info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Hypnotiseurin (FGH) |

Am Weltnichtrauchertag mit dem Rauchen aufhören.

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Wie Sie schonend, wirksam und ohne Nebenwirkungen Nichtraucher werden können.

Jeder Raucher ist sich der vielfältigen negativen Auswirkungen des Rauchens auf die Gesundheit bewusst. Dennoch gelingt es den wenigsten Rauchern, mit dem Rauchen aufzuhören und lang anhaltend Nichtraucher zu werden. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, eine Steigerung des Blutdrucks, Schlaganfälle, Herzinfarkte, Atemwegserkrankungen, Lungenerkrankungen und Asthma sind nur einige Beispiele für häufig auftretende Krankheiten, die alle durch das Rauchen hervor gerufen werden.



Somit stellt der Weltnichtrauchertag am 31. Mai den idealen Anlass dar, um mit der Raucherentwöhnung zu beginnen. Oft wird dem Raucher zum kalten Entzug geraten, diese Methode kann aber nur mit einem absolut eisernen Willen zum Erfolg geführt werden. So ergeben sich Rückfallquoten über 90 Prozent.



Eine deutlich schonendere und wirksamere Methode zur Raucherentwöhnung stellt die Hypnose dar. Diese muss nicht einmal besonders kostenintensiv sein. Es ist durchaus möglich, mit fünf Sitzungen oder weniger auszukommen. Dabei bietet die Hypnose einige maßgebliche Vorteile. Wer diese Methode wählt, um dauerhaft Nichtraucher zu werden, profitiert von zahlreichen Vorteilen. So entsteht bei der Raucherentwöhnung mit Hypnose kein erhöhtes Verlangen auf Essen, insbesondere Süßigkeiten. Die Gewichtszunahme, die mit einer Entwöhnung verbunden ist, fürchten besonders viele Raucher. Sie wird auch gerne als Ausrede verwendet, um sich das Rauchen nicht abzugewöhnen. Wer sich das Rauchen abgewöhnt hat, kann das Essen auf ganz neue Art und Weise genießen.



Wer den Sprung hin zum Nichtraucher schafft, wird mit zahlreichen gesundheitlichen Verbesserungen belohnt, die sich spürbar auf das Wohlbefinden auswirken. So kann Sport wieder mit Spaß betrieben werden und der Raucher ringt nicht nach wenigen Minuten um Luft. Der Körper kann wieder mehr Sauerstoff aufnehmen, was sich positiv auf die geistige Leistungsfähigkeit auswirkt. Die Haut wird reiner, Haar und Augen erlangen einen völlig neuen und von vielen Rauchern längst vergessenen Glanz. Wer das Rauchen aufgibt, kann das Essen auf völlig neue Art und Weise genießen, da ein Rauch-Stopp sich positiv auf das Wahrnehmen von Geschmäckern auswirkt. Die Lebensmittel schmecken intensiver.

Die Hypnose zeichnet sich durch zahlreiche Aspekte aus. So leidet der Raucher nach der Entwöhnung nicht unter Entzugserscheinung; auch eine Suchtverlagerung hin zu Ersatzbefriedigungen kann vermieden werden. Dadurch ergibt sich nicht nur eine deutlich bessere Vitalität, der Raucher ist auch in der Phase des unmittelbaren Entzuges viel ausgeglichener.



Mit der hier vorgestellten Methode ist eine Entwöhnung viel leichter möglich. Somit sollten die letzten Zigaretten vor dem 31. Mai noch einmal besonders genossen werden und dann, am Weltnichtrauchertag, der Schritt hin zum Aufhören gewagt werden. Die gesteigerte Lebensqualität und die Geldersparnis lohnen sich wirklich.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Sandra Cugier (Tel.: 04604-352527), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 422 Wörter, 3334 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema