info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Privat |

Echt abgefahren oder, was den 'Ösis' so alles einfällt: Nachlass-Hopping

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Was innovatives, soziales und durchaus auf für Deutschland anwendbares kommt aus der Alpenrepublik.

"Nachlass-Hopping" Nachlassverwaltung mal ganz anders...

Diese Art von Nachlassverwaltung und Verkauf von Hinterbliebenen Nachlässen

kommt aus der schönen Alpenrepublik Österreich. Ein findiger Trödel Händler

hatte die Idee, warum ganze Nachlässe nicht einfach öffentlich ankündigen?!

Gesagt getan... das Prinzip ist einfach. Das Nachlass-Hopping wird im Internet

angekündigt, Interessierte sehen das, sagen zu und schon steht der Termin.

Am Tag des Nachlasshopping wird von jedem Teilnehmer der mitmachen möchte eine

Summe X (meist 10 Euro) verlangt und schon haben die Schnäppchenjäger zutritt

zum Haus oder Wohnung wo der Nachlass zu finden ist. Und Schnäppchen finden

kann man man mitunter sicherlich bei diesen Aktionen. Möbel, Kleidung, Geschirr

und all die Sachen die in einer Wohnung zu zu finden sind kommen unter den "Hopping

Hammer".

Die Veranstalter werben damit, das Geld zurück zugeben, sollte ein Teilnehmer

nicht finden. Doch wir sind uns sicher zu finden gibt es immer etwas. Was halten

wir nun von dieser Art Nachlass Verwaltung? Als erstes sehen wir dies aus Sicht

des Teilnehmers.

Er hat den Vorteil für relativ wenig Geld echte Schnäppchen zu finden. Kein

Vergleich zu Flohmärkte und Gebrauchtwaren Geschäften. Dort finden Sparer lediglich

bereits aussortierte Waren. Aber auch aus Sicht des Veranstalters gibt es die

WinWin Situation. Schnelle Abwicklung, sofort Bares und am Ende des Nachlass-Hoppings

ist die Wohnung unter Umständen so gut wie leer.

Wir dürfen aber auch nicht den positiven sozialen Aspekt vergessen.

Nicht jeder hat für Möbel und Kleidung unbegrenzt, bzw. viel Geld zur Verfügung

und mit diesen Aktionen ist diesen Menschen sehr geholfen. Umwelttechnisch ist

Nachlasshopping natürlich 100% TOP... denn alles was die "Hopper" mitnehmen,

landet nicht in der Müllverbrennungsanlage oder auf dem Müll, der mit teuren

Mitteln entsorgt, bzw. Recycelt werden muss.

Fazit:

Alles im Allen ist diese Art der Nachlassverwaltung oder Veräußerung eine Alternative

zu Müllplatz und Entsorgungstation. Interessenten und Anbieter von Nachlass-Hopping

können auf der Seite www.nachlasshopping.de

in den Foren Aktionen und Termine kostenlos eintragen und Teilnahmen zusagen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Mary Solorzano (Tel.: 071548080786), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 416 Wörter, 2914 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Privat lesen:

privat | 16.12.2015

Gedanken

  Das Kern+   Schalen-Prinzip   Am 20. Mai 2014   Laplacescher Dämon       "Eine Intelligenz, die in einem gegebenen Augenblick alle Kräfte kennt, mit denen die Welt begabt ist, und die gegenwärtige Lage der Gebilde, die sie zusammensetzen...
privat | 06.06.2014

Der Kontokorrentkredit

Was allgemeinhin als Dispositionsrahmen oder auch nur kurz als "Dispo" bekannt ist, ist jedoch nichts anderes als eine Form eines Kontokorrentkredits! Dieser Dispositionsrahmen ist somit ein Darlehen eines Kreditinstituts im Sinne des § 488 BGB. Der...
privat | 08.05.2014

Der Handel mit CFDs auch für Einsteiger ins Börsengeschäft geeignet

Das Problem ist lediglich, dass der Kunde gerade bei Aktien von dem guten Broker in gewisser Form abhängig ist und auf dessen Handlungsfähigkeit vertrauen muss. CFDs bzw. der Trade an der CFD Börse hat sich jedoch in der jüngeren Vergangenheit zu...