info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Christian Haase |

7.11.2012- Haase im Knast - geschlossene Veranstaltung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Bevor Haase im Jahr 2010 seine erste Gefängnistour spielen konnte, musste er eine ganze Menge Kritik wegstecken.

Trotz Anfeindungen, anonymer Drohungen und einem allgemeinen Unverständnis ( Gefängnis würde mit regelmäßigen Konzerten vom Strafvollzug zum Edelvollzug aufgewertet), setzte er seine Idee in die Tat um.



In einem Offenen Brief erklärte der Rockmusiker:

Warum ich Musik machen möchte vor genau dem Schlag Mensch, dem man die Eier abschneiden, den man in sibirische Straflager schicken, oder doch wenigstens nur auf Wasser und Brot setzen sollte?



Meine Erklärung ist ganz einfach: ich habe eine coole Rockband und ein paar gute Songs - und diese Musik schlägt Brücken. Ich bin stolz in einem Land zu leben, in dem die Höchststrafe Lebenslänglich lautet und die Todesstrafe abgeschafft ist; zumindest offiziell.

Freiheitsentzug heißt die Strafe. Nicht aber Kulturentzug oder Bildungsentzug .

Ohne Bildung und Kultur wird jede Resozialisierung scheitern. Dem mit meinen Liedern und Geschichten entgegen zu wirken, ist mein einziger Antrieb.



Haase spielt keine Benefiz-Konzerte im Gefängnis. Dass Kultur und Bildung etwas kosten müssen, hat der 31jährige in allen Gesprächen den Verantwortlichen der Justiz stets klar gemacht. Seine so erkämpften Gagen spendet Haase wiederum.



Spätestens hier zeigt sich Haases wirkliches Engagement.

Mit seinem Konzert am 7. November 2012 in der JVA Waldeck löst Haase sein von der Bühne gegebenes Versprechen ein: Wiederzukommen.

Zusammen mit der JVA-Leitung und dem Seelsorger Martin Kühn wird dieses Konzert organisiert.

Die aus Häftlingen der Anstalt bestehende Vorband "Genehmigt" wird sogar mit Haase einen Song gemeinsam auf die Bühne bringen.



Haase unterstützt mit seinem Konzert in der JVA Waldeck die Spendenaktion ''Rebecca'', die vom Rostocker Anwalt Sven Rathjens, Sumo Alex, Maik Ross, Alex Stuth und Axel Fuchs gegründet wurde.

Die 17 jährige Rebecca wurde vor kurzem Opfer eines Sexualverbrechens in Rostock.



07.11.2012 - JVA Waldeck

09.11.2012 - Honky Tonk Warnemünde

10.11.2012 - Mauclub Rostock







Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Marit Suckow (Tel.: 01738774071), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 319 Wörter, 2512 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema