info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
dimakon GmbH |

Die TK-Welt verändert sich – bleiben Sie mit Voice over IP auf Erfolgskurs!

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Fulda, den 02. November 2005, mit Voice over IP (VoIP) bietet sich Unternehmen ein Technologieschritt, wie es ihn seit der Einführung von ISDN nicht mehr gegeben hat. Erweiterte Kommunikationsdienste und geringere TK-Kosten bedeuten mehr Service am Kunden basierend auf zukunftssicheren Technologien!

Mit dem Partner der Mittelstandsinitiative Funkwerk Enterprise Communications GmbH (FEC) steht Unternehmen ein kompetenter und erfahrener Hersteller für VoIP-Lösungen zur Seite. Bereits heute investiert FEC in die Technologien und Märkte von Morgen. Die langjährige Erfahrung auf den Gebieten TK (Marke elmeg), IP Access (Marke bintec) und WLAN (Marke artem) fließt als konzentriertes Know How in VoIP-Lösungen ein und hilft Firmen kostengünstig und zukunftssicher zu kommunizieren

Heimlich, still und leise hat sich die Sprachtelefonie über TCP/IP (VoIP) ausgebreitet. Fast jeder verkaufte Router bringt heute VoIP-Funktionen mit, die Netze der VoIP-Anbieter erreichen mehrere Millionen Teilnehmer in Deutschland. Im Gegensatz zu den Prognosen waren nicht die großen Unternehmen Vorreiter bei der digitalen Revolution – kleine und kleinste Firmen erkannten als Erste, welche Vorteile ihnen VoIP bieten würde. Das liegt nicht zuletzt auch daran, dass Anbieter wie die Funkwerk Enterprise Communications GmbH mit ihren TK-Anlagen der Serie elmeg ICT einen einfachen und kostengünstigen Weg zur Integration von VoIP ins Unternehmen bieten. Die ICT TK-Anlagen sind seit drei Jahren erfolgreich auf dem Markt und optimal für kleine und mittlere Unternehmen abgestimmt. Zusammen mit den umfangreichen Leistungsmerkmalen wie Makeln, Dreierkonferenz oder maßgeschneiderten Teamlösungen und den komfortablen Systemfunktionen bilden die TK-Anlagen das Kommunikationsdrehkreuz im Unternehmen. Verständlich, dass Anwender „ihre“ elmeg ICT nicht in Frage stellen, nur weil eine neue Technologie Vorteile bei Kosten und Funktionsumfang verspricht. Doch der große Vorteil eines elmeg ICT-Systems lag und liegt in der modularen Erweiterbarkeit. Je nach Anforderung kann der Anwender die Telefonanlage anpassen. Für maximalen Investitionsschutz kann das Modul in jede ICT TK-Anlage, auch in bestehenden Installationen, eingesetzt werden.

Was ist dran an den oft beschworenen Vorteilen von VoIP?
Schließlich steht mit den bewährten analogen und ISDN-Systemtelefonen eine kaum zu verbessernde Basis zur Verfügung. Stimmt, an den Telefonen selbst gibt es nichts auszusetzen, doch die Infrastruktur, mit der Sprachdaten bewegt werden, ist ein ganz anderes Thema. Während für herkömmliche Sprachverbindungen eine dedizierte Leitung belegt wird, kann VoIP mehrere Gespräche über eine Netzwerkverbindung transportieren. Und das nur noch ein Netz für Sprache und Daten benötigt wird, zahlt sich schnell in barer Münze aus. Schließlich ist ein TCP/IP Netzwerk in jedem Unternehmen mittlerweile Standard, wenn auch die Sprachdaten darüber fließen, umso besser. Bei Umzügen gestalten sich deutlich einfacher und Engpässe bei der Erweiterung einer bereits ausgereizten TK-Anlage sind damit ebenfalls keine Hürde mehr. Im Prinzip lassen sich sehr viele IP-Telefone an das System anschließen, solange die Netzwerkbandbreite mitspielt. Erfahren Sie mehr im Portal der it-novum Mittelstandsinitiative unter www.mittelstandsinitiative.de oder als registriertes Unternehmen regelmäßig direkt auf Ihrem Schreibtisch.

