info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
TREND MICRO Deutschland GmbH |

Trend Micro auf den "WorldHostingDays 2013"

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Vorteile für Service-Provider im Mittelpunkt, Ausweitung der Sicherheit auf öffentliche und hybride Clouds / Bull als Mitaussteller


Mit Version 9 der Sicherheitsplattform "Deep Security", die sich in "VMware vCloud Director" und "Amazon Web Services" integrieren lässt, sorgt Trend Micro dafür, dass Daten in öffentlichen Cloud-Infrastrukturen genauso sicher sind wie in herkömmlichen...

Hallbergmoos, 28.02.2013 - Mit Version 9 der Sicherheitsplattform "Deep Security", die sich in "VMware vCloud Director" und "Amazon Web Services" integrieren lässt, sorgt Trend Micro dafür, dass Daten in öffentlichen Cloud-Infrastrukturen genauso sicher sind wie in herkömmlichen Rechenzentren. Wie Service-Provider diese Vorteile konkret für sich nutzen können, zeigt der Sicherheitsanbieter während der "WorldHostingDays 2013" (Europa-Park Rust, 19. bis 21. März). Trend Micro ist mit einem eigenen Stand sowie zwei Vorträgen vertreten: Raimund Genes, Chief Technology Officer, hält am 20. März um 09:45 Uhr die Keynote ("Are hosters helping the digital underground?") und Udo Schneider, Communications Manager, spricht am darauffolgenden Tag um 16:40 Uhr über "Secure Clouds - Secure Services". Mitaussteller ist die deutsche Bull GmbH , die im Zuge einer vor Kurzem geschlossenen Reseller-Partnerschaft mit Trend Micro in Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammenarbeitet.

Im Fokus von "Deep Security 9" stehen vor allem öffentliche und hybride Cloud-Umgebungen: Die Ressourcen und Daten, die Unternehmen in die Wolke verlagern, sind durch Mechanismen zur Spionageabwehr gegen Hackerangriffe abgesichert. Zudem sorgt die Integration in "VMware vCloud Director" und "Amazon Web Services" im Zusammenspiel mit einer einheitlichen Verwaltungskonsole, dem "Deep Security Manager", dafür, dass Daten in öffentlichen Cloud-Infrastrukturen auf Basis von "VMware vCloud" und "Amazon Web Services" genauso sicher sind wie jene Daten, die sich in herkömmlichen Rechenzentren befinden. In beiden Umgebungen greifen dieselben Unternehmensrichtlinien, IT-Verantwortliche haben einen zentralen Blick auf die Sicherheit beider Umgebungen. Und schließlich ermöglicht die mandantenfähige Architektur in "Deep Security 9" die logische Trennung von Richtlinien und Daten verschiedener Kunden, die sich selbst um ihre Daten kümmern können.

Bull präsentiert auf dem Trend Micro-Stand "bullion", die Virtualisierungsplattform für unternehmenskritische Anwendungen. Yann Spydevold, Practice Manager Virtualization bei Bull, sagt: "Für Cloud-Hoster sind neben Datensicherheit Systemverfügbarkeit und flexible Skalierbarkeit für die Sicherstellung von SLAs von ausschlaggebender Bedeutung. Unsere bullion-Plattform wurde speziell in Hinblick auf virtuelle Umgebungen entwickelt und gestattet Service-Providern den Aufbau flexibler, energieeffizienter und gleichzeitig hochausfallsicherer Cloud-Infrastrukturen."

Weiterführende Informationen zur Veranstaltung und den Vorträgen finden sich unter http://www.worldhostingdays.com/de/index.php sowie unter http://www.trendmicro.de/newsroom/events/039416/.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 338 Wörter, 3110 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: TREND MICRO Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von TREND MICRO Deutschland GmbH lesen:

TREND MICRO Deutschland GmbH | 22.11.2016

IT-Entscheider und Ransomware: Fast ein Viertel unterschätzt noch immer die Gefahr

Hallbergmoos, 22.11.2016 - Fast ein Viertel (23 Prozent) der IT-Entscheider in deutschen Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern unterschätzt noch immer die Gefahr, die von Erpressersoftware ausgeht. Das hat eine vom japanischen IT-Sicherheitsan...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 08.11.2016

Deutschland im Visier: Neues Exploit Kit verbreitet Erpressersoftware

Hallbergmoos, 08.11.2016 - Der japanische IT-Sicherheitsanbieter Trend Micro warnt vor einem neuen Exploit Kit, das die Erpressersoftware „Locky“ verbreitet: „Bizarro Sundown“. Mit fast zehn Prozent der Opfer rangiert Deutschland im internati...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 08.11.2016

Frost & Sullivan: "Zero-Day-Initiative" von Trend Micro ist führend bei Erforschung von Sicherheitslücken

Hallbergmoos, 08.11.2016 - Die „Zero Day Initiative“ (ZDI) von Trend Micro hat 2015 die meisten verifizierten Sicherheitslücken bekannt gegeben. Das haben die Analysten von Frost & Sullivan nun bekannt gegeben, die die „Zero Day Initiative“ ...