info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IchWillSchnee.net |

Ein neuer Stern am Skihimmel: Kayseri-Erciyes mitten in der Türkei

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Wer denkt bei Türkei schon an Skifahren? Dabei entsteht in Anatolien momentan eines der weltweit größten Skigebiete. Tina vom Skiportal IchWillSchnee.net war da und erlebte1001 Nacht in weiss!

Es wird ein neuer Fixstern am Skihimmel werden. Das Skigebiet am Erciyes Dagi oberhalb von Kayseri. Kayseri liegt mitten in Anatolien nur einen Steinwurf weit vom Weltkulturerbe Kappadokien entfernt und wird mit Abstand das größte Skigebiet der Türkei werden.

Bei der Türkei dürften wohl die wenigsten an Skifahren denken, aber der Berg oberhalb der Stadt in Anatolien, die mehr als 1 Million Einwohner hat, ist ganzjährig mit Schnee bedeckt. Im oberen Bereich gibt es einen rund 1 km langen Gletscher, obwohl der Erciyes vom Breitengrad her ungefähr auf der Höhe von Palermo liegt. Das Skigebiet am Erciyes ist schneesicher von Anfang Dezember bis Ende April.

Im Skigebiet ist alles nagelneu, die ersten Liftanlagen sind erst vor einem Jahr eröffnet worden und gehören der Gemeinde Kayseri. In der Saison 2011/12 waren es 11 Lifte, in diesem Winter sind es bereits 15 Liftanlagen, die aktuell rund 100 km Pisten erschließen. Das Investitionsvolumen, das in einem Masterplan niedergeschrieben wurde beträgt mehr als 300 Millionen EURO. Allerdings dürfte noch erheblich mehr Geld, nachdem die ursprünglichen Planungen umgesetzt sind, in den Ausbau des Skigebietes fließen, um aus der Ski-Destination ein Gebiet der Superlative zu machen.



Grund genug, für Tina sich Ende 2012 über den Jahreswechsel dass sich sich Ende Dezember 2011 über den Jahreswechsel nach Anatolien auzumachen um sich das das "8. Skiweltwunder" vor Ort anzuschauen. Auf den Weg in die Türkei machte sich Tina mit SunExpress, einer Airline, die sich auf Flugreisen in die Türkei spezialisiert hat. "Anders als bei anderen Airlines ist die Ski-Ausrüstung schon inkludiert. Von Düsseldorf und Stuttgart wird Kayseri direkt angeflogen und das Ticket kostet ab 85.- EUR." erzählt die Münchnerin. Der Flug in die Türkei dauert rund 3 Stunden und der Airport in Anatolien liegt gar nicht weit vom Skigebiet entfernt. Der Erciyes als höchster Berg der Region, ist auch bereits bei der Landung gut zu sehen. Er ist Luftlinie nur 20 km entfernt. Etwa 30 Minuten dauert die Fahrt von Kayseri in das rund 1000 m höher gelegene Skigebiet.

Momentan stehen oben an den Talstationen der Liftanlagen nur 800 Gästebetten zur Verfügung, aber bereits in 2 Jahren werden daraus 5000 Betten werden, die rund um den See in Tekir, dem westlichsten Punkt des Skigebietes, entstehen werden. Dafür gibt es in der Millionenstadt Kayseri jetzt schon erstklassige Unterkünfte, die bis in den 5****-Bereich alle Kategorien bieten. Die wohl beste Adresse ist das Hilton Kayseri unweit der Zentralmoschee und des 3. größten Basars der Türkei. Von den oberen Stockwerken ist der Erciyes perfekt zu sehen und die Zimmer bieten allen nur erdenklichen Luxus. Weder Pool noch Sauna fehlen und das Frühstück ist im Hotel ein einzigartiges Erlebnis. Tina erzählt: "Das war das wohl größte Frühstücksbuffet, das ich je erlebt habe. Von türkischen Spezialitäten über frisch gepressten Orangensaft und ganz viel frisches Obst reichte das Angebot. Aber das Essen ist eh von A bis Z ein Traum. Alles super lecker. Egal ob der Döner an der Ecke in der Stadt oder ein Essen in einem der vielen Restaurants!"

