info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Heinrich Doll Elektrogrosshandel GmbH & Co.KG |

Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeug von vorn herein mit einplanen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Die Firma Heinrich Doll GmbH & Co.KG setzt sich dafür ein, dass in allen Bereichen an den Parkmöglichkeiten Aufladestationen mit eingeplant und realisiert werden.

So wie das Kraftfahrt-Bundesamt in seiner Presseerklärung vom Januar 2012 mitgeteilt hat, wurden die alternativen Antriebe im Jahr 2011 um 6,7 Prozent aufgestockt und sind mit 1,4 Prozent am Gesamt Pkw-Bestand vertreten. Das waren Anfang des Jahres 4.541 Elektrofahrzeuge und 47.642 Hybridfahrzeuge und zwischenzeitlich 400.000 E-Bikes.

Bei der Entscheidung Elektrofahrzeug ja oder nein halten 23 Prozent aller Befragten die Reichweite für den Ausschlag gebenden Faktor. Dabei erwarten ca. 70 Prozent eine Reichweite von mehr als 250 km. Die durchschnittliche Tagesdistanz eines Vollzeitbeschäftigten beträgt im Durchschnitt ca.40km.

Nicht registriert beim Kraftfahrtbundesamt sind Elektrofahrzeuge, welche keiner Zulassung bedürfen. Die Tendenz ist steigend und lässt sich maximal aus den Verkaufszahlen der Unternehmen ableiten.

Der Fakt liegt klar auf der Hand, man sollte mit Elektrofahrzeugen rechnen. Warum also bei der Planung eines Einfamilienhauses nicht eine Ladestation in Garage oder Carport mit errichten?

Warum an Parkmöglichkeiten von halböffentlichen Gebäuden wie Mehrfamilienhäusern, Firmen, Geschäften, Büros usw. keine Lademöglichkeiten für Kunden und Bewohner schaffen?

Warum keine Lademöglichkeiten an öffentlichen Einrichtungen schaffen? Ein PKW-Bestand von 1,4 Prozent, welcher jährlich steigt sollte für jeden Bauherrn der totale Anlass sein, seinem Kunden die Option Parkplatz mit Lademöglichkeit einzuräumen.

"Langfristig, also in den nächsten 15 bis 20 Jahren, werden Batterie-elektrische Fahrzeuge, Brennstoffzellen-Fahrzeuge und Plug-in-Hybride einen ganz wesentlichen Anteil der Mobilität ausmachen. Wir rechnen mit mehr als 20 Prozent bei den Neuzulassungen." so der Automobilexperte Dr. Gregor Matthies. Ziel der Bundesregierung bis 2020 1 Million Elektrofahrzeuge auf unseren Straßen.

Unter www.e-aufladestation.de hält die Firma Heinrich Doll Elektrogroßhandel GmbH & Co.KG die richtige Aufladestation für jeden Zweck bereit. Dazu noch die fachgerechte Beratung am Telefon.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Michael Schuster (Tel.: 0941-798690), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 264 Wörter, 2090 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Heinrich Doll Elektrogrosshandel GmbH & Co.KG lesen:

Heinrich Doll Elektrogrosshandel GmbH & Co.KG | 23.04.2013

Wenn das Leuchtmittel nicht mehr leuchtet - Doll Regensburg entsorgt auch

Auch moderne Leuchtmittel hören irgendwann einmal auf zu leuchten. Dann gehören diese Leuchten und Lampen am Ende ihrer Betriebszeit Verbrauchte Leuchten und Lampen richtig zu entsorgen, ist ein großes Thema auf dem Gebiet des Umweltschutzes. Es g...
Heinrich Doll Elektrogrosshandel GmbH & Co.KG | 23.04.2013

LED Röhren werden in der Perspektive die bisherigen Leuchtstoffröhren ersetzen

LED-Licht, wo vor Jahren nur der Laserpointer und die Taschenlampe im Miniformat bekannt war, ist es nun möglich mit wenig Energieverbrauch ganze Gebäude innen und außen zu beleuchten. Speziell die LED Röhren des Leuchtmittelherstellers Osram bi...
Heinrich Doll Elektrogrosshandel GmbH & Co.KG | 11.04.2013

Lichtwerbung mit LED-Modulen von Osram

Höchste Wirtschaftlichkeit, Langlebigkeit und minimaler Wartungsaufwand, dass sind Grundvoraussetzungen für die moderne Lichtwerbung von heute. Die Maßstäbe dafür setzt der Leuchtmittelhersteller Osram mit seinem effizienten Komplettsystem welch...