info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Michael Schulze |

zukunftsstandorte.de jetzt mit Wirtschaftsförderung-Datenbank

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


(Duisburg, 20.12.2013) Der Anfang Dezember 2012 gestartete Service für Wirtschaftsstandorte (www.zukunftsstandorte.de) hat inzwischen über 100 Standort-Verantwortliche überzeugt.

Über 100 Standort-Verantwortliche haben sich bereits bis jetzt auf zukunftsstandorte.de registrieren lassen um künftig ihre Standorte kostenlos präsentieren zu können. Viele weitere Verantwortliche sind wegen der Vorweihnachtszeit bisher noch nicht dazu gekommen und haben um eine Fristverlängerung bis zum Januar 2013 gebeten.

Insgesamt wurden in einem ersten Mailing Bürgermeister, Wirtschaftsförderer und Stadtmarketer von über 2.000 Orten in Deutschland angeschrieben.



Filialisten suchen Standorte



Zwischenzeitlich wurde auch für die User das Angebot erweitert, so sind jetzt die ersten Unternehmen mit Standortgesuchen auf zukunftsstandorte.de vertreten. Dabei handelt es sich vielfach um Filialunternehmen die weiterhin ungebrochen expandieren und neue Filialstandorte suchen.



Suchmaschine zur Wirtschaftsförderung



Demnächst wird das Nutzerangebot erneut erweitert. Ab Anfang 2013 wird eine spezielle Suchmaschine nutzbar sein in der gezielt nach Wirtschaftsförderungsangeboten gesucht werden kann. "Viele User haben sich direkt an uns gewendet um sich in Zukunft direkt bei den Wirtschaftsförderern der einzelnen Standorte informieren zu können. Da die Standort-Präsentationen noch nicht online sind, würde damit kurzfristig ein Informationsbedarf befriedigt", so Bianca Hüber die Projektleiterin von zukunftsstandorte.de.



Nachfrage auch von Maklern und aus dem Ausland



Unerwartet hoch ist auch die Nachfrage von Zielgruppen wie Maklern, Bauträgern und ausländischen Wirtschaftsorganisationen nach Veröffentlichungsmöglichkeiten. Dazu Bianca Hübner: "Unser Portal ist eigentlich gar nicht für Makler und ausländische Institutionen gedacht und gemacht worden. Wir werden daher prüfen wann und wie wir diesen etwas Adäquates anbieten werden. Es erstaunt uns schon, daß sich bereits jetzt nach so kurzer Zeit sogar Interessenten aus Übersee bei uns melden die Interesse an einem Eintrag als Zukunftsstandort haben."



Standorte nicht kundenfreundlich genug bei der Vermarktung



Ein erstes Zwichenresumee was die Macher von zukunftsstandorte.de ziehen ist die bereits jetzt deutlich absehbare unterschiedlichste Vermarktungsweise der verschiedenen Standort-Verantwortlichen. Es gibt zudem kein einheitliches Bild von einem Wirtschaftsförderer oder Stadtmarketer. Auch hier will zukunftsstandorte.de ansetzen und zumindest mit den Präsentationen eine überschaubarere Übersicht bieten als es bei der Uneinheitlichkeit der Standort-Aktionen wie Broschüren, Websites etc. bis jetzt möglich ist. Da jeder Verantwortliche ev. viel zu sehr nur durch sein persönliche Brille auf seinen Standort schaut und eben nicht durch die Brille möglicher Interessenten.

"An der Kundenfreundlichkeit könnten die Standorte noch arbeiten", so Bianca Hübner. "Natürlich schaffen wir eine direkte Konkurrenzsituation auf dem Portal, aber dies ist jedem Standortsuchenden auch so bewußt. Er will es einfacher haben als mühsam alles einzeln zusammensuchen zu müssen."


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Bianca Hübner (Tel.: 0151 2334 1337), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 391 Wörter, 3185 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Michael Schulze lesen:

Michael Schulze | 10.12.2012

Zukunftsstandorte.de bietet kostenfreie Standort-Gesuche

Es gibt in Deutschland viele Wirtschaftsstandorte in die schon heute kräftig investiert wird. Aber welche von ihnen sind wirklich Zukunftsstandorte mit Potential? Die Antworten auf diese und weitere Fragen geben Bürgermeister, Wirtschaftsförderer...