info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Kieferorthopädische Praxis Dr. med. dent. Marcus Breier |

Coole Alternative zur Zahnspange: Ein Kieferorthopäde in Köln ermöglicht schonende Zahnkorrektur bei Teenagern

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Invisalign ® Köln ist für viele Teenager in der Domstadt das entscheidende Stichwort, wenn es um eine Zahnkorrektur mit geringeren Beeinträchtigungen geht. Der Einsatz der so genannten Aligner-Therapie mit Invisalign ® -Schienen bei Dr. Marcus Breier, Kieferorthopäde in Köln, zeigt, dass Zahnkorrekturen bei Teenagern auch auf schonende und ästhetisch vertretbare Art und Weise durchgeführt werden können. Mit dieser verhältnismäßig jungen Methode steht Teenagern eine Möglichkeit zur Verfügung, mit der sie ihre Zähne ohne die therapiebegleitenden Unannehmlichkeiten begradigen lassen können, die mit einer festen Zahnspange einhergehen können.

Teenager sind trendy, modebewusst und achten sehr auf ihr Äußeres. Wenn es bei ihnen auf Grund einer Zahnfehlstellung zu einer Zahnkorrektur kommen muss, taucht natürlich sofort die Frage auf, ob eine Zahnspange getragen werden sollte. Einige Jungendliche empfinden eine Zahnspange als modisches Accessoire, viele andere hingegen bevorzugen einen weniger sichtbaren Weg zu besser stehenden Zähnen. Zum Glück gibt es Zahnkorrekturmethoden, welche den erhöhten ästhetischen Anforderungen Jugendlicher besser entgegenkommen. Hier ist vor allem die Aligner-Therapie mit Invisalign ® -Schienen zu nennen. Zahnfehlstellungen werden bei dieser speziellen Behandlungs-Methode mit hauchdünnen und durchsichtigen Kunststoffschienen, den so genannten Alignern, unauffällig behandelt. Die Menschen in der Umgebung des Patienten bemerken die Aligner in aller Regel nicht. Diese Therapie wird seit einigen Jahren erfolgreich von Dr. Marcus Breier, einem Kieferorthopäden in Köln, angewandt.

Teenager können nun nach einer Behandlung in Dr. Breiers Kieferorthopädie Köln besonders selbstbewusst lächeln. Aber die Ästhetik ist nicht der einzige Vorteil dieser Behandlungsalternative. Da die durchsichtigen Schienen im Gegensatz zur festsitzenden Zahnspange herausnehmbar sind, kann die Mundhygiene, wie zum Beispiel das Zähneputzen oder der Einsatz von Zahnseide, problemlos im gewohnten Ausmaß fortgesetzt werden. Auch Mahlzeiten können durch das temporäre Entfernen der Schienen ungestört und ohne Einschränkung genossen werden. Zusätzlich zu den Möglichkeiten der Invisalign ® -Behandlung erwachsener Patienten, berücksichtigt die Aligner-Therapie bei Jugendlichen in besonderem Maße deren Wachstum.

Natürlich können nicht alle Arten von Zahn- und Kieferfehlstellungen mit Invisalign ® in der Kieferorthopädie von Dr. Breier behandelt werden. Aufgrund der kontinuierlichen wissenschaftlichen Weiterentwicklung dieses Systems erweitert sich aber der Kreis der mit dieser Methode behandelbaren Patienten immer mehr. Zahlreiche junge und alte Menschen aus Köln und Umgebung entscheiden sich entsprechend heute schon für diese „drahtlose“ Kieferorthopädie. Invisalign ® -Schienen etablieren sich gerade unter jungen Leuten immer mehr und werden zunehmend als „cool“ empfunden. Invisalign ® steht somit auch in Köln für eine wachsende Zahl von Menschen, die ihre Zahnstellung schonend korrigieren lassen wollen.


Für weitere Informationen zu Invisalign ® in Köln und zur Kieferorthopädie stehen Ihnen zur Verfügung:

Dr. med. dent. Marcus Breier
Kieferorthopädische Praxis
Dürener Straße 142
50931 Köln
Tel.: 0221 261150
E-Mail: praxis@breier.com
Web: www.breier.com

Paul Mertes & Mathias Leven GbR
Schiefbahner Str. 28a
41352 Korschenbroich
Tel.: 02161 9677258
E-Mail: support@Mertes-Leven.de
Web: www.Mertes-Leven.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. med. dent. Marcus Breier (Tel.: 0221 261150), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 348 Wörter, 2881 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Kieferorthopädische Praxis Dr. med. dent. Marcus Breier


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema