info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
CompuKöln |

CompuArchiv: Archivierung von SEPA-Daten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Papier- und Datenflut souverän beherrschen: Erstellung, Digitalisierung und Archivierung von Lastschriftmandaten

Ab dem 1. Februar 2014 wird SEPA (Single European Payment Area) zur Pflicht! Die Unterscheidung zwischen nationalem und internationalem Zahlungsverkehr wird durch den europaweit einheitlichen Standard SEPA ersetzt. Durch die Umstellung ergeben sich für alle Teilnehmer am Zahlungsverkehr, z.B. Unternehmen, Städte, Kommunen und Vereine, wesentliche Änderungen, die dringend umgesetzt werden müssen.



Umstellung des bisherigen Lastschriftverfahrens

Obwohl viele Zahlungsverkehrsteilnehmer die Umstellung auf SEPA bereits angegangen sind, vernimmt man insbesondere aus Unternehmen, die das Lastschriftverfahren einsetzen, zunehmend Klagen über einen sehr hohen administrativen Aufwand. Es gilt, bestehende Einzugsermächtigungen in SEPA-Basis-Lastschriften zu wandeln oder neue SEPA-Lastschriftmandate zu vereinbaren. CompuKöln hat für diese komplexe Aufgabe speziell auf SEPA zugeschnittene Produkte und Dienstleistungen entwickelt, die Unternehmen gezielt bei der Erstellung, Digitalisierung und Archivierung der Lastschriftmandate unterstützen. Vom Scan der Lastschriftmandate, über Barcode-Erkennung und Indizierung bis zur rechtssicheren Archivierung und effizienten Recherche schnürt das Kölner Softwarehaus punktgenaue Lösungspakete, die sich nach Kundenanforderung individuell skalieren lassen.



Vorteile der Archivlösung für SEPA

Zentrale Stärke der Archivlösung von CompuKöln ist neben der revisionssicheren Archivierung die effiziente Recherche sowie die Reproduzierbarkeit durch Ausdruck oder E-Mail-Versand. Nach Dokumenten kann - je nach Anwendungsfall - gezielt über Mandatsreferenz, IBAN, BIC usw. recherchiert werden. Durch diese intelligente Verschlagwortung lassen sich archivierte Dokumente jederzeit schnell wiederfinden und Auskünfte an Geldinstitute erteilen.



Alle Informationen in einer virtuellen Akte

Eine optionale Erweiterung der Lösung ist die virtuelle Mandatsakte. Hierin können alle Dokumente zu einem Kunden oder Vorgang zusammengefasst werden - von den bisherigen Einzugsermächtigungen, über die Vorankündigung (Pre-Notification) bis zu Stornos, Rechnungen oder Mahnungen. Die virtuelle Akte verschafft einen transparenten Überblick über die gesamte Kundenbeziehung. Über eine flexible Kommentarfunktion besteht ferner die Möglichkeit, jedem Dokument konkrete Informationen zuzuordnen - beispielsweise Hinweise, die für die weitere Bearbeitung wichtig sind.



Kostenfreie Online-Präsentation

Die SEPA-Lösung ist frei skalierbar und eignet sich für jede Unternehmensgröße. Interessenten können sich die individuellen Einsatz- und Umsetzungsmöglichkeiten der Software gerne in einer kostenfreien Online-Präsentation demonstrieren und erklären lassen. Anfragen sind unter www.compukoeln.com/kontakt/ jederzeit willkommen.





Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Thomas Paul-Wilms (Tel.: 0203 20208-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 356 Wörter, 3459 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von CompuKöln lesen:

CompuKöln | 28.05.2013

CompuArchiv.DMS: Entlasten Sie Ihren Fileserver

Köln, den 28. Mai 2013. Ob kleine Arbeitsgruppen oder verteilte Teams - mit CompuArchiv.DMS arbeiten Mitarbeiter direkt und unkompliziert zusammen. Das neue Produkt der CompuKöln unterstützt die Erstellung, Bearbeitung, Versionierung und revisions...