info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Serilith AG |

Wie Sie Siebdruckgewebe fachgerecht verkleben

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Durch die hohe Qualitätsanforderung, die zur Siebdruckherstellung notwendig ist, wird überwiegend Polyestergewebe zur Formherstellung verwendet.

Bei der Verklebung auf dem Aluminiumrahmen muss auf gleichmässige Gewebespannung, Spannungshaltung und Lösemittelbeständigkeit geachtet werden.



Viele Gefahrenquellen, die zu unsachgemässen Verkleben führen, können bei korrekter Anwendung der Klebemethoden verhindert werden.



In der Regel sollte man auf bereits vorbehandelte Hohl-Profilrahmen oder Gussrahmen zurückgreifen, um durch die besondere Profilzusammensetzung zusätzliche Stabilität zu erreichen. Es sollte darauf geachtet werden, die Aluminiumoberfläche vor einer weiterer Bearbeitung aufzurauen, da sich glatte Ebenen nicht oder nur unzureichend für die Klebstoffhaftung eignen. Bei Neurahmen ist dies in der Regel bereits geschehen und muss daher nur noch durch ein Lösemittel entfettet werden. Für kleine Siebdruckrahmen ist es auch möglich, den alten Klebstoff durch Erhitzen in einem kochenden Wasserbad zu entfernen.

Durch die verschiedenen Anwendungsbereiche werden neben Polyestergewebe auch Edelstahl- und metallisierte Gewebe verklebt. Dabei zu beachten sind die unterschiedlichen Dehnverhalten und die korrekte Gewerbespannung, die von jedem Hersteller angegeben wird.



Die Klebstoffauswahl ist entscheidend für die Siebdruckqualität und sollte mit Bedacht ausgewählt werden. Einfache Stoffe aus Polychloropren können für verschiedene Rahmenmaterialien verwendet werden, sind für die Gewebespannung und Haltbarkeit der Siebdrucke aber nur bedingt anwendbar. Lösemittelhaltige Zwei-Komponenten-Polyurethanklebstoffe sind für die Benutzung von Klebstoffen auf Siebdruckgeweben am weitesten verbreitet, da sie dauerhaft die hohe Spannung halten können. Mittlerweile können auch UV-vernetzte Klebstoffe verwendet werden, die einen hohen Grad an Zeitersparnis ermöglichen.



Bei der Klebstoffverarbeitung sollte darauf geachtet werden, dass der Klebstoff mit der Härterkomponente im richtigen Verhältnis zueinander vermischt werden. Das isocyanathaltige Komponentengemisch ist feuchtigkeitsempfindlich und muss sofort nach der Entnahme wieder luftdicht verschlossen werden.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Beat Amhof (Tel.: 0041 (0)41 449 41 00), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 275 Wörter, 2630 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Serilith AG lesen:

Serilith AG | 11.01.2013

Die Kunst im Siebdruck - Wie das Druckverfahren die Kunstwelt beherrscht

Der Siebdruck bietet wie kaum eine andere druckgrafische Technik zahllose gestalterische Möglichkeiten. Die grafischen, malerischen und fotografischen Prozesse verschmelzen zu einer stimmigen Einheit und werden somit besonders für Künstler, aber a...
Serilith AG | 05.11.2012

Schulung und Beratung - Notwendigkeit bei der Textilveredelung

Für Neulinge ist es schwer, in der Branche Fuss zu fassen. Wir sagen, worauf Sie achten müssen. Übung macht den Meister. Dieses Sprichwort gilt ganz besonders in der Textilveredelung, da Berufsanfänger wie kaum in einer Branche auf die Erfahrun...
Serilith AG | 03.10.2012

Siebvorbereitung: Was tun, wenn die Reinigung Probleme bereitet

Die Reinigung des Siebgewebes und das Entfetten sind zur Vorbereitung enorm wichtig, damit neu hergestellte Schablonen ohne Probleme am Gewebe haften können. Das Entschichten ist notwendig, damit die Flüssigkeit die Schablonenschicht später einwan...