Im Winter 2012/13 stehen bereits 16 Liftanlagen mit mehr als 100 km Pisten zur Verfügung, daraus werden aber noch weit mehr Anlagen werden. Sogar an eine Erschließung des Gletschers ist gedacht. Nahezu das gesamte Areal, das zwischen Tekir und Hacilar Kapi eine Ausdehnung von rund 10 km hat, ist mit einer Schneeanlage ausgestattet, so dass Frau Holle auch in Anatolien ein wenig auf die Sprünge geholfen werden kann. Die Experten von Techno-Alpin verwirklichten in Anatolien die bisher größte zusammenhängend gebaute Schneeanlage. Schneeprobleme kennen die Menschen am Erciyes aber eher nicht. Meistens ist die Schneedecke im Winter über 2 m dick und anders als in den Alpen nahezu immer staubtrocken. Die kontinentale Lage sorgt für Pulverschnee der Extraklasse, der zum Fahren abseits der Pisten einlädt. Tiefschneehänge sind vielleicht auch der ganz große Trumpf von dem neuen Skigebiet in Anatolien. "Das Skigebiet ist 100% baumfrei und Lawinen dürfte es dort auch kaum geben, so dass man nach Herzenslust abseits fahren kann. Der Schnee staubt nur so!" entdeckte Tina die schier unglaublichen Weiten an den Hängen des Erciyes. Was in den Alpen eher eine Ausnahme ist, sind lange Liftanlagen. Den Rekord hält die brandneue 4er-Sesselbahn zum höchsten Punkt der Destination auf 3360 m. Über 2,6 km ist die Sesselbahn lang. Im Ganzen sind Abfahrtslängen von mehr als 10 km ohne Probleme möglich, die dann über 1000 Höhenmeter überwinden. "Besonders gut haben mir die Hänge an den Zümrütbahnen gefallen und die Steilhänge im Bereich Hisarcik. Einfach genial!" kann Tina nach ihrem Ausflug berichten.

Die Topographie am Erciyes Dagi ist wie geschaffen für ein Skigebiet der Extraklasse. Während im unteren Bereich eher sanftere, breitere Hänge zum ausgiebigen Carven einladen, geht es nach oben immer steiler zur Sache. Abgerundet wird das Angebot durch tolle Einkehrmöglichkeiten, die gutes Essen für wenig Geld bieten. In Sachen Hütte hat Tina noch einen Tipp: "An der Bergstation der Gondelbahn Lifos ist die wohl exklusivste und schönste Hütte, die ich je gesehen habe. Wie in einer anderen Welt. Das muss man einfach gesehen haben!"

Neben dem Skifahren bietet Anatolien noch ganz viele andere Highlights. "Wer meint, dass Anatolien bzw. Kayseri weit hinter Europa her hinkt, der irrt. Kayseri ist europäischer als viele Viertel in Deutschland. Die Frauen kleiden sich nach meinem Empfinden eher mehr sexy als in Deutschland!" räumt Tina mit Vorurteilen über Anatolien auf. Kayseri besitzt neben der riesigen neuen Shopping-Mall "Forum Kayseri" unendlich viele Geschäfte, Restaurants und Bars. Dazu gibt es eine richtige Altstadt, die auch begehbar ist und den 3. größten Basar der Türkei. Täglich werden dort an über 400 Ständen Waren, vom Teppich über Bekleidung bis zu Gewürzen von 10-19 Uhr angeboten. Das Forum Kayseri ist täglich von 10-22 Uhr geöffnet und auch nach dem Skifahren gut erreichbar.

Etwas, was sicher zu einem Besuch in Anatolien dazu gehört, ist das Weltkulturerbe Kappadokien. Tina fuhr mit einem Linienbus eine Stunde von Kayseri in das 50 km entfernte Ürgüp, um die weltweit einmaligen Höhlen und Türme zu sehen. Im 5*****-Hotel Dinler verbrachte sie den Abend vor ihrer Tour durch Kappadokien und genoss einmal mehr die erstklassige lokale Küche. Tags darauf ging es für Tina dann durch Kappadokien. "Kappadokien kann man kaum beschreiben, das gehört einfach zu einem Ski-Urlaub am Erciyes dazu. Das ist absolut einmalig, unglaublich und einfach nur verzaubernd schön. Ich werde auch niemals diesen frisch gepressten Granatapfelsaft vergessen, den ich an einer Station dieser Tour für umgerechnet 80 Cent an einem kleinen Stand bekam!" meint Tina.

Kayseri und der Erciyes Dagi mit seinen 3917 m reichen vom Angebot in jedem Fall für weit mehr als einen einwöchigen Skiurlaub. Das Skigebiet ist riesig und die Möglichkeiten abseits des Schnees sind noch größer. Tina will bereits im kommenden Jahr wieder nach Anatolien fliegen, um zu sehen, wie sich dieses einzigartige Skigebiet weiter entwickelt und resümiert: "Leider hatte ich ein wenig Pech mit dem Schnee, der noch nicht so reichlich da war. Zwei Tage nach meiner Rückkehr nach Deutschland kam dann der dicke Schnee und ich habe richtig Lust auf ausgiebiges Tiefschneefahren an diesen einmaligen Vulkanhängen und ich möchte diese unendlich vielen total lieben und gastfreundlichen Menschen wiedersehen! Das war unvergleichbar!" Weitere Informationen: www.kayserierciyes.com.tr (Skigebiet) und Reportage über Kayseri-Erciyes



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Christian Fluehr (Tel.: 1234), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1218 Wörter, 8361 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema