info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
eschbachIT |

Schichtbuch meldet Störung an SAP

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Interface: Elektronisches Schichtbuch von eschbachIT mit direkter Anbindung an SAP-Instandhaltung


Bad Säckingen, 25. März 2013 - DSM im schweizerischen Lalden verfügt ab sofort über eine direkte Anbindung des Shiftconnector zum Instandhaltungsmodul SAP PM/EAM. Das Datenbank-gestützte elektronische Schichtbuch von eschbachIT kommt bei DSM Nutritional Products konzernweit zum Einsatz. Die Life Science- und Chemie-Experten lösen mit dem neuen Shiftconnector zusammen mit dem ebenfalls neu implementierten SAP PM/EAM ein selbstentwickeltes Altsystem ab.

Das neue Schichtbuch sorgt bei DSM für den nötigen Durch- und Überblick und schließlich dafür, dass die Chemie zwischen Schichtbesatzung und Instandhaltungsabteilung stimmt. Geben Mitarbeiter aus der Produktion Störungsmeldungen in den Shiftconnector ein, sind diese für die Instandhaltung im SAP PM/EAM sofort sichtbar. Daraufhin kann die Abteilung Maintenance sämtliche Maßnahmen zur Behebung der Störung direkt in SAP in die Wege leiten, etwa benötigtes Material oder Ersatzteile bestellen. Umgekehrt sehen die Schichtmitarbeiter aktuell den Bearbeitungsstatus eines Instandsetzungsfalls direkt im Shiftconnector, wo auch die SAP-Stammdaten zu den "Technischen Plätzen" stets aktuell hinterlegt sind.

"Hat eine Pumpe einen Defekt, erfasst der Schichtmitarbeiter die Meldung und klassifiziert sie entsprechend, beispielsweise als Störmeldung oder Arbeitsanforderung. Anschließend gelangt sie jetzt automatisiert ins SAP-Instandhaltungsmodul", freut sich Reto Venetz, Operations Manager bei DSM in Lalden. "Zusätzlich können noch die jeweiligen Planergruppen, wenn diese nicht mit den ‚Technischen Plätzen\' verknüpft sind, sowie Prioritäten festgelegt werden. Dennoch ist der Shiftconnector ein schlankes, einfaches System, das gut handhabbar ist und sich von jedem Mitarbeiter in der Produktion leicht bedienen lässt."

Die Störungsmeldung aus der Produktion wird direkt in SAP PM/EAM erfasst. Mit Hilfe des Shiftconnector kann sie jederzeit aktuell angezeigt werden, so dass Statusänderungen wie "Auftrag freigegeben / Auftrag abgeschlossen" oder Updates des Instandhaltungsverantwortlichen sofort für die Produktion ersichtlich sind.

"Unsere alte Lösung hatte ausgedient, jetzt galt es, den Shiftconnector mit SAP PM/EAM so zu verbinden, dass die Zusammenarbeit zwischen Produktion und Instandhaltung reibungslos vonstatten geht", erinnert sich Christian Lehner, Head of Maintenance bei DSM in Lalden. "Dafür hat eschbachIT eine SAP-Schnittstelle geschaffen, die genau unseren Vorstellungen entspricht."

Bild: Shiftconnector bei DSM Lalden
BU: Durch den Einsatz des Shiftconnector bei DSM, einem international operierenden Life Science- und Chemie-Unternehmen, hat sich die Zusammenarbeit zwischen Produktion und Instandhaltung deutlich verbessert. DSM in Lalden profitiert von der neuen SAP-Schnittstelle zum automatisierten Datenaustausch zwischen Shiftconnector und SAP PM/EAM. So sind im Shiftconnector die SAP-Stammdaten zu den "Technischen Plätzen" stets aktuell hinterlegt.
http://www.pr-x.de/fileadmin/download/pictures/eschbach_IT/notifs01.jpg

Bild: Foto Reto Venetz
BU: "Hat eine Pumpe einen Defekt, erfasst der Schichtmitarbeiter die Meldung und klassifiziert sie entsprechend, beispielsweise als Störmeldung oder Arbeitsanforderung. Anschließend gelangt sie jetzt automatisiert ins SAP- Instandhaltungsmodul", freut sich Reto Venetz, Operations Manager bei DSM in Lalden. "Zusätzlich können noch die jeweiligen Planergruppen, wenn diese nicht mit den ‚Technischen Plätzen\' verknüpft sind, sowie Prioritäten festgelegt werden. Dennoch ist der Shiftconnector ein schlankes, einfaches System, das gut handhabbar ist und sich von jedem Mitarbeiter in der Produktion leicht bedienen lässt."
http://www.pr-x.de/fileadmin/download/pictures/eschbach_IT/Reto_Venetz.jpg

