info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Barbara Lexa und Rupert Frank GbR |

MundARTissimo aus Wolfratshausen siegt beim 3. Stockstädter Liedermacherfestival

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Die bayerischen Musik-Kabarettisten Barbara Lexa und Rupert Frank alias MundARTissimo gewannen das Stockstädter Liedermacherfestival 2013. Sie hatten es bei 50 Mitbewerbern ins Finale geschafft und se

Die bayerischen Musik-Kabarettisten aus dem bayerischen Wolfratshausen hatten bereits den zweiten Final-Vorentscheid im März überlegen gewonnen und überzeugten auch dieses Mal ohne Fan-Pulks im Anhang das anwesende Publikum, das zugleich Jury war. In der Alten Knabenschule in Stockstadt traten sie gegen eine hochkarätige musikalische Konkurrenz an. Den Anfang machte Carolin Soyka, die mit ihrer bluesigen Stimme träumerische Gedanken formte und sich selbst gekonnt am Klavier begleitete. Sie belegte den vierten Platz. Dann kamen die bayerischen Liedermacher und Comedians aus Wolfratshausen, die mit ihren witzigen musikalischen Lieder-Geschichten und ihrem virtuosen Spiel an Akkordeon und Gitarre die Herzen der Besucher im Handumdrehen eroberten. Die Publikumsjury freute sich über die farbenfrohe und spritzige Vorstellung und belohnte das bayerische Künstlerpaar mit Rang eins.



Melancholisch und mit männlich-rauchiger Stimme sang Tim Köhler, Sieger des ersten Vorentscheides, Lieder zum Klavier, die für einen Mann ungewöhnlich einfühlsam und zart klangen. Das Publikum wählte ihn auf Platz drei.



Musik und Gesang vom Feinsten boten Astrid Barth mit ihrer kraftvollen und zugleich messerscharf intonierten Stimme sowie ihr Mann Philipp Roemer, der mit seinem perfekten Gitarrenspiel eine ganze Band ersetzte. Sie landeten auf Platz zwei.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Rupert Frank (Tel.: 08171-20395), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 194 Wörter, 1542 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Barbara Lexa und Rupert Frank GbR lesen:

Barbara Lexa und Rupert Frank GbR | 09.04.2013

Bayerische Schimpfwörter erfreuen sich größter Beliebtheit

Sicher, wenn ein Bayer zu schimpfen und fluchen anfängt, ist allemal Vorsicht geboten. Erst recht, wenn man der Landessprache nicht mächtig ist. Denn dann kann man unter Umständen nicht beurteilen, ob es sich um einen harmlosen Wutausbruch handelt...