info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
dieleutefürkommunikation |

Personelles Change Management bei der DSAG

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Marco Lenck neuer DSAG-Vorstandsvorsitzender


Walldorf/Bremen, 27. September 2012 – Die Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe (DSAG) e. V. hat auf ihrer Mitgliederversammlung beim Jahreskongress in Bremen zwei Vorstandspositionen neu besetzt. Zum Vorstandsvorsitzenden wurde einstimmig mit einer Enthaltung Marco Lenck, Vice President IT bei der Rhein Chemie Rheinau GmbH, gewählt. Neuer Vorstand im Ressort Technologie wurde einstimmig mit zwei Enthaltungen Andreas Giraud, Senior Manager für die IT-Strategie im Konzern bei der EnBW Energie Baden-Württemberg AG. In drei weiteren Ressorts haben die Mitglieder der Versammlung die Amtsinhaber für weitere zwei Jahre jeweils einstimmig bestätigt: Andreas Oczko als stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Vorstand für das Ressort Operations/Service & Support, Otto Schell im Ressort Branchen sowie Wolfgang Honold als Vorstand für Österreich. Aus beruflichen Gründen steht Prof. Dr. Karl Liebstückel nach fünfjäh-riger Amtszeit als DSAG-Vorstandsvorsitzender nicht mehr zur Verfügung. DSAG-Vorstandsmitglied Waldemar Metz (Ressort: Prozesse und Anwendungen), der das Amt vier Jahre inne hatte, konnte kurzfristig aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wiederwahl antreten.

Marco Lenck, Vice President IT bei der Rhein-Chemie Rheinau GmbH, ist neuer Vor-standsvorsitzender der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe (DSAG) e. V. Er wurde einstimmig mit einer Enthaltung als Nachfolger von Prof. Dr. Karl Liebstückel gewählt, der das Amt nach fünf Jahren aus beruflichen Gründen abgegeben hat. Marco Lenck zu seiner Wahl: „Ich stehe bei der DSAG für Kontinuität. Mir liegt sehr daran, die gezielte fachliche Arbeit in den einzelnen Ressorts mit allen Beteiligten in hoher Intensität fortzu-führen und so die Top-Themen für SAP-Anwender weiter voranzutreiben.“ Zu den aktuell wichtigsten Handlungsfeldern zählen:

• ERP als Herzstück integrierter Systeme positionieren
• Geschäftsprozesse durchgängig in der SAP Business Suite abbilden
• Nutzengerechte Preismodelle realisieren
• Nutzungsgrad von SAP-Lösungen im Fachbereich steigern
• Schlanke Einführung neuer SAP-Lösungen ermöglichen

Was die bisherige Partnerschaft mit SAP betrifft, ist ebenfalls Kontinuität gefragt. Dazu Marco Lenck: „Die Beziehung zwischen SAP und uns als unabhängiger Anwendergruppe ist eng und vertrauensvoll. Seitens der DSAG erwarten wir, dass sich die frühzeitige Ein-beziehung der Anwender in die Produktentwicklung langfristig auszahlt.“ Ein weiteres Vorhaben des neuen DSAG-Vorstandsvorsitzenden lautet, die DSAG für die Zukunft fit zu machen. Dazu zählt zum einen der Umgang mit immer wieder neuen Innovationsthe-men, zum anderen aber auch die sich ändernden Kommunikationswege. „Ziel ist, den Einsatz und die Nutzung von SAP-Software in den Unternehmen für die Anwender zu verbessern und darüber kontinuierlich und zielgruppenspezifisch zu informieren. Um das zu realisieren, müssen wir uns auch selbst verändern.“

Neuer Technologievorstand
Auf den durch die Wahl von Marco Lenck zum Vorstandsvorsitzenden frei gewordenen Posten als Vorstand des Ressorts Technologie hat die Mitgliederversammlung Andreas Giraud, Senior Manager für die IT-Strategie im Konzern bei der EnBW Energie Baden-Württemberg AG, einstimmig mit zwei Enthaltungen gewählt. „Ich freue mich auf die spannenden Aufgaben in einem Ressort, das durch die technologischen Entwicklungen in der jüngsten Zeit große Veränderungen erfährt. Hier bieten sich für unsere Arbeitskreise viele Ansatzmöglichkeiten, um gemeinsam mit SAP die Innovationen in die Mitglieds-unternehmen zu bringen“, so der neue Technologievorstand. Andreas Giraud verantwortet im CIO-Office der EnBW Holding die SAP-Strategie für den EnBW-Konzern. Zu seinen Aufgaben zählt, den SAP-Einsatz zu bewerten und an den Unternehmenszielen und -prozessen auszurichten. Sein Anliegen bei der DSAG ist es, die SAP-Strategie greifbar zu machen, die zunehmende Komplexität des SAP-Lösungsportfolios beherrschbar zu halten und kommende SAP-Lösungen noch stärker mitzugestalten.

Von personellen Änderungen betroffen ist ein weiteres Ressort. Waldemar Metz, bisher Vorstand für den Fachbereich Prozesse und Anwendungen konnte aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig nicht mehr zur Wiederwahl antreten. Bis auf Weiteres betreuen die aktuellen Vorstandsmitglieder kommissarisch die betroffenen Themen.


Über die DSAG
Die Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe (DSAG) e. V. in Walldorf versteht sich als eine unabhängige Interessenvertretung aller SAP-Anwender in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ziel der DSAG ist es, darauf hinzuwirken, dass bedarfsgerechte SAP-Lösungen geschaffen werden sowie den Erfahrungs- und Informationsaustausch sowohl der SAP-Kunden untereinander als auch mit SAP zu fördern. Die 1997 als eingetragener Verein gegründete DSAG zählt heute über 2.700 Mitgliedsunternehmen und hat sich als eine der größten SAP-Anwendergruppen weltweit etabliert.

Ansprechpartner für die Presse
DSAG
Angelika Jung
Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe (DSAG) e. V.
Altrottstraße 34a
69190 Walldorf
Telefon: +49 / 6227 / 358 0 969
Fax: +49 / 6227 / 358 0 959
E-Mail: presse@dsag.de
Internet: www.dsag.de
www.twitter.com/_DSAG

dieleutefürkommunikation
Feride Mehmetaj
die zielgruppenAGentur Aktiengesellschaft®
Kurze Gasse 10/1
71063 Sindelfingen
Telefon: +49 / 7031 / 76 88-75
Fax: +49 / 7031 / 675 676
E-Mail: fmehmetaj@dieleute.de
Internet: www.dieleute.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Feride Mehmetaj, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 690 Wörter, 5534 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von dieleutefürkommunikation lesen:

dieleutefürkommunikation | 25.04.2013

Drei, Zwei, Eins und Action

Sindelfingen, April 2013 – Aufgrund der enormen Informationsvielfalt im Internet schenken Entscheider nur jenen Informationen ihre Aufmerksamkeit, die komplexe Themen attraktiv und komprimiert auf den Punkt bringen. Diese modernen Lesegewohnheiten b...
dieleutefürkommunikation | 22.11.2012

Entscheider mögen’s mundgerecht

Sindelfingen, 15. November 2012 – Studien rund um das Informationsverhalten von Entscheidungsträgern belegen es: B2B-Kommunikation, die ankommt, sollte so knapp wie möglich sein. Denn der neue Kommunikationstrend geht zu sogenannten „Media Snacks...
dieleutefürkommunikation | 21.09.2012

Entscheidungsfaktor Emotion

Sindelfingen, 20. September 2012 – Kaufentscheidungen im B2B stehen unter starkem emotionalen Einfluss. Dessen bewusst sind sich die Entscheider jedoch kaum. Zu diesem Ergebnis kommt das aktuelle Whitepaper-Update „Informationsverhalten im B2B“ vo...