info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
MATRADE |

Starke malaysische Präsenz auf der Hannover Messe 2013

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


(Frankfurt, 4. April 2013) Dreizehn malaysische Maschinen- und Anlagenbauer nehmen an der HANNOVER MESSE 2013 vom 8. bis 12. April teil. In diesem Jahr präsentieren sich die malaysischen Unternehmen in den Hallen 17 (Stand F82) und 27 (Stand H28). Zu den Ausstellern gehören Hersteller von Ausrüstungen für den Werkzeugmaschinenbau, die Kunststoffverarbeitung, die Verpackungsindustrie sowie die Öl- und Gasförderung.

(Frankfurt, 4. April 2013)
Dreizehn malaysische Maschinen- und Anlagenbauer nehmen an der HANNOVER MESSE 2013 vom 8. bis 12. April teil. In diesem Jahr präsentieren sich die malaysischen Unternehmen in den Hallen 17 (Stand F82) und 27 (Stand H28). Zu den Ausstellern gehören Hersteller von Ausrüstungen für den Werkzeugmaschinenbau, die Kunststoffverarbeitung, die Verpackungsindustrie sowie die Öl- und Gasförderung. Gezeigt werden auch elektronische und elektrische Geräte sowie Maschinen für die Getränke- und Agrarindustrie.

Ansprechpartner auf der Messe sind zudem die malaysische Behörde zur Handelsförderung im Ausland MATRADE sowie der malaysische Herstellerverband FMM, der über 2.300 Produktions- und Fertigungsunternehmen repräsentiert.

Der Maschinen- und Anlagenbau konnte 2012 Erzeugnisse im Wert von 6,3 Milliarden Euro ins Ausland absetzen. Hauptexporte waren Heiz- und Kühlanlagen, Pumpen und Kompressoren, Lüfter, Baumaschinen und -geräte sowie Kugel- oder Rollenlager.

„Nach Elektrotechnik und Chemie ist der Maschinen- und Anlagenbau der drittstärkste Exportbereich Malaysias. Er leistet einen entscheidenden Beitrag zur ökonomischen und industriellen Entwicklung unseres Landes und genießt deshalb auch besondere staatliche Förderung“, erklärt der Leiter des Deutschland-Büros von MATRADE, Jai Shankar.

Malaysias große Vorteile im Sektor Maschinen- und Anlagenbau seien, so Shankar, die wirtschaftspolitische Stabilität des Landes, die breite Aufstellung der Branche, deren Kosteneffizienz und internationale Wettbewerbsfähigkeit.

Shankar zufolge haben in den vergangenen Jahren auch Dienstleistungsbereiche wie Produktdesign im malaysischen Maschinenbausektor einen Aufschwung erlebt. Dies sei auf die Lohnkostenvorteile des Landes, aber auch auf die Kompetenz der Fachkräfte zurückzuführen. Zahlreiche Firmen, darunter Aussteller auf der Messe, arbeiteten seit Jahren eng mit großen europäischen Firmen wie Siemens, Bosch und Philips zusammen.

Gegenwärtig ist Malaysia der führende Hersteller von Automatisierungstechnik für elektronische und elektrische Geräte im südostasiatischen Raum. Malaysia ist zudem der bedeutendste Hersteller von Kraftwerkskesseln, Wasserrohrkesseln, Rauchrohrkesseln sowie Umlaufwassererhitzern in der ASEAN-Region. Die Kessel kommen in der Öl & Gas-förderung, der Oleochemie, der Petrochemie, der Palmöl- und Kautschukverarbeitung, der Holz- und Textilverarbeitung aber auch in Krankenhäusern sowie der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie zum Einsatz.

MATRADE wurde am 1. März 1993 als Außenhandelsagentur des malaysischen Ministeriums für Internationalen Handel und Industrie gegründet. Seine Hauptaufgabe ist es, Malaysias Außenhandel, insbesondere den Export von Gütern und Halbfertigerzeugnissen, voranzubringen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Guntram Kaiser (Tel.: 030-726188435), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 343 Wörter, 2849 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: MATRADE


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema