info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Torpedo Booking Agency |

Nach Casting-Show aus: Matt Voodoo äußert sich zu den Geschehnissen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Nach seinem aus bei "The Voice of Germany" und dem "Rausschmiss" seiner Band, hier nun das Statement von Gitarrist und Sänger Matt Voodoo.

Berlin, 22. Oktober 2012



"Ich besitze kein Smartphone und habe mich vor allem auf meinen Job als Gitarrist konzentriert, deshalb komme ich erst jetzt dazu, zu dem gesagten und geschriebenen Stellung zu nehmen.



Zuerst einmal sollte geklärt werden, dass ich bereits im November letzten Jahres die Band (Mad Sin) darüber informiert habe, dass ich meinen eigenen Weg bestreiten werde und deshalb die Band verlassen würde.

Damit alles vernünftig und entspannt über die Bühne geht, ein Ersatz gut eingearbeitet werden kann und keine Konzerte ausfallen müssen, habe ich mich entschieden bis Ende diesen Jahres bei der Band zu bleiben, und auch bei den Arbeiten am neuen Album zu Verfügung zu stehen.



Das ich Mad Sin nicht über meine Teilnahme bei "The Voice of Germany" informiert habe war unprofessionell - ich bin Manns genug um das einzusehen und dazu zu stehen - jedoch was dies meine Entscheidung zu der Zeit und ich bin bereit dafür die Konsequenzen zu tragen.



Was ich allerdings nicht akzeptieren kann sind die Unwahrheit und falsche Anschuldigungen.



Diese ganze Sache war kein PR Gag. Meine Freundin hat mich zu "The Voice" angemeldet, aber letztendlich war es meine eigene Entscheidung die Sache durchzuziehen. Ich bin erwachsen genug um meine eigenen Entscheidungen zu treffen ;)

Roxy trifft lediglich die Schuld, dass mich die ganze Zeit unterstützt hat und meine Schwäche für guten Whiskey kennt.

Ich bin lang genug in der Subkultur unterwegs um zu wissen was Casting Shows bedeuten, aber, wenn ich mir vom Mainstream nichts vorschreiben lasse, wieso sollte ich das dann die Szene (Subkultur) tun lassen?

Falls sich jemand fragt, weshalb ich nach all dem noch mit Mad Sin am letzen Wochenende unterwegs war - das war aus Professionalität und Respekt der Fans gegenüber.



Es ist schon irgendwie lustig, wie aus einem Spiel auf einmal Ernst werden kann. Die ganze Sache war niemals darauf ausgelegt ein "Star" zu werden oder irgendwelche Streitigkeiten anzufangen.

Ich will nur Musik machen, ich selber sein und mein Leben in vollen Zügen genießen.



Seit über einem Jahr mache ich bereits Solo Musik, habe ein Album geschrieben und nehme dieses zur Zeit auf, um es unter meinem eigenen Namen, samt eigener Band, zu Veröffentlichen.

Darauf liegt nun mein Fokus und jegliche freie Minute wird damit verbracht auf der Bühne zu stehen - sowohl Solo, als auch mit diversen Nebenprojekten.

Ich bin sehr gespannt darauf, wie es weiter geht, kann das nächste Abenteuer kaum abwarten und Ihr könnt Euch sicher sein, dies ist nicht das letzte Mal, dass Ihr von mir hört!



Von ganzem Herzen möchte ich meinen Unterstützern danken!

Vielen Dank auch an The Voice of Germany für diese neue Erfahrung.

Prost zu Mad Sin für die unvergesslichen 4 Jahre - Ich wünsche ihnen nur das Beste!



Es braucht viel mehr als das, um mich zu bremsen!



Matt Voodoo"



Online:

Matt Voodoo - Facebook | http://www.matt-voodoo.com | http://www.torpedo-booking.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Jan Gäde (Tel.: 030 92 27 87 56 ), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 514 Wörter, 3715 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema