info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
EPI GmbH |

Traditionell bewährter Hausbau für jedermann statt Hightech für Ingenieure – wie der Bauherr seine Baukosten beim Ausbauhaus reduzieren kann

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Wer mit der EPI-GmbH baut, packt als Bauherr seines Ausbauhauses selbst mit an. Als sogenannte 3. Hand unterstützen Bauherr und einige Freunde die Bauprofis bei Fertigung und Aufbau des Ausbauhauses, um die Baukosten zu reduzieren. Dies ist möglich, da in der EPI-Hausmanufaktur effiziente Maschinen für die Fertigung von Ausbauhäusern eingesetzt werden, die von jedermann zu bedienen sind.

Dass es möglich ist, das Ausbauhaus auch ohne Hand- und Heimwerkerkenntnisse zu bauen, zeigt die Bürener EPI GmbH mit ihrem einzigartigen Geschäftsmodell. Denn hier hilft der Bauherr mit drei eigens ausgesuchten Freunden/Bekannten einfach mit, die Massivholzwände für sein Fertighaus zu erstellen und den Rohbau zu errichten. So gibt der Bauherr sein Haus nicht einfach nur in Auftrag – er hilft mit, sein Eigenheim zu bauen.

„Mit den richtigen Hilfsmitteln ist es grundsätzlich ganz einfach die Holzwände für ein Fertighaus zu erstellen“, weiß Franz Peitz, Geschäftsführer der EPI GmbH. Dazu bedarf es intuitiv bedienbarer Produktionsmittel statt komplizierter Hightech-Maschinen. „Wir setzen leistungsstarke aber einfach zu bedienende Maschinen ein, die der Bauherr gemeinsam mit uns Bauprofis bedient, um das Ausbauhaus zu errichten“, verspricht Peitz. Das Resultat: Wenn der Bauherr mit seinen drei Bekannten selbst mit anpackt, reduzieren sich die Kosten für den Rohbau des Ausbauhauses mal eben um 20.000 Euro.

„Bei uns wird der Begriff ‚HandWerk‘ großgeschrieben“, verrät Peitz. Es kommt also nicht von ungefähr, dass EPI auf das Prinzip Eigenbau beim Ausbauhaus setzt. Denn hier werden einfach bedienbare Maschinen nicht nur eingesetzt, sondern auch selbst konstruiert und teilweise in kompletter Eigenregie gefertigt. „Bei uns ist alles anders“, so Peitz. „Wir verzichten auf komplizierte Hightech-Geräte, die nur von Fachpersonal bedienbar sind, und bauen unsere Maschinen einfach selbst.“ Der Vorteil wird direkt an den Kunden für Ausbauhäuser weitergegeben. Denn wer mit EPI baut und die Bauprofis durch seine Eigenleistung am Ausbauhaus unterstützt, erübrigt den Einsatz von weiterem Fachpersonal. „Wenn wir Hightech einsetzen würden, müssten wir auch Fachkräfte beschäftigen. Da in unserem speziellen Fall aber der Bauherr mithilft und drei Freunde mitbringt, sparen wir uns die Fachkräfte.“ Und diese Ersparnis wird nach Angaben von Franz Peitz direkt an den Erbauer des Ausbauhauses weitergegeben.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Peitz, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 287 Wörter, 2062 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: EPI GmbH

In der EPI-Hausmanufaktur können Bauherren die Massivholzwände für ihr Ausbauhaus in Eigenleistung fertigen und Baukosten reduzieren.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von EPI GmbH lesen:

EPI GmbH | 04.12.2013

Erlebnis Bauen beim Ausbauhaus | innovatives Vorreiter-Konzept durch Eigenleistung bei der Fertigung der Hausbauteile für das Fertighaus

Durch Eigenleistung das Bauen am Ausbauhaus erleben Die Bürener EPI-Hausmanufaktur ist ein Fertighausproduzent mit einem bundesweit einzigartigen Geschäftskonzept. Statt traditionell die Hausbauteile ohne Zutun des Hausherren zu fertigen, bietet...
EPI GmbH | 17.06.2013

Weniger ist mehr. In der EPI Bauakademie lernen Bauherren ökonomisch zu bauen.

Viele träumen von einem Ausbauhaus mit imposantem Entree, einer Eckbadewanne oder gar einem Whirlpool auf der Terrasse. Und so wird die Planung vieler großzügiger Häuser entsprechend enthusiastisch in die Hand genommen. Das Resultat: Schnell wird...
EPI GmbH | 17.06.2013

Gesund bauen mit Holz

Kurze Bauzeit, hohe Beständigkeit Fertighäuser überzeugen durch ihre kurze Bauzeit. So ist es möglich, den Rohbau basierend auf Massivholzwänden in weniger als zwei Wochen zu erstellen – beginnend bei der Fertigung der Holzbauteile, endend b...