info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
aPriori |

aPriori gewinnt Jungheinrich als neuen Kunden

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Die Software-Plattform von aPriori wird einen der führenden Anbieter auf dem Gebiet der Intralogistik bei der Optimierung seiner Kostentransparenz und Herstellungsverfahren unterstützen.

München, Deutschland – 02. Juli 2013 – aPriori, ein führender Anbieter von Softwarelösungen für das Produktkostenmanagement, kündigte heute an, dass sich Jungheinrich, einer der weltweit führenden Anbieter auf dem Gebiet der Intralogistik, für die Software-Plattform von aPriori entschieden hat, um seine Bemühungen zur Reduzierung von Fertigungskosten zu unterstützen und weltweit im Konzern Kostentransparenz bei den zahlreichen Produktfamilien und Entwicklungszentren zu sichern. Dank der Software erhofft sich das Unternehmen eine schnellere Berechnung der Produktkosten, eine Beschleunigung der Zykluszeiten, optimierte Herstellungsverfahren und schließlich eine Reduzierung der Fertigungskosten.

Der Jungheinrich-Konzern, dessen Konzernzentrale in Hamburg liegt, unterhält mehrere Test- und Entwicklungszentren in Deutschland, sowie weitere in China und den USA. In einer ersten Phase soll die Software von aPriori von Konstrukteuren und Einkäufern von Jungheinrich an vier Standorten in Deutschland verwendet werden, um die Kostenberechnung zu beschleunigen und zu vereinfachen sowie um die Kostenrelevanz verschiedener Fertigungsalternativen festzustellen. So werden die Ingenieure von Jungheinrich in ihren Planungs- und Fertigungsentscheidungen unterstützt und können schon in einem frühen Stadium der Produktentwicklung die Herstellkosten reduzieren. aPriori wird den Beschaffungsteams ebenfalls ein Standardinstrument für die Berechnung von präzisen “Sollkosten” bieten und sie dabei unterstützen, Informationen für eine Entscheidung über die Herstellung vs. den Kauf bereit zu stellen und effizienter mit Zulieferern zusammen zu arbeiten.

„Wir möchten die Kostenauswirkungen der verschiedenen Planungs- und Produktionsentscheidungen besser verstehen,“ erläutert David Wills, Leiter Einkauf Fahrzeugkomponenten bei Jungheinrich. „Die Software von aPriori ermöglicht unseren Ingenieurteams einen konsequenten und systematischen Ansatz der Kostenberechnung und einen Datenzugriff in Echtzeit. So können sie ihre Entscheidungen bei der Entwicklung neuer Produktdesigns unter Berücksichtigung kostentreibender Faktoren treffen. Ferner schafft sie eine Diskussionsplattform zwischen den einzelnen beteiligten Partnern aus Einkauf, Entwicklung bis hin zum Lieferanten.“

Die Software-Plattform für das Produktkostenmanagement von aPriori unterstützt Unternehmen dabei, Kosten bereits an der Wurzel zu packen, indem die Mitarbeiter aus den Bereichen Entwicklung, Beschaffung und Fertigung die notwendigen Kenntnisse sowie die technologische Infrastruktur erhalten, um schnell und präzise die Kosten eines Teils oder eines vollständigen Produktes bestimmen zu können. Die Software-Plattform aPriori verknüpft die Informationen aus CAD-Modellen sowie intelligenten Kostenmodellen miteinander, um eine detaillierte Analyse der Fertigung sowie die entsprechenden Kostenschätzungen zu generieren. So kann schließlich die Auswirkung von Änderungen des Produktdesigns, der Auswahl des Materials, der Fertigungsprozesse, der Stückzahlen und der Fertigungsstätte auf die Stück- oder Produktkosten bestimmt werden. Die Software ermöglicht den Benutzern ebenfalls, Produktkostendaten, die in anderen wichtigen Systemen des Unternehmens vorhanden sind, zu verwenden und zwischen allen funktionalen Organisationseinheiten des Unternehmens, die in den Produktdefinitions- und Lieferprozess eingebunden sind, effizient weiterzugeben. Dies beinhaltet auch das Importieren von komplexen Fertigungsstücklisten aus ERP- und PLM-Systemen und anderen Unternehmensanwendungen.

