info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PEAG Holding GmbH |

Jubiläum - 25. PEAG Personaldebatte zum Frühstück am 27.03.2013 in Berlin

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Heinrich Alt und Dr. Hans-Jürgen Urban diskutierten im Rahmen der PEAG Personaldebatte zum Frühstück das Thema "Übergänge von Arbeit in Arbeit professionell begleiten".

Die heutige PEAG Personaldebatte zum Frühstück diskutierte das Thema "Übergänge von Arbeit in Arbeit professionell begleiten - durch befristete Beschäftigung, Zeitarbeit und Transfer?!" mit Heinrich Alt, Vorstandsmitglied Bundesagentur für Arbeit, und Dr. Hans-Jürgen Urban, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall.



"Der Vermittlungsvorrang verhindert, dass Phasen der Arbeitslosigkeit gezielt für Qualifizierung genutzt werden. Der Qualifizierung sollte der gleiche Rang wie der Vermittlung eingeräumt werden. Nur so lässt sich sicherstellen, dass den Zielen der Arbeitsförderung, wie der Förderung der individuellen Beschäftigungsfähigkeit oder der Vermeidung unterwertiger Beschäftigung, auch Rechnung getragen wird. Zur Bewältigung der vielfältigen `riskanten Übergänge` in der Erwerbsbiographie ist die Vermittlung beruflicher Handlungskompetenz ein Schlüsselthema", so Dr. Hans-Jürgen Urban zum Beginn der heutigen PEAG Personaldebatte zum Frühstück.



In der weiteren Diskussion bezogen die Diskutanten Stellung zu Themen wie Transfer und Zeitarbeit: "Zeitarbeit ist kein Teufelswerk, sondern eine etablierte Beschäftigungsform auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Und sie macht gerade drei Prozent der Beschäftigung aus. Fest steht, Zeitarbeit ist ein wichtiger Türöffner für Langzeitarbeitslose in die Arbeitsgesellschaft. Aus arbeitsmarktpolitischer Perspektive gilt es, eine möglichst ausgewogene Balance an Einstiegsmöglichkeiten in den Arbeitsmarkt einerseits sowie Stabilität und sozialer Sicherheit für die Betroffenen andererseits herzustellen", bemerkte dazu Heinrich Alt.



"Wenn man wieder die Qualifizierung und die Nachhaltigkeit der Vermittlung in Beschäftigung bei der Bundesagentur für Arbeit in den Mittelpunkt stellt, wäre ein großer Schritt getan, um den Arbeitsmarkt qualitativ zu stärken und den Menschen langfristig Perspektiven zu geben", bemerkte abschließend Gerd Galonska, Geschäftsführer der PEAG Unternehmensgruppe.



In der PEAG PERSONALDEBATTE zum FRÜHSTÜCK diskutieren einmal im Monat je zwei Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft über aktuelle Positionen und gegenwärtige Herausforderungen auf dem deutschen Arbeitsmarkt.



www.peag-online.de

peag-online.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Gerd Galonska (Tel.: 0231 56785-171), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 304 Wörter, 2804 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: PEAG Holding GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PEAG Holding GmbH lesen:

PEAG Holding GmbH | 30.09.2015

Digitalisierung der Arbeitswelt – Neue Mitarbeiter, neue Zusammenarbeit, neue Steuerung?

Berlin – Nichts hat und wird die Arbeitswelt stärker verändern als die Digitalisierung. Arbeit ist unter anderem unabhängig von Standort und Tageszeit möglich. Dies werden Arbeitgeber ebenso nutzen wie Arbeitnehmer. Wie können sinnvolle Rahmen...
PEAG Holding GmbH | 02.09.2015

"Restrukturierung von Unternehmen – Vor welchen Herausforderungen stehen Unternehmen in Zeiten des Wandels?

Diese Restrukturierungen sind meist als Anpassungen an veränderte Rahmenbedingungen zu verstehen. Andererseits steht der Prozess auch für Krisen-szenarien und Stellenabbau. Der Vorsitzende der Bundestagsfraktion DIE LINKE, Dr. Gregor Gysi, und der ...
PEAG Holding GmbH | 22.07.2015

PEAG Personaldebatte zum Frühstück: Flüchtlinge in Deutschland - Rettung für den deutschen Arbeitsmarkt?

Dabei wäre eine Eingliederung in den Arbeitsmarkt für die Flüchtlinge oftmals eine erste Perspektive zu mehr Eigenständigkeit. Auch der deutsche Arbeitsmarkt könnte von einer erfolgreichen Integration profitieren. Im Rahmen der PEAG PERSONALDEBA...