info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
teltarif.de Onlineverlag GmbH |

Mobile Datennutzung: Per Aktion kostenlos im EU-Ausland surfen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


EU-Tarif vor allem für Wenignutzer empfehlenswert


Passend zu den in Norddeutschland gerade gestarteten Sommerferien greift ab 1. Juli die nächste Stufe der EU-Regulierung zur Handynutzung im EU-Ausland. Mit dieser werden die Roaming-Gebühren, also die Kosten für Gespräche, SMS und die mobile Datennutzung...

Göttingen, 28.06.2013 - Passend zu den in Norddeutschland gerade gestarteten Sommerferien greift ab 1. Juli die nächste Stufe der EU-Regulierung zur Handynutzung im EU-Ausland. Mit dieser werden die Roaming-Gebühren, also die Kosten für Gespräche, SMS und die mobile Datennutzung in EU-Staaten, zu denen nun auch Kroatien zählt, weiter gesenkt. "Was den regulierten EU-Tarif angeht, so haben sich fast alle Anbieter strikt an die vorgegebenen Grenzen gehalten. Kaum einer ist mit seinen Preisen weiter runter gegangen als nötig", stellt Bettina Seute vom Onlinemagazin www.teltarif.de fest.

Es gibt jedoch die erfreuliche Entwicklung zu beobachten, dass die Anbieter ihren Kunden Optionen zur Verfügung stellen, die sich je nach Nutzungsverhalten am Ende positiv auf die Urlaubskasse auswirken können. "Aber auch hier gilt: Um in den Genuss der Preisvorteile zu kommen, muss sich der Kunde vor seinem Urlaub genau über die möglichen Optionen informieren", weiß Seute zu berichten. So haben Kunden der Deutschen Telekom und von E-Plus teilweise die Möglichkeit, im Rahmen von Aktionen den mobilen Internet-Zugang im EU-Ausland für einen begrenzten Zeitraum kostenlos zu nutzen. Der Anbieter simquadrat hat sogar die Roaming-Gebühren innerhalb der EU für abgehende Gespräche nach Deutschland ganz abgeschafft. Hier berechnet er seinen Kunden die regulären 9 Cent pro Minute, eingehende Anrufe sind gänzlich kostenfrei. Einziger Wehmutstropfen: SMS- und Daten-Roaming bietet der Discounter nicht an.

Im Rahmen der Roaming-Preis-Regulierung kostet ein abgehendes Telefonat aus einem EU-Land nach Hause künftig maximal 28,56 Cent pro Minute und ein ankommendes Gespräch höchstens 8,33 Cent pro Minute. Die Preisobergrenze für SMS sinkt auf höchstens 9,52 Cent und für die mobilen Daten dürfen maximal 53,55 Cent pro Megabyte berechnet werden. "Zählt ein Kunde zu den Wenignutzern und möchte daher im nächsten Urlaub den EU-Tarif nutzen, sollte er sich bei seinem Anbieter informieren, ob dieser Tarif bei ihm aktiviert ist. Wenn nicht, besteht eine gesetzliche Verpflichtung, diesen innerhalb eines Tages zu schalten", lautet der abschließende Tipp von Seute.

Weitere Details lesen Sie unter http://www.teltarif.de/s/s51481.html und www.teltarif.de/euro-tarif .


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 317 Wörter, 2311 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von teltarif.de Onlineverlag GmbH lesen:

teltarif.de Onlineverlag GmbH | 09.01.2017

Smartphone-Messenger: Achten Sie auf den Datenschutz

Berlin/Göttingen, 09.01.2017 - Nachrichtendienste wie WhatsApp, iMessage, Skype, Blackberry Messenger und Threema sind inzwischen nicht mehr wegzudenken. Zudem dienen die sogenannten Instant-Messenger nicht mehr nur als Kommunikationsmittel. Marie-A...
teltarif.de Onlineverlag GmbH | 05.01.2017

Geisterroaming: Das steckt dahinter

Berlin/Göttingen, 05.01.2017 - Seitdem es die Möglichkeit des LTE-Roamings im EU-Ausland für deutsche Mobilfunkkunden gibt, erscheinen immer wieder Berichte über falsche Mobilfunk-Rechnungen nach Beendigung der Reise.Hierbei handelt es sich oft u...
teltarif.de Onlineverlag GmbH | 02.01.2017

Steuerungscodes: Eine Alternative zum Smartphone-Menü

Berlin/Göttingen, 02.01.2017 - Einfache Handys hatten früher überschaubare Funktionen, wodurch die Nutzer mit wenigen Fingertipps alles Wichtige einstellen oder finden konnten. Heute sieht das anders aus: Smartphones bieten eine Fülle an Möglich...