info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Audio-Technica Ltd. Niederlassung Deutschland |

Allen&Heath veröffentlicht Monitormixer-System der nächsten Generation

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Allen&Heath gibt die Veröffentlichung des neuen ME Personal Mixing Systems bekannt, ein Monitormixer der nächsten Generation. Das System ist mit allen Pro-Audio Digitalmixern von Allen&Heath und denen anderer Hersteller universell kompatibel. Kernelement...

Mainz-Kastel, 28.01.2013 - Allen&Heath gibt die Veröffentlichung des neuen ME Personal Mixing Systems bekannt, ein Monitormixer der nächsten Generation. Das System ist mit allen Pro-Audio Digitalmixern von Allen&Heath und denen anderer Hersteller universell kompatibel. Kernelement des ME Systems ist der ME-1 Monitormixer. Dieser kleine, leicht bedienbare und umfassend auf die eigenen Bedürfnisse anpassbare Monitormixer wird über ein CAT5-Netzwerkkabel angeschlossen und auch mit Strom versorgt. Er kann bis zu 42 Quellsignale verarbeiten. Der dazugehörende ME-U Hub ermöglicht den Zusammenschluss mehrerer ME-1 Mixer in Sternkonfiguration und auch die Kopplung mit anderen professionellen Digitalmixern über die Schnittstellen MADI, Dante oder EtherSound.

Der ME-1 nimmt über das CAT5-Kabel bis zu 40 Quellsignale auf (entweder mono oder auch stereo verbunden). Er verfügt über ein integriertes Umgebungsmikrofon und einen lokalen Stereo-Aux-Eingang. Dank einer flexiblen Gruppierungsfunktion sind alle erdenklichen Signalkombinationen möglich. Dies reicht von der einfachsten Einstellung über zwei Knöpfe nach dem Prinzip "Ich und der Rest der Band" bis hin zum vollständigen Monitormix über 16 Regelknöpfe. Der Musiker kann also den gesamten Monitormix mit 16 oder weniger Tasten einstellen. Die Konfiguration und bis zu 16 Voreinstellungen können abgespeichert, wieder aufgerufen und per USB-Stick für schnelles Aufbauen oder zur Archivierung übermittelt werden.

Das Layout des ME-1 umfasst hintergrundbeleuchtete Tasten, griffige Drehregler, separate Pegelregler für Mikrofon und Mix und ein OLED-Display für benutzerdefinierte Kanalbeschriftungen (es ist auch möglich, die Kanalnamen automatisch zu laden, wenn der Mixer mit einer Digitalkonsole von Allen&Heath verbunden ist). Der Mixer wird entweder per Ethernetkabel mit Strom versorgt (Power Over Ethernet / POE) oder kann mit dem integrierten Stromkabel direkt ans Stromnetz angeschlossen werden. Ein Befestigungselement für die einfache Installation an Mikrofonstativen und eine praktische Kopfhörerhalterung sind im Lieferumfang enthalten. Es gibt sowohl Halterungen für Kopfhörer, als auch für Ohrstecker sowie einen Monoausgang zum Anschluss an Aktivmonitore. Zwei verriegelbare EtherCon Anschlüsse ermöglichen eine Reihenschaltung oder Sternenverbindungstopologie über den ME-U oder Standard-Ethernet-Hubs.

Der ME-U ist ein robuster, touringfähiger PoE Hub mit 10 Ports, über den mehrere, angeschlossene ME-1 Mixer sowohl mit Strom, als auch mit Audiosignalen versorgt werden. Es wird mit einer Standard-Eingangskarte ausgeliefert, über die man sich mit GLD, iLive ACE oder Aviom A-Net Konsolen verbinden kann. Diese kann mit einer MADI, Dante oder EtherSound Karte ausgetauscht werden, um bis zu 40 Signalquellen von Drittanbietersystemen verarbeiten zu können.

"Unser neues ME System stellt eine Balance aus ausgeklügelten Setup-Optionen und einfachem Betrieb dar. Es kann für den Bühneneinsatz, für den Proberaum, für den Einsatz in Kirchen oder im Tonstudio sehr schnell und leicht angepasst werden. Wie bei vielen Produktweiterentwicklungen haben wir die Kundenbedürfnisse nach geeigneten Werkzeugen sowie Vorschläge von Toningenieuren und Livetechnikern ganz genau angehört. Was braucht man wirklich, um für jeden Musiker einen maßgeschneiderten Monitormix zu garantieren, ohne die begrenzte Anzahl an Signalbussen des Hauptmischers "zu verbrennen". Gleichzeitig war es uns wichtig ein System zu entwickeln, das sich Künstlern möglichst schnell erschließt und mit einer überschaubaren Anzahl an Einstellungsoptionen auskommt. Unser Ziel waren von Anfang an schnellere Soundchecks, niedrigere Lautstärkepegel und glücklichere Musiker auf den Bühnen dieser Welt!", kommentiert der zuständige Produktspezialist von Allen&Heath, Nicola Beretta.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 498 Wörter, 3898 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Audio-Technica Ltd. Niederlassung Deutschland lesen:

Audio-Technica Ltd. Niederlassung Deutschland | 07.03.2014

Neue Produkte zur Prolight + Sound

Wiesbaden, 07.03.2014 - Audio-Technica gibt die Wiedereinführung des AT4060a Röhrenmikrofons bekannt. Zusätzlich feiern neue Kopfhörer, Mikrofone und Drahtlossysteme ihr Debüt auf der Prolight + Sound 2014 (12.03 - 15.03 2014)Audio-Technica gibt...
Audio-Technica Ltd. Niederlassung Deutschland | 07.03.2014

Endlich wieder da

Wiesbaden, 07.03.2014 - Audio-Technica gibt die Wiedereinführung des AT4060a Röhrenmikrofons bekannt. Das Europa Debüt findet auf der Prolight + Sound 2014 vom 12-15 März statt.Das röhrenbetriebene Kondensatormikrofon mit Nierenrichtcharakterist...
Audio-Technica Ltd. Niederlassung Deutschland | 24.01.2014

Audio-Technica stellt das System 10 Gitarrenfunksystem vor

Wiesbaden, 24.01.2014 - Audio-Technica stellt auf der NAMM 2014 (Stand 6740, Halle A) sein neues System 10 - 2.4GHz digitales Gitarrenfunksystem ATW-1501 - in Form einer StompBox vor. Der Funkempfänger fügt sich aufgrund seiner Form perfekt in das ...