„Mit aPriori haben die Ingenieure von Jungheinrich sofortigen Zugang zu detaillierten Informationen über die Produktkosten, die sie in Echtzeit im Bewertungsprozess verwenden können,“ sagt Stephanie Feraday, Präsident und CEO von aPriori. „So kennen sie unmittelbar die Kostenrelevanz jeder Produktentscheidung. Dies wiederum bewirkt optimierte Innovation und Rentabilität und macht das Kostenmanagement zu einer Kernkompetenz im Unternehmen.“

Über Jungheinrich
Die Jungheinrich AG ist einer der drei weltweit größten Anbieter in den Bereichen Flurförderzeug-, Lager- und Materialflusstechnik. In der Lagertechnik ist Jungheinrich die Nummer 2 in Europa.
Das Unternehmen mit Stammsitz in Hamburg bietet seinen Kunden ein umfassendes Produktprogramm an Staplern, Regalsystemen, Dienstleistungen und Beratung für die komplette Intralogistik. Weitere Informationen über Jungheinrich erhalten Sie unter www.jungheinrich.de.

Über aPriori
aPriori bietet Software und Dienstleistungen für das Produktkostenmanagement, mit dem in der Fertigungsindustrie spürbare und messbare Einsparungen von Produktkosten erzielt werden können. Dank der aPriori Softwarelösung für die Prüfung von Fertigungskosten in Echtzeit haben Mitarbeiter aus den Bereichen Entwicklung, Beschaffung und Fertigung in jeder Phase des Produktentwicklungsprozesses die volle Kostentransparenz. Mit aPriori bringen Hersteller ihre Produkte unter Berücksichtigung des jeweils im Voraus festgesetzten Kostenziels auf den Markt, optimieren Einsparungen bei Überarbeitungen und bezahlen nie zu viel für extern hergestellte Bauteile und Baugruppen.

Mehr über aPriori und seine Kostenmanagement-Produkte und -Services erfahren Sie auf www.apriori.com. Sie erreichen uns auch telefonisch unter: +49 (0) 151 5855 2721 (Ansprechpartner: Hr. Holger Alexander).

aPriori auf Twitter @aPriori_Inc.
aPriori auf XING: https://www.xing.com/companies/aprioritechnologiesinc.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Holger Alexander, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 652 Wörter, 5583 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: aPriori


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von aPriori lesen:

aPriori | 07.05.2015

Das Europäische Technologie Center von Komatsu wählt aPriori für das Kostenmanagement bei der Entwicklung von neuen Produkten

München, Deutschland – 07. Mai 2015 – aPriori, Anbieter von Lösungen für Produktkostenmanagement in Unternehmen, gab heute bekannt, dass seine Software-Plattform vom Europäischen Technologie Center, das von der Komatsu Hanomag GmbH in Hannove...
aPriori | 12.03.2014

aPriori 2014 r1 erweitert die Möglichkeiten des Produktkostenmanagements für Unternehmen

aPriori, ein Anbieter von Softwarelösungen für das Produktkostenmanagement, gab heute bekannt, dass die neueste Version seiner branchenführenden Software-Plattform ab sofort verfügbar ist. aPriori 2014 r1 bietet Unternehmen neue Funktionalitäten...
aPriori | 11.02.2014

aPriori optimiert die Effizienz des Kostenmanagements bei Whirlpool Corporation

München, Deutschland – 11. Februar 2014 – aPriori, ein Anbieter von Softwarelösungen für das Produktkostenmanagement, kündigt heute an, dass sich Whirlpool Corporation (NYSE: WHR), ein weltweit führender Hersteller und Anbieter von Haushaltsge...