info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
OPTIMAL® System-Beratung GmbH & Co. KG |

Endpoint Protector unterstützt Android und iOS: Sicherheit für BYOD

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


OPTIMAL vertreibt neue Version des pro-aktiven Schnittstellenschutzes mit Mobile Device Management


Die neue Version des Endpoint Protector von CoSoSys mit Mobile Device Management weitet den pro-aktiven Schnittstellenschutz für Unternehmen auf mobile Geräte aus. Device Control und Content Aware Protection sorgen weiterhin für einen sicheren Datenaustausch....

Aachen, 11.12.2012 - Die neue Version des Endpoint Protector von CoSoSys mit Mobile Device Management weitet den pro-aktiven Schnittstellenschutz für Unternehmen auf mobile Geräte aus. Device Control und Content Aware Protection sorgen weiterhin für einen sicheren Datenaustausch. Endpoint Protector ist bei OPTIMAL erhältlich.

Endpoint Protector steuert, wer Daten wohin verschieben darf, bevor diese in die Cloud oder per eMail und über PC-Schnittstellen kopiert werden. In Version 4.3 kontrolliert das neue Mobile Device Management auch die Verwendung von mobilen Geräten mit iOS und Android und setzt individuelle Sicherheitsrichtlinien um. 'Mit dem Mobile Device Management können die Vorzüge von Tablets und Smartphones genutzt werden, ohne dabei auf eine sichere und authentisierte Datenübertragung zu verzichten', erklärt Bert Rheinbach, Geschäftsführer von OPTIMAL und Distributor der CoSoSys-Produkte in Deutschland.

Auf die bewährten Features muss nicht verzichtet werden. Durch Device Control können mittels einer benutzerfreundlichen Weboberfläche die Geräteaktivitäten im Netzwerk jederzeit kontrolliert werden. Strenge Richtlinien für die Verwendung mobiler Speichergeräte sorgen für einen pro-aktiven Schutz des Arbeitsumfelds. Die Content Aware Protection prüft zusätzlich Inhalte beim Kopieren oder Versenden auf sensible Daten, um zu verhindern, dass Anwendungen wie Dropbox oder eMail-Clients Datenverluste verursachen.

Die Datenflüsse in Unternehmen sind immer schwerer zu kontrollieren. Der Trend zum BYOD (Bring Your Own Device) sorgt dafür, dass Mitarbeiter vermehrt private Smartphones und Tablets mit dem Unternehmensnetz in Berührung bringen. Laptops und mobile Datenspeicher wie USB-Sticks werden sowieso schon genutzt. Dazu kommen Cloud- und Webmail-Dienste, so dass es fast unmöglich ist, die ungewollte Weitergabe von Daten zu verhindern. Endpoint Protector schützt Schnittstellen, indem er Daten vor dem Transfer inspiziert, protokolliert und sperrt, und bewahrt auf diese Weise vor Verlust und Diebstahl. www.endpointprotector.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 276 Wörter, 2335 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von OPTIMAL® System-Beratung GmbH & Co. KG lesen:

OPTIMAL® System-Beratung GmbH & Co. KG | 05.10.2016

Im Focus: BadUSB sichere HighSpeed USB-Sticks mit Schreibschutz und Seriennummer

Aachen, 05.10.2016 - OPTIMAL System-Beratung, zertifizierter „International Channel Partner“ von Kanguru, liefert den weltweit ersten USB-Stick 3.0, der durch Signatur und sichere Firmware vor BadUSB-Attacken schützt. Der Kanguru FlashTrust ist ...
OPTIMAL® System-Beratung GmbH & Co. KG | 04.10.2016

Mit BSI zertifizierten USB-Sticks gegen Hacker. Wie sicher sind Ihre Daten?

Aachen, 04.10.2016 - Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zeichnete zwei Kanguru Defender USB-Sticks mit dem BSI-Zertifikat und Common Criteria Stufe EAL2+ aus. Mit FIPS- und BSI-Zertifikat besitzen die hardwareverschlüssel...
OPTIMAL® System-Beratung GmbH & Co. KG | 11.12.2014

BSI zertifiziert USB-Sticks Kanguru Defender

Aachen, 12.12.2014.- Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zeichnet zwei Kanguru Defender USB-Sticks mit dem BSI-Zertifikat und Common Criteria Stufe EAL2+ aus. Mit FIPS- und BSI-Zertifikat besitzen die hardwareverschlüsselt...