info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Internet Security Systems |

Systems 2005: „High-End-Security meets SMB“

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


ISS nimmt sich auf der Systems 2005 dem Thema IT-Sicherheitslösungen für kleinere und mittelständische Unternehmen an

STUTTGART/ATLANTA. Internet Security Systems (ISS) stellt seine diesjährige Systems-Teilnahme in München (24. bis 28. Oktober 2005) unter das Motto „High-End-Security meets SMB“. Im Mittelpunkt des Messeauftritts am Stand 321 in Halle A3 stehen IT-Sicherheitslösungen für kleinere und mittelständische Unternehmen, deren Infrastrukturen meist noch unzureichend geschützt und daher einer Vielzahl von IT-Angriffen ausgesetzt sind. Mangelnde personelle Kapazitäten und geringe Budgets tragen dazu bei, dass die Absicherung der Systeme für Firmen dieser Größenordnung eine echte Herausforderung darstellt. Eine attraktive Lösung stellen kostengünstige, leicht zu installierende und zentral verwaltbare Multifunktions-Appliances dar, wie sie ISS mit der Proventia M10 präsentiert.

Hohe Sicherheit bei gleichzeitig kleinem Preis

Mit der Proventia M 10 begegnet ISS der Nachfrage von kleinen und mittelständischen Unternehmen, die verstärkt „All-in-one“-Lösungen favorisieren. Die Box kombiniert Firewall-, VPN-, Intrusion-Detection- sowie Intrusion-Prevention-Technologien mit Antiviren-, Anti-Spam-, Anti-Spyware- und Webfilter-Funktionen. Der Einsatz dieses Alleskönners schützt die Systeme vor einem breiten Spektrum an Gefahren – angefangen von Viren, Würmern und Trojanern über Spam-Mails bis hin zu Angriffen von Hackern oder Phishern.

Management leicht gemacht

Auf der Systems beschäftigt sich ISS ebenfalls mit dem Thema Administration, das gerade für kleinere und mittelständische Unternehmen eine Hürde bei der Einführung neuer Lösungen darstellt. Um die eingesetzten IT-Systeme stets auf dem neuesten Stand zu halten und auf aktuelle Bedrohungen einzustellen, ist bei den meisten Unternehmen nach wie vor das Aufspielen von Patches nötig. Eine zeitintensive und mühselige Arbeit, die sich auf Grund knapper personeller Ressourcen nur schwer bewältigen lässt. Auch hier weist ISS innovative Lösungswege auf. Mit der X-Force betreiben die Security-Experten eine eigene Forschungsabteilung, die permanent Sicherheitslücken aufspürt und entsprechende Updates für die ISS-Produkte entwickelt. Die Informationen zu den Schwachstellen werden automatisch an die ISS-Komponenten übermittelt. Dank dieses „virtual patch“ sind die Netzwerke von Unternehmen damit schon lange vor dem nächsten regulären Patch-Durchlauf umfassend geschützt und vor Bekanntwerden der Schwachstelle gegen Malcode gewappnet.

Ca. 2.568 Zeichen bei durchschnittlich 65 Anschlägen pro Zeile (inklusive Leerzeichen)

Weitere Informationen:
Internet Security Systems GmbH
Jörg Lamprecht
Miramstraße 87
D-34123 Kassel
Telefon: 0561.57087.10
Telefax: 0561.57087.18
E-Mail: jlamprecht@iss.net

billo pr GmbH
Tina Billo
Taunusstraße 43
D-65183 Wiesbaden
Telefon: 0611.5802.417
Telefax: 0611.5802.434
E-Mail: tina@billo-pr.com


Kurzprofil Internet Security Systems: Global agierende Unternehmen und Regierungsbehörden vertrauen Internet Security Systems (ISS) bei der Abwehr von Internetgefahren sowie Bedrohungen in firmeneigenen Netzwerken. Dafür liefert der Hersteller ein weites Spektrum an Produkten und Services. Als eines der weltweit führenden Security-Unternehmen bietet ISS seinen Kunden kosteneffiziente Lösungen zur Minimierung von Geschäftsrisiken. Alle Lösungen basieren auf der Expertise und dem Know-how der ISS X-Force, dem Forschungs- und Entwicklungsteam. Das 1994 gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Atlanta, USA, und ist auf allen Kontinenten vertreten. Sitz der deutschen Niederlassung ist Stuttgart.

Mehr Informationen erhalten Sie unter www.iss.net.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Tanja Detig, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 424 Wörter, 3649 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Internet Security Systems lesen:

Internet Security Systems | 11.06.2007

Internationale Anwaltskanzlei Sonnenschein setzt bei der Absicherung seiner IT-Infrastruktur auf IBM

KASSEL/ATLANTA, 11. Juni 2007. Die mit über 700 Rechtsanwälten rund um den Globus vertretene Anwaltskanzlei Sonnenschein Nath and Rosenthal LLP sichert seine IT-Infrastruktur mit Lösungen des IBM Tochterunternehmens Internet Security System ab. Um...
Internet Security Systems | 23.04.2007

Internet Security Systems, ein IBM Unternehmen, geht mit IPS-Lösung zum Schutz dezentraler Netzsegmente an den Start

KASSEL/ATLANTA, 23. April 2007 - Mit dem ab sofort verfügbaren Modell Proventia Network IPS GX3002 bietet das IBM Unternehmen Internet Security Systems jetzt eine kostengünstige Appliance zum präventiven Schutz dezentraler Netzwerksegmente an. Da...
Internet Security Systems | 01.03.2007