info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
TREND MICRO Deutschland GmbH |

Virtualisierung, Cloud, Sicherheit: Trend Micro und Bull kooperieren

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Virtuelle Server sind der Stoff, aus dem die Cloud gemacht ist. Doch ohne Sicherheit führt kein Weg in die Welt der dynamischen Rechenzentren und die Cloud. Deshalb vertreibt die deutsche Bull GmbH ab sofort die Cloud-Sicherheitslösung "Trend Micro Deep...

Hallbergmoos / Köln, 14.01.2013 - Virtuelle Server sind der Stoff, aus dem die Cloud gemacht ist. Doch ohne Sicherheit führt kein Weg in die Welt der dynamischen Rechenzentren und die Cloud. Deshalb vertreibt die deutsche Bull GmbH ab sofort die Cloud-Sicherheitslösung "Trend Micro Deep Security" in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Im Rahmen der neu geschlossenen Reseller-Partnerschaft profitieren die Kunden von dem Virtualisierungs-Know-how von Bull und der Sicherheitsexpertise von Trend Micro.

"Bull verfügt über langjährige Erfahrung mit Virtualisierungstechnologien. Das Unternehmen hat europaweit hoch qualifiziertes Fachpersonal vor Ort, um Kunden bei ihrem Weg zu dynamischen Rechenzentren und in die Cloud zu unterstützen", erklärt Martin Ninnemann, Director Channel Sales DACH bei Trend Micro. "Es ist diese Kompetenz, die Bull aus unserer Sicht zu einem idealen Partner macht. Denn die Absicherung virtualisierter Anwendungen erfordert tiefes Fachwissen und eine wirklich umfassende Sicherheitslösung, die diesen Namen verdient, weil sie virtuelle Umgebungen genauso schützt wie physische Server."

Kompetenz und Transparenz für Sicherheit

Als Trend Micro-Partner für "Deep Security" zeigt Bull die Lösung im eigenen "Solution Center" in Köln. Dort können Interessenten das Zusammenspiel von "bullion", "VMware vSphere", "View" oder "Citrix XenDesktop" mit Trend Micros Sicherheitslösung live testen. "bullion" ist die marktführende Serverplattform für die Virtualisierung unternehmenskritischer Anwendungen. Erster gemeinsamer Kunde der beiden Partner ist die Sonepar Deutschland GmbH. Das in Deutschland führende Unternehmen im Elektrogroßhandel sichert seinen "bullion"-Cluster mit insgesamt 320 "Intel Xeon"-Kernen und rund 500 virtuellen Maschinen mittels "Deep Security" ab.

Yann Spydevold, Practice Manager Virtualization bei Bull, betont: "Trend Micro hat aus unserer Sicht die umfassendste und ausgereifteste Lösung zur Absicherung virtueller Infrastrukturen und geht weit über den reinen AV-Bereich hinaus. Man schützt ja auch physische Server nicht mehr nur mit einer Antivirenlösung. Wir haben einen Partner gefunden, mit dessen Unterstützung wir unseren hohen Qualitätsstandard auch in punkto Sicherheit erfüllen können: Trend Micro ist dementsprechend der einzige Sicherheitsanbieter, mit dem wir derzeit in den Bereichen Virtualisierung und Cloud zusammenarbeiten."

Cloud-Computing für Fortgeschrittene: "bullion"

bullion ist nach dem internationalen "SPECvirt_sc2010-Benchmark" einer der schnellsten VMware-Server der Welt. Er wurde von Bull speziell für die Virtualisierung unternehmenskritischer Anwendungen entwickelt. Als weltweit erstes System, das die VMware-Technologie nativ unterstützt hat, ermöglicht er den parallelen Betrieb mehrerer geschäftskritischer Anwendungen auf einer einzigen Hardwareplattfom und ist damit die erste Wahl für den Aufbau von Cloud-Infrastrukturen.

