info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
DIN Deutsches Institut für Normung e. V. |

Sicherheitskennzeichnung international einheitlich

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Neue DIN EN ISO 7010 erschienen


Eine eindeutige und über alle Grenzen hinweg einheitliche Sicherheitskennzeichnung kann lebensrettend sein. Die im Oktober 2012 erschienene Norm DIN EN ISO 7010 legt Sicherheitszeichen fest, die für den Zweck der Unfallverhütung, des Brandschutzes,...

Berlin, 06.11.2012 - Eine eindeutige und über alle Grenzen hinweg einheitliche Sicherheitskennzeichnung kann lebensrettend sein.

Die im Oktober 2012 erschienene Norm DIN EN ISO 7010 legt Sicherheitszeichen fest, die für den Zweck der Unfallverhütung, des Brandschutzes, des Schutzes vor Gesundheitsgefährdungen und für Fluchtwege angewendet werden. Die Norm gilt für alle Stellen und Bereiche, an denen Sicherheitsfragen für Personen geregelt werden müssen.

Die Norm enthält die deutsche Fassung der Europäischen Norm EN ISO 7010:2012. Die zugrunde liegende Internationale Norm ist die ISO 7010:2011. Somit gibt es erstmals eine normativ einheitliche Sicherheitskennzeichnung auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene.

Ergänzend zur DIN EN ISO 7010 enthält sie im Dezember 2012 neu erscheinende DIN 4844-2 eine Auswahl an Wasser-Sicherheitszeichen aus der Internationalen Norm ISO 20712?1:2008 sowie nationale Sicherheitszeichen.

Mit Erscheinen der DIN 4844-2 bietet der Beuth Verlag alle Sicherheitszeichen auf einer CD-ROM an. Die CD-ROM ist bereits vorbestellbar.

Was bedeutet die europäische und internationale Harmonisierung für die Praxis?

Sicherheitskennzeichnung bzw. Arbeits- und Gesundheitsschutz sind in jedem Unternehmen ein wichtiges Thema. Daher ist es unerlässlich, sich über aktuelle Entwicklungen und die entsprechenden Normen und Regelwerke zu informieren.

Erstmals führt das DIN Deutsches Institut für Normung e. V. mit Unterstützung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung e. V. (DGUV) und der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) am 5. März 2013 eine umfassende Tagung zu diesem wichtigen Thema durch.

Vor dem Hintergrund der europäischen und internationalen Harmonisierung der Sicherheitszeichen informieren die Referenten über Hintergründe, Neuerungen und Zusammenhänge der entsprechenden Normen und Regelwerke und beantworten alle Fragen zur praktischen Umsetzung.

Nähere Informationen zur DIN-Tagung bietet die Homepage des Normenausschusses Sicherheitstechnische Grundlagen (NASG) unter "Aktuelles": www.nasg.din.de .

Ansprechpartner:

Angela Rosenkranz-Wuttig

Am DIN-Platz

Burggrafenstr. 6

10787 Berlin

Tel: +49 30 2601-2713

Tel: +49 30 2601-42713


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 268 Wörter, 2343 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von DIN Deutsches Institut für Normung e. V. lesen:

DIN Deutsches Institut für Normung e. V. | 21.08.2014

Crashtests für Karts

Berlin, 21.08.2014 - Freizeitkarts sind leicht und schnell. Sie erreichen Geschwindigkeiten bis zu 110 km/h. Bereits 13-jährige Fahrer dürfen nach einer Schulung bis zu 90 km/h schnelle Karts lenken. Bei diesem Tempo muss das Thema Sicherheit im Vo...
DIN Deutsches Institut für Normung e. V. | 11.07.2014

DIN an Entwicklung von Masterstudiengang beteiligt

Berlin, 11.07.2014 - Durch den demografischen Wandel kommt Anwendungen im Bereich Ambient Assisted Living (Assistenzsysteme für ein selbstbestimmtes Leben im Alter und bei körperlicher Beeinträchtigung) zukünftig eine wachsende Bedeutung zu. Norm...
DIN Deutsches Institut für Normung e. V. | 26.06.2014

ZUGFeRD-Rechnungsformate schnell mal testen

Berlin, 26.06.2014 - Es ist soweit: die neue Rechnung ist da. Nach erfolgreich abgeschlossener Reviewphase steht das Release 1.0 des neuen elektronischen Rechnungsformats zur Anwendung bereit. Auf Grundlage einer breiten Abstimmung durch die zuständ...