3.454 Zeichen, Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten.



Ansprechpartner:
Michael Kienle
Geschäftsführer
it-novum GmbH
Weyherser Weg 8
36043 Fulda
Telefon: +49 661 103-333
Telefax: +49 661 103-334
Email: info@itnovum.de
http:// www.itnovum.de

PR-Kontakt:
Thorsten Matalla
Geschäftsführer
dimakon GmbH
Richard-Rinker-Str.8
58708 Menden
Telefon: +49 7000 DIMAKON
Telefax: +49 7000 3462566
Email: info@dimakon.de
http://www.dimakon.de



Kurzprofil it-novum GmbH:
Die it-novum GmbH ist ein Anbieter von IT-Lösungen, der Kunden sowohl bei einzelnen Projekten, als auch bei der Abwicklung komplexer und langfristiger Aufgaben alle erforderlichen Leistungen aus einer Hand anbietet. Das Angebotsspektrum reicht von der Konzeption und Realisierung bis zur kontinuierlichen Betreuung der IT-Infrastruktur.
Die it-novum GmbH ist Ende der 90er Jahre aus der Organisation der Mehler AG hervorgegangen. Seit dieser Zeit gehört die Mehler AG zu der börsennotierten KAP-Gruppe.
Als umfassender Anbieter ist die it-novum sowohl Outsourcing-Partner für die gesamte Unternehmens-Gruppe, als auch ein am externen Markt hervorragend positioniertes und erfolgreiches regionales Systemhaus.
Eine große und stetig wachsende Zahl von zufriedenen externen Kunden stützt sich auf dieses bewährte Know-How – gerade auch bei anspruchsvollen und zukunftsträchtigen Projekten. it-novum deckt alle Kompetenzbereiche eines professionellen Betreibers von zuverlässigen und zeitgemäßen Informationstechnologie- und Telekommunikationslösungen ab.


Kurzprofil Funkwerk Enterprise Communications GmbH:
Die Funkwerk Enterprise Communications GmbH mit Hauptsitz in Nürnberg ist ein europaweit führender Hersteller von professionellen Netzwerkzugangs- und ITK-Lösungen für Unternehmen, Behörden, Organisationen und Carrier. Das Leistungsportfolio umfasst unter den bewährten Marken artem, bintec und elmeg die Technologien Wireless LAN, IP-basiertes Routing, VPN, Voice over IP sowie hochintegrierte TK -Systeme.
Im Fokus stehen zukunftsweisende Lösungen im Bereich Sprach-Daten-Konvergenz. Abgerundet wird das Leistungs-spektrum durch das umfangreiche Trainings-, Service- und Supportkonzept.
Insgesamt beschäftigt Funkwerk Enterprise Communications rund 200 Mitarbeiter an den Standorten in Nürnberg, Neu-Ulm und Peine sowie in Berlin. Neben Deutschland, Österreich und der Schweiz agiert die Funkwerk Enterprise Communications GmbH, teilweise über Tochtergesellschaften, auch in den europäischen Märkten Benelux, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Portugal, Spanien sowie in Ost-Europa, Skandinavien und im Mittleren Osten.
Das Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft der Funkwerk AG mit Sitz in Kölleda und ist dort Bestandteil des gleichnamigen Geschäftsbereichs Funkwerk Enterprise Communication.


Web: http://www.mittelstandsinitiative.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Thorsten Matalla, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 749 Wörter, 6027 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von dimakon GmbH lesen:

dimakon GmbH | 25.11.2005

dimakon GmbH eröffnet Büro in Iserlohn

„Wir arbeiten nun bereits seid über 3 Jahren mit Herrn Bers und seiner Firma WildThing im Bereich Marketing zusammen.“ Sagt Thorsten Matalla, Geschäftsführer der dimakon GmbH. „Die zahlreichen gemeinsamen Projekte bedingen eine enge Zusammenarb...
dimakon GmbH | 21.11.2005

IT im Gleichklang von HP. Damit sich Ihre EDV an die geforderten Betriebsanforderungen anpasst!

EDV-System moderner Unternehmen sollte nicht nur untereinander abgestimmt sein, sondern insbesondere auf die Anforderungen des Betriebes zugeschnitten sein. Oftmals bedeuten Veränderungen in der Betriebsstruktur auch Anpassungen innerhalb der EDV-Pl...
dimakon GmbH | 03.10.2005

Aktionsprogramm der Fujitsu Siemens Computer in Mittelstandsinitiative integriert

Die für den Mittelstand zugeschnittenen IT-Produkte der Fujitsu Siemens Computer gehören zu den 50 meistverkauften in Ihrem Segment. Bei der Auswahl der success-Modelle legt Fujitsu Siemens Computers besonderen Wert auf die Eignung der Produkte und...