Spionage- und Bedrohungsabwehr: "Deep Security"

Den Kern der Sicherheitslösungen von Trend Micro für dynamische Rechenzentren und Cloud-Infrastrukturen bildet "Deep Security". Die Lösung schützt Betriebssysteme, Anwendungen und Daten auf virtuellen Systemen und Plattformen wie "bullion". Mit dieser Lösung hat Trend Micro als erster IT-Sicherheitsanbieter agentenlosen Malware-Schutz für Cloud-Umgebungen eingeführt und "Intrusion-Prevention" sowie Web-Anwendungs-Schutz als Teil einer agentenlosen Lösung auf den Markt gebracht. Weitere Schutzkomponenten von "Deep Security" sind Integritätsüberwachung und Analyse von Protokolldateien sowie virtuelles Patchen, so dass Sicherheitslücken auch ohne Einspielen von Updates geschlossen werden können.

Interessenten können sich anhand einer Demoversion von "Deep Security" im "Bull Solution Center" in Köln umfassend und detailliert über Trend Micros Lösung informieren. Beim Kauf eines "bullion"-Systems bis Ende Juni 2013 bietet Bull dazu einen kostenfreien Proof-of-Concept von "Trend Micro Deep Security".

Über Bull

Als einziges europäisches IT-Unternehmen bietet Bull Lösungen für die gesamte IT-Wertschöpfungskette eines Unternehmens. Bull unterstützt weltweit öffentliche und privatwirtschaftliche Kunden dabei, ihre IT-Systeme zu planen, zu optimieren und zu betreiben. Die Expertise liegt in der Modernisierung und Entwicklung von Informationssystemen auf Basis offener, flexibler und sicherer Lösungen, die Energie- und Kosteneffizienz in Einklang bringen. Bull hat eine starke Präsenz in der Industrie, der Finanz- und Telekommunikationsbranche, der öffentlichen Verwaltung und anderen Branchen. Das Vertriebsnetz von Bull und seinen Geschäftspartnern erstreckt sich weltweit auf über 50 Länder. 2011 erwirtschaftete die Bull-Gruppe mit ca. 9.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 1,3 Milliarden Euro.

Die Bull GmbH ist die deutsche Vertriebs- und Serviceniederlassung der Bull-Gruppe mit Hauptsitz in Köln. Gemeinsam mit seinem Tochterunternehmen, der science + computing ag, bietet Bull mit rund 500 Mitarbeitern seinen Kunden ein bundesweit agierendes, flächendeckendes Servicenetzwerk und Dienstleistungen, die auf den Bedarf der Kunden zugeschnitten sind. Schwerpunkte der Geschäftstätigkeit von Bull sind - neben dem Vertrieb von Server- und Speicherlösungen - Managed Services, Green IT, Virtualisierung, Data Center Services, IT-Betriebsunterstützung und High Performance Computing.

Weitere Informationen sind verfügbar unter http://www.bull.de.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 682 Wörter, 5823 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: TREND MICRO Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von TREND MICRO Deutschland GmbH lesen:

TREND MICRO Deutschland GmbH | 22.11.2016

IT-Entscheider und Ransomware: Fast ein Viertel unterschätzt noch immer die Gefahr

Hallbergmoos, 22.11.2016 - Fast ein Viertel (23 Prozent) der IT-Entscheider in deutschen Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern unterschätzt noch immer die Gefahr, die von Erpressersoftware ausgeht. Das hat eine vom japanischen IT-Sicherheitsan...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 08.11.2016

Deutschland im Visier: Neues Exploit Kit verbreitet Erpressersoftware

Hallbergmoos, 08.11.2016 - Der japanische IT-Sicherheitsanbieter Trend Micro warnt vor einem neuen Exploit Kit, das die Erpressersoftware „Locky“ verbreitet: „Bizarro Sundown“. Mit fast zehn Prozent der Opfer rangiert Deutschland im internati...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 08.11.2016

Frost & Sullivan: "Zero-Day-Initiative" von Trend Micro ist führend bei Erforschung von Sicherheitslücken

Hallbergmoos, 08.11.2016 - Die „Zero Day Initiative“ (ZDI) von Trend Micro hat 2015 die meisten verifizierten Sicherheitslücken bekannt gegeben. Das haben die Analysten von Frost & Sullivan nun bekannt gegeben, die die „Zero Day Initiative“ ...