Bild: Foto Christian Lehner
BU: "Unsere alte Lösung hatte ausgedient, jetzt galt es, den Shiftconnector mit SAP PM/EAM so zu verbinden, dass die Zusammenarbeit zwischen Produktion und Instandhaltung reibungslos vonstatten geht", erinnert sich Christian Lehner, Head of Maintenance bei DSM in Lalden. "Dafür hat eschbachIT eine Schnittstelle geschaffen, die genau unseren Vorstellungen entspricht."
http://www.pr-x.de/fileadmin/download/pictures/eschbach_IT/Christian_Lehner.jpg

Bild: Screenshot Shiftconnector
BU: Automatisierte Datenerfassung: Autovervollständigung und vordefinierte Textbausteine erleichtern in Shiftconnector das Erfassen der Ereignisse. Erfasste Störfälle werden direkt über eine SAP-Schnittstelle an die Instandhaltung weitergemeldet.
http://www.pr-x.de/uploadfiles/pictures//0610_091826_screen_autocomplete.JPG

Bild: Screenshot Shiftconnector
BU: Transparente Verkettung: Verkettete Ereignisse, Aufgaben und Weisungen listet Shiftconnector übersichtlich und nachvollziehbar auf.
http://www.pr-x.de/uploadfiles/pictures//0610_092229_screen_liste_aufgeklappt.JPG

DSM Werk Lalden

Das DSM Werk Lalden ist mit seinen über 150 Mitarbeitern einer der wichtigsten Lieferanten von Zwischenprodukten für die Herstellung von Vitaminen und Carotinoiden innerhalb der DSM Nutritional Products Geschäftseinheit. Daneben wird eine breite Palette an Aromen und Riechstoffen sowie Zwischenprodukten zum Beispiel für die Riechstoff- und Agrochemie für Kunden in aller Welt hergestellt.

Die Anlagen und Produkte sind auf modernem Stand und innerhalb des Konzerns aufgrund der eingesetzten Synthesetechnologie einmalig. Dies ist das Resultat einer kontinuierlichen Entwicklungs- und Ausbaustrategie, in deren Umsetzung in den letzten Jahren stetig investiert wurde. Das Werk wurde 1965 unter dem Namen Teranol AG gegründet, als 100%-ige Tochtergesellschaft der F. Hoffman La Roche AG. 2003 wurde es als Teil der Vitamindivision an den holländischen DSM-Konzern verkauft. Mit dem Walliser Werk der Lonza in Visp wird auf den Gebieten der Rohstoff- und Energieversorgung und der unterstützenden Dienstleistungen eng zusammengearbeitet.

Über eschbachIT

Die eschbachIT GmbH, 2005 in Bad Säckingen gegründet, entwickelt zukunftsweisende Internet- und Software-Systeme zur Unterstützung von Informations-, Kommunikations- und Managementprozessen. Ob Individualentwicklung von Webanwendungen und Mobilen Lösungen (Apps), Anpassung von Microsoft Sharepoint Portalen oder System-Anbindung und -Integration: eschbachIT hat bereits zahlreiche Kunden bei der Umsetzung unterstützt. 2009 erhielt der junge, dynamische IT-Dienstleister den Existenzgründerpreis verliehen. www.eschbachIT.com

Mit "Shiftconnector" bietet eschbachIT fertigenden Unternehmen ein elektronisches Schichtbuch, das Ereignisse festhält und kommuniziert - an die Folgeschicht ebenso wie an andere Abteilungen. Darüber hinaus kann Shiftconnector auch Daten mit bestehenden Systemen austauschen, beispielsweise mit dem Instandhaltungsmanagement, mit Manufacturing Execution Systemen (MES) oder SCADA (Supervisory Control and Data Acquisition). Die Daten sind nachvollziehbar und revisionssicher in einer SQL-Datenbank abgelegt.

Vor fünf Jahren erstmals vorgestellt, nutzen heute bereits über 3000 Anwender (Schichtmeister, Anlagenbediener und Produktionsleiter) die Web-basierte Softwarelösung im täglichen Einsatz - und zwar in sieben Ländern weltweit. Sprachversionen sind derzeit in Deutsch, Englisch, Französisch und Chinesisch vorhanden. Unter den Kunden finden sich mittelständische und große Unternehmen ebenso wie weltweit tätige Konzerne aus der Prozessindustrie (Chemie, Pharma, Food), der Metallverarbeitung (Maschinenbau, Serien- und Einzelfertiger) sowie der Automobil- und Zulieferindustrie. www.shiftconnector.com

Bei Abdruck Belegexemplar erbeten

eschbach IT GmbH
Schaffhauser Str. 97
D-79713 Bad Säckingen
Tel. +49(0)7761-559 59-0
Fax +49(0)7761-559 59-29
info@eschbachIT.com
www.eschbachIT.com

Pressekontakt:

Andreas Eschbach
Geschäftsführer
Tel. +49(0)7761-559 59-0
ae@eschbachIT.com

PRX Agentur für Public Relations GmbH
Ralf M. Haassengier
Kalkhofstrasse 5
D-70567 Stuttgart
Telefon +49 -711-71899-03
Telefax +49 -711-71899-05
ralf.haassengier@pr-x.de
www.pr-x.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Detlef Sandern, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 910 Wörter, 7752 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema