Sentinel", Intell...
OPNET Technologies | 06.09.2005

Den Netzwerk-Film zurückdrehen

Essen, den 6. September 2005 - Das neue Advanced-Console-Modul (AAC) von OPNET bietet eine Lösung für ein typisches Administratoren-Problem: Ein Anwender beschwert sich über mangelhafte Antwortzeiten seiner Software, es liegen aber keine aussagekr...