info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Brandenburgische Ingenieurkammer (BBIK) |

Einladung WORT/ BILD-Termin für Medienvertreter zur Preisverleihung und Ausstellungseröffnung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Am 15. Januar 2013 findet die Preisverleihung zum Fotowettbewerb der Brandenburgischen Ingenieurkammer 'Dein Blick o dein Klick o dein Foto gewinnt!' im Industrie- und Stadtmuseum Guben statt.

Sehr geehrte Medienvertreter,



im März diesen Jahres lobte die Brandenburgische Ingenieurkammer unter Schirmherrschaft des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport sowie des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburgs einen Fotowettbewerb " Dein Blick o dein Klick o dein Foto gewinnt!" für junge Hobbyfotografen zwischen 14 und 25 Jahren aus. Eingebettet in die Kampagne zur Ingenieur-Nachwuchsgewinnung "Ingenieure treffen Schule" waren diese aufgerufen, ihren ganz eigenen Blickwinkel von ingenieurtechnischen Leistungen im täglichen Leben bildlich festzuhalten.



Mehr als 300 Fotos sind bis zum 30. Oktober 2012 eingegangen. Eine Resonanz, die die Brandenburgische Ingenieurkammer hoffen lässt, dass sich immer mehr junge Menschen auch technischen Themen zuwenden. Die Jury hat inzwischen getagt und die Gewinner in den beiden Altersklassen 14 - 18 Jahre und 19 - 25 Jahre ermittelt.



Heute laden wir Sie herzlich zur offiziellen Preisverleihung für beide Altersgruppen ein: Am Dienstag, den 15. Januar 2013 um 18 Uhr ins Gubener Stadt- und Industriemuseum, Wilfried-Wilke-Platz; Gasstraße 5, 03172 Guben. Dann erst werden die Gewinner offiziell bekannt gegeben, bis zum Tag der Preisverleihung bleiben sie geheim!



Gleichzeitig wird am 15. Januar 2013 eine vierwöchige Ausstellung mit den Siegerfotos und weiteren ausgewählten Wettbewerbsbeiträgen in Anwesenheit der Kulturministerin Prof. Dr.-Ing. Dr. Sabine Kunst (angefragt), des Präsidenten der Brandenburgischen Ingenieurkammer, Dipl.-Ing. Matthias Krebs sowie des Vorsitzenden der Gubener Stadtverordnetenversammlung, Klaus-Dieter Fuhrmann und des amtierenden Bürgermeisters der Stadt Guben, Fred Mahro, eröffnet.



BBIK-Präsident Matthias Krebs freut sich über die Resonanz des zweiten Schülerwettbewerbs, den die Brandenburgische Ingenieurkammer auslobte: "In der heutigen schnelllebigen Zeit mit wachem Blick die eigene Umwelt wahrzunehmen und genau hinzuschauen, wie mit Ideen, Wissen und Können ein lebenswertes Umfeld geschaffen wird, war Motivation für die jungen Fotografen, an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Die Bilder zeigen, dass es uns als Kammer gelungen ist, jungen Menschen eine manchmal völlig andere Sichtweise auf ihre Umwelt zu bieten, eine, die sie sich mit ihren Bildern selbst erarbeitet haben. Jetzt warten attraktive Preise auf die jungen Leute, Preise, die von vielen Partnern zur Verfügung gestellt wurden und ihnen hoffentlich viel Spaß bereiten."



Matthias Bärmann, Geschäftsführer der Ingenieurgesellschaft Bärmann und Partner GbR, unterstützte die BBIK-Kampagne mit Blick auf den brandenburgischen Ingenieurnachwuchs im Rahmen eines Schulprojekts am Pestalozzi-Gymnasium Guben in den vergangenen Monaten besonders aktiv und erlebte die jungen Fotografen in Aktion: "Wenn junge Menschen erleben, dass ein Engagement über das Normale hinaus nicht nur Spaß macht, sondern auch noch eine besondere Würdigung erfährt, dann haben wir viel erreicht. Den Blick für das Außergewöhnliche, das architektonisch Wertvolle, stilistisch Beeindruckende, das in jeder Stadt zuhause ist, mit einer solchen Aktion zu fördern, unterstützt die Heimatverbundenheit und vielleicht auch den entsprechenden Berufswunsch. Dazu wollten wir die Schüler motivieren, und das gelang uns ganz hervorragend."



Heike Rochlitz, die Museumsleiterin des Industrie- und Stadtmuseums Gubens freut sich über die Sonderausstellung in "ihrem" Museum. Sie betrachtet diese als "wichtigen Teil der vielfältigen Museumspädagogik, die die Stadt Guben regelmäßig bietet".



Die Ausstellung findet mit Unterstützung des Rotary Clubs Guben vom 16. Januar - 17.Februar 2013 im Stadt- und Industriemuseum Guben statt. Für eventuelle Rückfragen, individuelle Interview- oder Fotowünsche steht Ihnen im Vorfeld Ines Weitermann unter den Telefonnummern 03329 - 69 18 47 oder 0171/ 78 70 740 oder per E-Mail: weitermann@presse-marketing.com zur Verfügung.






Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Matthias Krebs (Tel.: 0049-331-7 43 18-0 ), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 553 Wörter, 4373 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema